Ishy Baustelle Götterkriege

Aus SchnuppTrupp
Wechseln zu: Navigation, Suche


Baustelle.gif Diese Seite befindet sich noch im Aufbau


Versuch der Erstellung eines Artikels über die Götterkriege und die Geschichte RuneScapes, dies ist ein Langzeitprojekt!


Inhaltsangabe

Die Zeit vor dem 1. Zeitalters Gielinors

Die zwölf weiblichen Urgötter wie Jas und Ful schufen das Multiversum und seine zahlreiche verschiedene Dimensionen.

Noch vor dem 1. ZA Gielinors kam es zum Naragi-Götterkrieg. Die Ahnendrachen werden zum Schutz des Steins von Jas eingesetzt und an diesen gebunden. Sie sollen alle ungeeignete Benutzer angreifen, je öfters der Stein benutzt wird, umso stärker werden sie und umso angriffslustiger.

Das erste Zeitalter (1. ZA)

Auch das Zeitalter der Erschaffung genannt, da die Hauptgötter Saradomin, Zamorak und Guthix die Welt von RuneScape erschaffen. Die Dauer dieses ZA schätzen Theologen und Priester auf 4.000 Jahre.

Im Jahr 1 entdeckte der Naragi Guthix die Dimension Gielinors und verbringt viele Lebewesen durch das Welten-Tor nach dort (Die Geschichtsreise; Guthix' Erinnerungen (Ostern 2013): Erinnerung 10:)
Guthix Erinnerung 10d.jpg

In dieser Zeit wurde alles Unbelebte und Belebte auf Gielinor von diesen erschaffen.


Kurz darauf kommt auch die Elfengöttin Seren nach dort, sie und Guthix sind die bislang einzig bekannten Götter, die im 1. ZA aktiv auf Gielinor wurden. Sie (Erinnerung 12 der Guthix' Erinnerungen (Ostern 2013)) verbringt acht Elfen-Klans nach Gielinor, darunter der der Cadarns (Die wandernden Elfen). Diese Elfen-Klans begannen mit dem Bau von Prifddinnis, der Kristallstadt, im Norden des heutigen Isafdar.

Durch das Tor des Lebens gelangten erste Menschen nach Gielinor. Mittels des Steins von Jas bringt Guthix die Magie nach Gielinor. Im Jahr 4.000 beginnt Guthix seinen großen Schlaf über 6.000 Jahre, damit endet dass 1. ZA.

Das zweite Zeitalter (2. ZA)

Dessen Länge man im allgemeinen auf 2.000 Jahre schützt. Erste Zivilisationen sterblicher Wesen auf Gielinor vermutet. Es soll ein recht enger Kontakt zwischen den Göttern und diesen gegeben haben. Ständiger Zufluß fremder Völker aus anderen Dimensionen nach Gielinor hält an, auch Teil der frühesten Kriegsvorbereitungen, der im nachfolgenden Zeitalter als Götterkrieg ausbricht.

Turmeken, Elidinis, Icthlarin und Amascut erreichen Gielinor und begründen das Kharidianische oder auch Menophistische Königreich. Im heutigen Morytania errichten die Icyenen das Königreich Salbland (enlg. Hallowland), mit deren Hauptstadt Hallowvale. Kurz vor Ende des 2. Zeitalters erreicht auch Bandos Gielinor. Er begnügt sich mit Gebieten, die nicht von anderen Göttern beansprucht werden, wie z. B. die Feldip Höhen. In diesen Gebieten siedelt er die Orks, Oger, Hobgoblins, Ourgs, Dschoger, Zyklopen und die Stämme der Goblins (Dorgeshuun, Huzamogaarb, Ekeleshuun, Narogoshuun, Saragothgar und Yukolgokh (Die Goblin-Hohepriester)) an.

Das Zarosische Imperium (Forinthy = h. Wildnis, sowie die Gebiete der heutigen Königreiche Misthalin und Asgarnien. Wichtige Grenzfestungen sind u. a. Kharyll (später Cave Canem, h. Canifis), Ghorrak und Dareeyak) beginnt eine aggresive Ausdehnungspolitik und wird zum mächtigsten Reich auf Gielinor. Das Welten-Tor des Guthix wird durch zarosische Truppen abgeriegelt und versiegelt. Zuvor verbrachte Zaros noch die Drachenreiter nach dort und Icthlarin rekrutierte die Mahjarrat als seine Hilfstruppe. Im ausgebrochenen zarosisch-kharidianischen Krieg verliert Amascut ihren Verstand, als sie die durch die Mahjarrat angerichteten Verwüstungen entdeckt, die städtischen Zentren Uzer und Ullek wurden dem Erdboden gleichgemacht. Sie wird zur Göttin der Zerstörung.

Uzer:

Ullek, heute Sumpf- und Marschland:

Ullek, heute Marschland im südöstlichen Teil der Kharidianischen Wüste wurde durch den zamorakischen General Balfrg Kreeyath, genannt Plünderer von Ullek, zerstört. Der kharidianische Gott Het errichtet die Duell-Arena als Ausbildungsstätte für die ihre Krieger. Nach Ende dieses Krieges kam es zu einem Zerwürfnis zwischen Icthlarin und den angeworbenen Mahjarrat, die ihn zugunsten Zaros verlassen. Eventuell als Gegenmaßnahme zur Errichtung der Duell-Arena läßt der zarosistische General Viggora den Berserker-Trum in Morytania errichten (Miniabenteuer Die Geister-Roben).

Vampir-Lord Drakan und der damalige Mahjarrat Zamorak, in Diensten Zaros, entwerfen den Plan zur Einnahme des Königreich der Icyenen auf Gielinor. Der Magier Dahmaroc ist aktiv.

Wegen der aggresiven Außenpolitik des zarosischen Imperiums Bündnis der anderen Götter, das falls eines ihrer Gebiete von diesem attackiert werden würde sie sich geschlossen dagegen wehren wollen. Beginn eines Kalten Krieges. Dabei verfügt Saradomin unter anderem über menschliche Truppen und Zentauren, Haupttruppe Armadyls sind die flugfähigen Aviansie.

Der Stab des Armadyl fällt Zamroak in die Hände, verwendet ihm dann gegen seinen Gott Zaros um diesen zu stürzen und sich an seinen Platz zu stellen. Auch der Stein von Jas fällt an Zamorak. Als die anderen Götter Zamroak wegen seines Verrats an Zaros diesen bannten zog er sich zurück und stellte Streitkräfte für sich auf (unter anderem Chaoszwerge, Werwölfe, Vampire, Goraks und Höllenhunde). Als er mit diesen zurückkehrte um aus Rache die anderen Götter zu bekriegen war dies der Anlaß zum 1. Götterkrieg auf Gielinor.

Das dritte Zeitalter (3. ZA)

Dies ist das Zeitalter der Götterkriege und dauerte 4.000 Jahre an (siehe dazu auch Guthix' Erinnerungen (Ostern 2013)).

In der Frühzeit dieses Zeitalters überschreitet ein zarosinistisches Heer, unter dem Befehl Lord Lowerniel Vargidiyas Drakans stehend, den Salve-Fluß nahe des Gebirgspasses Silvarea (nördlich Varrocks gelegen, der Paterdomus steht an seinem östlichen Ende) und fällt in das Königreich der Icyener ein. Nach Gefangennahme König Ascertes Hallow muß seine Gattin Efaritays kapitulieren. Nach dem Untergang dieses Reiches läßt er sich dort nieder und begründet sein eigenes kleines Herrschaftsgebiet dort. Seine Aktivitäten führten im Laufe der Zeit zur Vergrößerung des ursprünglich viel kleineren Morytania-Sumpfgebietes.

Die Werwölfe seiner Truppe gründen anstelle des zaoroistischen Kharryl eine neue Siedlung, Cave Canem genannt, das heutige Canifis. Die Vampire lassen sich in der neuen Stadt Meiyrditch nieder, welche auf den Trümmern des icyenischen Hallowvale gegründet wurde.Der icyenische Kronprinz Safalaan Hallow wird Begründer der Myreque-Gruppe, einer Widerstandsorganisation gegen Lord Drakan (Seergazes Erbe).

Kharryl (Zaros), Cave Canem (Lord Drakan), heute Canifis (Lord Drakan):


Hallowvale, das heutige Meiyrditch:


Sitz Lord Drakans:


Der mahjarratische General Azzanadra wird durch zamorakische und saradomistische Streitkräfte geschlagen, durch Zemouregal dann in die Pyramide von Jaldcharocht eingekerkert. Zuvor hatte er zusammen mit Nex versucht in Senntisten Kontakt zu Zaros zu erhalten, was nicht gelang.

Nex, ein mächtiger zarosisinistischer Kämpfer, wurde durch saradomistische Truppen in ein weitläufiges Eishöhlensystem gelockt und dann mit seinen Anhängen in einen verzauberten Schlaf eingefroren. Darüber wurde anschließend ein gigantischer Tempel errichtet, das spätere Götterverlies. So sollte verhindert werden, das Nex wieder erwacht und weiteres Unheil verursachen kann.

Götterverlies und Gefängnis von Nex:

Einige Zeit nach diesen Ereignissen wurde eine Gruppe Aviansie durch Dämonen angefallen, als sie ein neugeschaffenes Götterschwert durch die Trollweiß-Berge transportierten. Die Aviansie flüchteten sich in den Tempel, um sich dort besser verteidigen zu können. Nach und nach erhielten beide Seiten Verstärkungen und es kam zum Ausbruch des Götterkrieges. Saradomins Kommandeuse Zilyana befehligte in der Schlacht um das Götterschwert Saradomins Truppen.

In den Wirren der Kämpfe gelang es dem Mahjarrat Sliske Ashuelot Reis, eine freiwillige Wächterin des Gefängnisses von Nex, zu übertölpen und ihn zu befreien (Ashuelot Reis - Gespräch zum Verlies der Götterkriege). Da die Kampfkraft von Nex so überwältigend war, schlossen sich alle anderen Parteien zusammen und schlossen Nex erneut ein, wo er der Anführer der Ahnen war oder wurde. Ihm zur Seite standen seine vertrauten Magier Furmus, Umbra, Cruor und Glacies-

Die Gnomen verlassen wegen des Götterkrieges für über 4.000 Jahre die Oberfläche Gielinors, dann, mit Bildung des Baxtorianischen Königreichs, kehren sie an die Oberfläche zurück und gehen ein Bündnis mit den dortigen Elfen ein, sowie mit den dort lebenden Menschen. Blutfaust, General der Dorgeshuun-Goblins führt seine Verbände unter die Erde, um sie weiteren Kampfhandlungen und dem sicheren Untergang zu entziehen. Beim heutigen Lumbridge verschwinden die Dorgeshuun für zwei Zeitalter aus der Geschichte, bevor sie dann wiederentdeckt werden.

Nur von Bandos weiß man etwas genaueres über seine Truppen: die Orks setzte er als schwere Infanterie ein, die Oger und Ourgs als Pioniere und Schocktruppen, die Hobgoblins als Guerillatruppe hinter feindlichen Linien, die Goblin-Stämme als leichte Infanterie, die Dschoger werden als Dschungelkämpfer verwendet und nur die Aufgabe der Zyklopen ist unbekannt. Im Verlauf der Kämpfe kommt es zu schweren Verlusten auf allen Seiten. Farn, Generalin von Saradomins Zentauren-Armee, zusammen mit ihrem Lebensgefährten Bree,wird von Untoten Zentauren getötet. Ihre unsterbliche Seele geht in das Horn ihrer älteren Schwester Elora über. Diese ist Heilerin in Saradomins Streitkräften. Bree wurde am Ende des Dritten Zeitalters im Götterverlies eingeschlossen, er wird auch Champion der Wahrheit genannt. In den Kämpfen geht die Zentauren-Armee weitgehend unter, auch die bandosischen Streitkräfte, vor allem die Goblins, haben hohe Verluste.

Während der Kämpfe wird Forinthy fast völlig verwüstet, die wichtigen Grenzfestungen. wie Ghorrock, wo vor dem Untergang die Patriarchin Laramarinta residierte, geschleift. Auch Senntisten, Sitz des Priesterkönigs Dagroda und seines Erzbischofs Ayanetka geht unter.

Senntisten, die heutige Ausgrabungsstätte:


Zum Ende dieses Zeitalters hin sollen die drei Hauptgötter sich aus Angst vor einer drohenden Zerstörung Gielinors dahingehend geeinigt haben, den Krieg nicht weiter hier auszutragen. Auch vereinbarten sie, keine direkte Einflußnahme mehr auf ihre Anhänger auszuüben, sondern nur noch indirekter Kontakt war gestattet. Vermutlich mindestens seit dieser Zeit hielt sich Guthix ständig auf Gielinor auf und verhinderte weitere direkte Einflußnahmen.

Das vierte Zeitalter (4. ZA)

Man schätzt seine Dauer auf etwa 2.000 Jahre und wird allgemein als Zeitalter der Sterblichen bezeichnet. Diese Zeit ist gekennzeichnet durch die Nachwirkungen der vorangegangenen Götterkriege. Die alten Zivilisationen waren weitgehend zusammengebrochen und eine nomadische Lebensweise war anfangs vorherrschend. Erst langsam bildeten sich neue ortsfeste Zivilisationen aus. Dies war wohl die Zeit eines Robert des Starken oder eines Arravs von Avarrock (Der Schild von Arrav).

Anfang 4. ZA: Der elfische Militär-Klan der Cadarns führt eine Expedition an in die Länder östlich von Arandar. Unter Baxtorian Cadarn Gründung des Baxtorianischen Reiches.

In den Feldip Höhen kommt es zu einem Bürgerkrieg zwischen den Thorobshuun-Goblins und Ogern.

Erstmalig tauchen Nekromanten auf, die mit ihren Heeren Untoter Verwüstungen anrichten. Angriff eines Nekromanten und seines Heeres Untoter auf Varrock, welcher angeschlagen werden kann (Verteidiger von Varrock). Menschliche Magie stoßen im Nordwesten des Kontinents auf Runenmagie des 3. ZA, womit die Zeit menschlicher Magie und Magier beginnt.

Zwischen 710 und 720 besucht der Mahjarrat Zemouregal Varrock und spioniert es aus.
730 Schwerer Angriff des Mahjarraten Zemouregal gegen Mistahlin (Die Legende von Arrav, Teil IV). Sein Heer bestand aus Untoten der Wildnis, das verteidigende Heer setzte sich aus Bürgern Varrocks und der umliegenden Dörfer zusammen, verstärkt durch Imcando-Zwerge des Eisigen Berges.
Zwischen 1100 und 1200 dieses Zeitalters verwickelt Lord Drakan das junge Königreich Misthalin in einen hundertjährigen Krieg. Das Königreich Asgarnien wird zum Alliierten Misthalins.

Um 1900/4. ZA: Durch dunkle Mächte kommt es zur Sperrung des Arandar Bergpasses und damit Kappung der Verbindung nach Tirannwn. Durch den unterirdischen Paß, der bereits mit Beginn der Besiedlung druch die Elfen angelegt wurde, erreicht der baxtorianische Bote Adwr die südliche Hauptstadt von P Prifddinas, wo inzwischen der Iorwerth-Klan die Macht übernommen hat.
Um 1900 bis 1905: Ein fünfjähriger Bürgerkrieg zwischen dem südlichen und nördlichen Elfenreich. Bedingt durch die Abwesenheit des Königs wird das Baxtorianische Königreich durch unbekannte Mächte angegriffen und verwüstet, die Königin Glarial gilt als vermißt. Um 1905 Untergang des elfischen Königreichs Baxtorian nach dem Verschwinden der Königin und dem Tod Baxtorians (Das Wasserfallabenteuer), sowie seiner unmündigen Söhne. Rückkehr der nunmehr führerlosen Elfen nach Tirannwn. Dort kam es infolge des Untergangs zu einem Machtverlust der Cadarns in Elfenrat.

Das fünfte Zeitalter (5. ZA)

Auch das Zeitalter der Menschen genannt. Die dörflichen Siedlungen des vorangegangenen Zeitalters entwickeln sich teilweise zu Städte und städtische Residenzen, wie beispielsweise Falador, Varrock oder Ardougne). Es kommt zur Bildung der Königreiche Misthalin, Kandarin und Asgarnien. Ardougne legt einen Außenposten zur Beobachtung gegnerischer Wesen an (Geschichte machen).

Im südlichen Misthalin entsteht der erste Turm der Magier. Ab einem unbekannten Zeitraum durften auch Anhänger Zamoraks menschliche Magie dort erlernen. 70 kam es zu einer Verschwörung des Ordens der zamorakischen Dagon'hai im Turm der Magier. Als dieser bei den Kämpfen vernichtet wird, muß der Orden aus Varrock fliegen, dabei kamen die drei Ältesten Dag'eth, La'nou und Kree'neg um. Der Hyeraph Skin'keth Magis wird alleiniger Führer und nach ihm sein Sohn Surok Magis. Als Folge dieser Rebellion wurden die Anhänger Zamoraks zu Verfemten, lediglich die Schwarzen Ritter im Königreich Asgarniens konnte ihre politische Macht weitgehend erhalten.

65 Die Chronik des Außenpostens vermerkt "die furchtbaren Jahre der Tagödien" (Geschichte machen).
68 Unweit Ardougnes findet eine Schlacht zwischen Zamorak- und Saradominanhängern statt(Geschichte machen).
71 Beginn der Königslinie von Ardougne (zu der Lathas und Tyras gehören) (Geschichte machen).

Vor 154 zerbricht der kraftvolle Schild von Arrav. Daraufhin stellt der Mahjarrat Lucien eine große Streitmacht Untoter auf und greift die Residenzstadt Varrock an, mit Hilfe des Magiers Solus Dellago. Da die Stadt jedoch einen ansehnlichen Runenvorrat besorgt hatte mißlang der Angriff, auch dank Unterstützung durch die Tempelritter. Seitdem sucht Lucien nach starken Artefakten für sich.

168 entdeckt Luciens Tochter Moia die Halbinsel Daemonheim, heherrscht von jemanden, der sich Bill nennt. Er wurde dann jedoch von ihr als der Mahjarrat Bilrach enttarnt, der seelisch und psychisch völlig zerüttet ist.

Vermutlich kurze Zeit vor dem Angriff Zemouregals versuchte Lucien eine Allianz mit seinem Vetter, der ebenfalls Nekromant war, zu schließen (Verteidiger von Varrock). Dieser wies den Vorschlag jedoch zurück. Um 169 kam es zum 2. Feldzug des Mahjarraten Zemouregal gegen Varrock, sein Befehlshaber war der Untote Arrav in der Schlacht um Burg Varrock. Der Mahjarrat setzte unter anderem 88 gepanzerte Zombies sowie Gargoyls ein. Schwere Verluste auf beiden Seiten. Spätestens in der zweiten Jahreshlfte 169 baute Lucien ein Spionagesystem auf, das Dorf Draynor war einer seiner Stützpunkte.

Im Jahr 169 führen die Mahjarrat ihr 18. Ritual durch, bei dem es zu schweren Kämpfen verschiedener Fraktionen kommt sowie zum Eingreifen dreier Ahnendrachen.

Wohl noch 169 oder kurz danach schloß Lucien mit Lord Daquarius ein Bündnis, der seine Kinshra und Schwaren Ritter diesem zur Verfügung stellte. In den Katakomben der Kinshra baute Lucien eine Spezialtruppe auf, die dem Magier Suro Magis (englischer Deckname Dark Squall) unterstanden. Diese Zusammenarbeit wurde entdeckt und dem Großwesir der Gilde der legenden Radimus Erkle durch den Anführer der druidischen Geheimorganisation Crux Eqal, Thaerisk Cemphier, hinterbracht. Vermutlich schloßen sich auch die Trauernden (Elfen) dem Dunklen Lord um diese Zeit oder davor an (Die Trauernden I).

Die Wachen Armadyls werden durch Söldner Luciens in ihrem Hauptquartier angegriffen und größtenteils massakriert. Die Crux Eqal und Marschall Idria, Kommandeuer der Wachen Armadyls, nehmen Kontakt zu Sir Tiffy Cashien in Falador auf, der ihnen gestattet, ihr Hauptquartier nun dort zu errichten.

Bündnis zwischen Thaerisk Cemphier von den Crux Eqal, Idria für die Wachen des Armadyl und den Tempelrittern, repräsentiert durch den Priester Akrisae Kolluym.

Der Saradomin-Anhänger Siegrist Bah entdeckt eine Verschwörung des Zamorak-Anhängers Denath, der den aus der Dimension der Dämonen stammenden Dämon Delrith beschwören will. Dies gelingt doch konnte Delrith mit Hilfe des Schwertes Silberlicht besiegt werden (Der Dämonentöter). Weitere Untersuchungen in Uzer decken auf das es sich bei Denath um den Dämon Agrith-Naar handelt, der Menschengestalt angenommen hatte. Auch er konnte rechtzeitig ausgeschaltet werden, bevor er Unheil anrichten konnte (Im Schatten des Sturms).

Mit dem Tode Guthix wurde ein neuer Krisenhöhepunkt in der bislang weitgehend sicheren Welt Gielinors erreicht.

Das sechste Zeitalter (6. ZA)

Mit dem Tode Guthix endete der Götterpakt des 3. ZA schlagartig. Gielinor wurde den Göttern wieder zugänglich und mit dem Erscheinen Zamoraks und Saradomins begann der 2. Götterkrieg hier bei Lumbridge. Der Ausbruch der neuen Kämpfe beschädigte Burg Lumbridge schwer und auch der Burgflecken wurde in Mitleidenschaft gezogen. Im ehemaligen Waldareal hinter der Burg entstand das Schlachtfeld von Lumbridge.

Quelle: Geschichte der Welt von Jagex Ltd.

Ursache des Götterkrieges

Durch den Putsch des Zamorak gegen Zaros aufgeschreckt, verbannten die anderen Götter diesen von Gielinor. Nachdem er eine große Streitmacht aufgestellt hatte kehrte er zurück um sich an den anderen Göttern zu rächen. Dies war der Beginn des 1. Götterkrieges auf Gielinor.

Ein Überblick über die verschiedenen Götter

Die Götter

Urgötter

Quelle: Englische Wiki von Jagex

Alle zwölf Urgottheiten waren weiblich, nur Jas und Ful sind namentlich bekannt. Ihre Kräfte sollen weitaus stärker gewesen sein als die der heutigen Götter. Sie schufen auch das Multiversum mit seinen diversen Dimensionen. Guthix besaß den s. g. "Stein von Jas" (Erinnerung 9 in: Guthix' Erinnerungen (Ostern 2013)), wobei unbekannt blieb wann, wo und wie er in den Besitz kam. Nach diesen Erinnerungen von Guthix besaß jede Urgöttin ein ihr eigenes Symbol.

Gott Beiname Gottart Herkunft Kampfart Dimension Bemerkungen
Ful - Urgöttin  ?  ? Gilt als Erschaffer der Tork'haar.
Jas - Urgöttin  ?  ? Schuf den "Stein von Jas"


Hauptgötter

Gott Beiname Gottart Herkunft Kampfart Reiche auf Gielinor Bild Bemerkungen
Armadyl Gott der Gerechtigkeit und des Gesetzes Kampfgott Unbekannt Fernkampf Zentral-Kandarin mit dem Zentrum des Tempels von Ikov, die schwebenden Inseln (also die h. Clanburg-Inseln). Person Armadyl.png Es ist wenig über ihn bekannt, er steht in gewissen Dingen Saradomin nahe. Befand sich auf Sliskes "Einladung" hin in der empyreischen Zitadelle, die ihm von Sliske während seiner Abwesenheit weggenommen wurde (Tod in Not).
Bandos Gott des Krieges Kampfgott Unbekannt Nahkampf Feldip-Hügel und andere unbekannte Gegenden Person Bandos.png Tapferkeit, Loyalität und Gehorsam sind sein Credo. Er erreichte erst kurz vor Ende des 2. ZA Gielinor. Befand sich auf Sliskes "Einladung" hin in der empyreischen Zitadelle (Tod in Not).
Guthix Gott des Gleichgewichts Hauptgott Naragi - kein Reich Welt erwacht - Guthix Ermordung.jpg Auf seiner Welt in der Naragi-Dimension war er ein sterbliches Wesen; als er dort einen schlafenden Gott durch desssen eigenes Schwert (Urwaffe) tötete (Guthix' Erinnerungen (Ostern 2013)), sei er zum Gott geworden Naragi-Götterkrieg. Der Fund des Stein des Jas verstärkte seine göttlichen Kräfte. Beendete den 1. Götterkrieg auf Gielinor durch Verbannung der Streitparteien. Sein Tod, als Letzter der Naragi, durch Sliske mittels der Urwaffe Stab des Armadyl (Die Welt erwacht), löste den 2. Götterkrieg auf Gielinor aus.
Saradomin Gott der Ordnung und Weisheit Hauptgott Unbekannt Königgreich Hallowland (Südmorytania) und Entrana, Randgebiete im südlichen Asgarnien und Kandarin, sowie Uzer Person Saradomin.png War ursprünglich ein Sterblicher- Seine Suche nach uralten Artefakten lösten den Naragi-Götterkrieg aus. Quelle: Erinnerung 9 in Guthix' Erinnerungen (Ostern 2013). Befand sich auf Sliskes "Einladung" hin in der empyreischen Zitadelle (Tod in Not).
Zamorak Gott der Macht, des Chaos und der Zerstörung Hauptgott Mahjarrat - Übernahm vermutlich die Gebiete des Zaros Person Zamorak.png Gott des Chaos. Stürzte Zaros und löste so den 1. Götterkrieg aus. Befand sich auf Sliskes "Einladung" hin in der empyreischen Zitadelle (Tod in Not).
Zaros Gott der Leere Kampfgott Unbekannt Magie Forinthy (h. Wildnis), Misthalin, Nordasgarnien und das nördliche Morytania bis Canifis. - Auch der Namenlose genannt; durch eine Urwaffe seines Körpers beraubt. War das Opfer eines Putsches des Mahjarrat Zamorak.


Regionale Gottheiten

Gott Beiname Gottart Herkunft Reiche auf Gielinor Bild Bemerkungen
Icthlarin Gott des Todes Wüstengott Kharidianische Wüste Person Icthlarin (seitlich).png Teil des Wüstenpantheons. Sohn des Temeken und der Elidinis, Bruder der Amascut. Er war urspünglich Führer der nach Gielinor gekommenen Mahjarrat Icthlarin´s Helferlein. Er brachte diese von Frenaskae nach Gielinor im 2. ZA, zur Abwehr eines Angriffs des Gottes Zaros. War auf Einladung Sliskes in der empyreischen Zitadelle (Tod in Not). Als Wächter der Seelen arbeitet er mit Gevatter Tod Hand in Hand zusammen.
Seren Göttin der Kristalle Tirannwn und eventuell das meist isolierte Königreich Baxtorien im nördlichen Kandarin. Wird von den Elfen verehrt. In der Zeit zwischen dem Ende des Götterkrieges und dem Beginn des 6. ZA saß sie auf Gielinor fest und war an die Gebote Guthix gebunden.
Tumeken Gott des Lichts Wüstengott Kharidianische Wüste Teil des Wüstenpantheons. Vater Icthlarins und der Amascut, mit der Flußgöttin Elidinis verheiratet. Zu einem unbekannten Zeitpunkt des 2. ZA erreichte auch er Gielinor und ließ sich in der heutigen Kharidianischen Wüste nieder, wo er die Menaphiten beherrschte und das Khridianische Wüstenreich begründete, anchdem er sich mit der Flußgöttin Elidinis verheiratet hatte. Uzer und Ullek waren die städtischen Zentren dieses Reiches. Anfang des 3. ZA (?) erfolgte ein massiver Angriff des Gottes Zaros auf das prosperierende Reich. Prinz Icthlarin rief daraufhin die Mahjarrat aus der Dimension Frenaskae zu Hilfe.
Elidinis Göttin der Fruchtbarkeit und des Wachstums Wüstengöttin Kharidianische Wüste Teil des Wüstenpantheons. Flugöttin, mit Tumeken verheiratet, Mutter von Icthlarin und Amascut.
Amascut Göttin der Wiedergeburt Wüstengöttin Kharidianische Wüste Wanderin.png Teil des Wüstenpantheons. Tochter des Tumeken und der Elidinis, Bruder Icthlarins. Auch die Vertilgerin genannt, lag im Streit mit den Bewohnern der Wüste (Icthlarin´s Helferlein).
Marimbo - Affengöttin Affen-Atoll Awowogei - Awowogei.jpg Total Banane Ob sie Gielinor nach dem Ende des Götterkrieges verließ ist unsicher, auch ob sie daran Beteiligter war.
Der Kendal - Berggott Teil der Legende des Bergstammes der Fremennik (Die Tochter der Berge). In der englischen Wiki als solcher bezeichnet.
Karamjagötter Kein Name bekannt. Es gibt den verfallenen Tempel Ah Za Rhoon (Das Dorf von Shilo)
Fremennik-/Barbarengötter Keine Namen bekannt


Sonstige Götter

Gott Beiname Bild Herkunft Kampfart Reiche auf Gielinor Bemerkungen
Millennien - - - - - -
Sliske Gott der Schatten Person Sliske.png Mahjarrat - - Ihr Götterstatus ist unbestätigt. War eine ehemalige Mahjarrat im Dienste Zaros. Tötete Guthix mittels einer Urwaffe, den Stab des Armadyl (Die Welt erwacht). Befindet sich auch, laut eigener Aussage im Besitz des Steins von Jas. Bei Abwesenheit der Götter während ihrer Verbannung konnte sich Sliske auch in den Besitz der empyreischen Zitadelle setzen (Tod in Not).
Brassica Prime Gott der Kohlköpfe - - - - Anwesender beim Göttertreffen auf der empyreischen Zitadelle (Tod in Not).


Gottheiten aus fremden Dimensionen

Gott Beiname Gottart Herkunft Kampfart Dimension Bemerkungen
Fraeneskae Gründergott - Gott - - Fraeneskae-Dimension Kein Name bekannt oder sonstige Informationen vorhanden, eventuell ein Urgott? Gott der von dort stammenden Mahjarrat.
Skargaroth - Gott - - Naragi-Dimension Gegner der Göttin Tuska (Haua) im Naragi-Götterkrieg, von Guthix getötet. Quelle: Guthix' Erinnerungen (Ostern 2013).
Tuska - Göttin - - Naragi-Dimension Weibliche Gottheit, von Guthix auch Haua genannt, mit eberartigem Aussehen, wird als gehirnlose Bestie beschrieben, von Skagaroth im Naragi-Götterkrieg bekämpft. Quelle: Guthix' Erinnerungen (Ostern 2013). Dann wurde sie von dem damals noch nicht göttlichen Naragi Guthix geblendet. Ihr weiteres Schicksal ist unbekannt.


Naturkräfte

Bezeichnung Beiname Kraft Herkunft Bemerkungen
Anima Mundi Seele Gielinors Teil der Gnomenmystik. Die durch den Götterkrieg verursachten Schmerzen und die daraus resultierenden Schreie weckten Guthix aus seinem langen Schlaf und führten zum Ende des 1. Götterkrieges auf Gielinor.


Halbgötter

Quellen: Englische Wiki, Aufzeichnungen des Zemouregal, Teil I und II aus Arravs Fluch.

Mahjarrat

Muspha Bild.png

Sie sind mitunter sehr aggresiv und hinterlistig, siehe Zamorak und besonders auch Lucien. Sehr langlebig und kampfstark aber sterblich. Ihr Charakter und ihre Kampfstärke hat sichd adurch entwickelt weil ihre Heimtdimension eine Höllenwelt ist, mit viel Vulkanismus, hoher Konzentration von Stickstoffen, die ihre Körper abhärtete. Auch war dort ein ständiger Kampf ums Überleben Trainier der physischen und psychischen Stärke.

Icthlarin war urspünglich Führer der nach Gielinor gekommenen Mahjarrat (Icthlarin´s Helferlein). Er brachte diese im 2. Zeitalter aus der Frenaskae-Dimension nach Gielinor, zur Abwehr eines Angriffs des Gottes Zaros auf das damalige Kharidianische Reich. Nach dem Ende des Krieges kam es zu einem Zerwürfnis zwischen ihm und den überlebenden Mahjarrat, die nun auf Seiten Zaros wechseln. Nach Sturz des Gottes Zaros schließen sich einige Zamorak an, andere bleiben Zaros treu ergeben.

Wegen der Ausschaltung der Götter zum Abschluß des Dritten Zeitalters beginnen viele von ihnen ihre eigenen Interessen zu wahren (Lucien; Zemouregal) und eigene Macht und Anhängerschaft (Lord Hazeel) aufzubauen. Sliske schließlich tötete Guthix, womit das 5. Zeitalter endete und das sechste begann.

Name Bild Gott Herkunft Zeitalter Schicksal Bemerkungen
Akthamakos Person Akthanakos.png Freneskae Gründungsgott (Freneskae Creator-God), später Icthlarin, danach Zaros Königreich Freneskae (andere Dimension) ab 2. ZA Als Konkurrent Enakhras von dieser lange Zeit als Skelett in einem Tempel gefangen gewesen (Enakhra´s Wehklagen). War am 18. Ritual beteiligt (Das Ritual der Mahjarrat). Stellt sich gegen Sliskes Bemühungen zur Aszension (Erhebung zum Gott), ist auf der empyreischen Zitadelle anwesend (Tod in Not).
Azzanadra Person Azzanadra.png Freneskae Gründungsgott (Freneskae Creator-God), später Icthlarin, danach Zaros Königreich Freneskae (andere Dimension) ab 2. ZA? Blieb auch nach der Aussperrung der Götter durch Guthix aktiv (Der Wüstenschatz; Der Senntisten-Tempel). Zusammen mit Nex versucht er eine Rückkehr des Gottes Zaros, so Erzbischof von Senntisten, Ayanetka, im Buch der Götter. Befand sich mit Beginn der Götterkriege im Gewahrsam Zemouregals. Stellt sich gegen Sliskes Bemühungen zur Aszension (Erhebung zum Gott), ist auf der empyreischen Zitadelle anwesend (Tod in Not).
Bilrach Freneskae Gründungsgott (Freneskae Creator-God), später Icthlarin, danach Zaros Königreich Freneskae (andere Dimension) ab 2. ZA Endete als geistig Zerütteter War mit Lucien verfeindet. Von Zemouregal als schwach bezeichnet und von ihm zu unbekannten Zwecken eingesetzt; konnte sich frei machen von dessen Einfluß und floh. 168 des 5. ZA von Luciens Tochter Moia auf der gerade von ihr entdeckten Halbinsel Daemonheim als psychisches und seelisches Wrack entdeckt.
Enakhra Person Enakhra.png Freneskae Gründungsgott (Freneskae Creator-God), später Icthlarin, danach Zaros und zuletzt Zamorak Königreich Freneskae (andere Dimension) ab 2. ZA Einzig bekannte weibliche Mahjarrat. Konkurrentin des Akthamakos; unterstützte Zamorak bei der Gottwerdung. Im 2. ZA erbaute sie einen Tempel in der Kharidiansichen Wüste zu Ehren Zamoraks. Es gelang ihr ihren Konkurrenten in diesen Tempel zu lotsen und ihn in ein lebendes Skelett zu verwandeln. Im 4. ZA erfolgte ein Angriff von Rittern aus Varrock (damals Avarrocka), die von ihr vernichtet wurden, bis auf Ritter Pentyn, der verzaubert wurde (Enakhra´s Wehklagen). Zu einem unbekannten Zeitpunkt versuchte Zemouregal sich mit ihr zu vereinigen, um neue Mahjarrat zu zeugen. Dies wurde von ihr jedoch strikt abgelehnt. Stellt sich gegen Sliskes Bemühungen zur Aszension (Erhebung zum Gott), ist auf der empyreischen Zitadelle anwesend (Tod in Not).
Hazeel, Lord Freneskae Gründungsgott (Freneskae Creator-God), später Icthlarin, danach Zaros und zuletzt Zamorak Königreich Freneskae (andere Dimension) ab 2. ZA? Hazeels Zeichen: Hazeels-zeichen.png Mitverschwörer des Zamorak gegen Zaros. Baute später für Zamorak einen Kult auf (Der Kult von Hazeel), in der Zeit (4. ZA) teilte er sich zentrale Teile Kandarins mit seinem Schützling General Kharzard. Hazeel beherrte die nörlichen Gebiete, wo später Ardougne gegründet wurde. Von Zemouregal anfangs als starker Krieger eingeschätzt, wurde er Anfang des V. ZA durch Saradomin-Anhänger unter der Führung der Familie Carnellean geschlagen und stark geschwächt(Tucwall, Murray: Familiengeschichte der Carnilleans). Stellt sich gegen Sliskes Bemühungen zur Aszension (Erhebung zum Gott), ist auf der empyreischen Zitadelle anwesend (Tod in Not).
Jhallan
Muspha Bild.png
Freneskae Gründungsgott (Freneskae Creator-God), später Icthlarin, danach Zaros Königreich Freneskae (andere Dimension) 2-5. ZA Opfertod beim 18. Ritual Von Zemouregal als einer der schwächsten Mahjarrrat eingeschätzt, um nicht geopfert zu werden nahm er am 17. Ritual nicht teil. Gibt vor, die mystische Gestalt des Muspah zu sein (Das Erwachen des Muspah). Wird später beim 18. Ritual geopfert (Das Ritual der Mahjarrat).
Kharshai Freneskae Gründungsgott (Freneskae Creator-God), später Icthlarin, danach Zaros Königreich Freneskae (andere Dimension) 2-5. ZA Alibiname Koshei (Die Fremennik´schen Proben, Koschei's Erinnerungen). Hält sich soweit bekannt ausschließlich in der Fremennik Provinz auf.
Kharzard, General Person General Khazard.png Freneskae Gründungsgott (Freneskae Creator-God), später Icthlarin, danach Zaros Königreich Freneskae (andere Dimension) ab 3. ZA Kurz vor Ende der Götterkriege geboren und daher jüngster Mahjarrat. Seine Mutter Palkeera starb bei der Geburt und kurze Zeit später. Steht seit dem unter dem Schutz Lord Hazeels, beide teilten sich Ende des 4. ZA zentrale Teile Kandaris (Tucwall, Murray: Familiengeschichte der Carnilleans). Lebte eine unbekannte Zeit in dem nach ihm benannten Port Kharzard. Tauchte bei 18. Ritual der Mahjarrat wieder auf (Das Ritual der Mahjarrat).
Lamistard Freneskae Gründungsgott (Freneskae Creator-God), später Icthlarin, danach Zaros und endlich Zamorak Königreich Freneskae (andere Dimension) ab 2. ZA Wurde dann als Gefangener Zemouregals beim 16. Ritual geopfert. Von Zemouregal als schwacher Mahjarrat eingeschätzt. Aus Angst vor einer möglichen Opferung nahm er nicht am 15. Ritual teil. Er verfaßte ein Tagebuch, welches im 5. ZA im s. g. Trollweiß-Tunnel wiederentdeckt wurde (Arravs Fluch).
Lucien Freneskae Gründungsgott (Freneskae Creator-God), später Icthlarin, danach Zaros und Zaramok Königreich Freneskae (andere Dimension) 2.- [5. ZA?] Tod durch Ahnendrachen (Das Ritual der Mahjarrat) Vetter Zemouregals und Vater Mojas, der Oberbefehlshaberin der Armeen Zamoraks im 6. ZA. Nekromant. Er war an der Verschwörung des Zamorak gegen Zaros beteiligt. Ein auch nach Beendigung der Götterkrieger rühriger Mahjarrat (Versuch Armadyls Stab zu ergattenr: (Der Tempel von Ikov; Doch Guthix schläft), der versuchte Zamoraks Götterstatus zu erlangen und diesen zu ersetzen, wie dieser den des Zaros. War am 18. Ritual maßgeblich beteiligt, wo er vielleicht umkam Das Ritual der Mahjarrat.
Mizzarch Freneskae Gründungsgott (Freneskae Creator-God), später Icthlarin, danach Zaros Königreich Freneskae (andere Dimension) ab 2. ZA Beim 15. Ritual geopfert von Zemouregal als schwacher Mahjarrat eingeschätzt.
Palkeera Freneskae Gründungsgott (Freneskae Creator-God), später Icthlarin, danach Zaros Königreich Freneskae (andere Dimension) 2. - 3. ZA Sie verstarb kurz vor Ende der Götterkriege bei der Geburt oder eine Zeit danach. Mutter Lord Kharzards.
Rolvosh Freneskae Gründungsgott (Freneskae Creator-God), später Icthlarin, danach Zaros Königreich Freneskae (andere Dimension) ab 2. ZA Beim 17. Ritual geopfert. Von Zemouregal als schwacher Mahjarrat wahrgenommen.
Sliske Person Sliske.png Freneskae Gründungsgott (Freneskae Creator-God), später Icthlarin, danach Zaros Königreich Freneskae (andere Dimension) ab 2. ZA Geschickter Formwandler, der die Schatten beherrscht Unterstützte das Kharidianische Königreich gegen Zaros Invasionsabsichten nach Beendigung des Kreiges kam es zu einem Zerwüfnis zwischen Sliske und Icthlarin. Deswegen schloß sich Sliske, sowie die Angehörigen seiner Familie, Zaros an. Stand dann im Dienste Zaros, sagte sich von diesem los und wurde möglicherweise ein Gott, was aber unbestätigt ist (Tod in Not). Beim 18. Ritualereignis beteiligt (Das Ritual der Mahjarrat). Mörder des Guthix, spätestens seitdem im Besitz des Steins von Jad. Konnte sich während der Abwesenheit der Götter zur Zeit Guthix' auch in den Besitz der empyreischen Zitadelle des Armadyl bringen (Tod in Not).
Wadisieerel Person Wadisieerel.png Freneskae Gründungsgott (Freneskae Creator-God), später Icthlarin, danach Zaros Königreich Freneskae (andere Dimension) ab 2. ZA Von Zemouregal als Einzelgänger beschrieben. Unterstützte Dagroda, Priesterkönig von Sennisten, im Kampf gegen die Heere Zamoraks und Saradomins. War maßgeblich am 18. Ritual der Mahjarrat (Ende 5. ZA) beteiligt (Das Ritual der Mahjarrat). Stellt sich gegen Sliskes Bemühungen zur Aszension (Erhebung zum Gott), ist auf der empyreischen Zitadelle anwesend (Tod in Not).
Zamorak Als Gott:
Person Zamorak.png
Freneskae Gründungsgott (Freneskae Creator-God), später Icthlarin, danach Zaros Königreich Freneskae (andere Dimension) 2. ZA Stieg zu einem der stärksten Götter auf Verschwor sich mit Lord Lowerniel Vergidiyad Drakan zum Ende des 2. ZA gegen Zaros und konnte sich zu einem selbstständigen Gott erheben. Auslöser des Götterkrieges im 2. Zeitalter.
Zemouregal Zemouregal.png
Freneskae Gründungsgott (Freneskae Creator-God), später Icthlarin, danach Zaros Königreich Freneskae (andere Dimension) Ab 2. ZA Vetter Luciens. Gegner Varrocks (Der Schild von Arrav; Verteidiger von Varrock), welches er mehrmals angriff. Nekormant. Stellt sich gegen Sliskes Bemühungen zur Aszension (Erhebung zum Gott), ist auf der empyreischen Zitadelle anwesend (Tod in Not).


Sonstige Halbgottheiten

Name Gott Art Zeitalter Schicksal Bemerkungen
Apmeken Göttin der Freundschaft und des Spaßes Wüstengöttin 2. ZA Als Äffin von Tumeken zur Gottheit erhoben Teil des Wüstenpantheons (Affentheater); Patronin der Wüstenaffen Affentheater - Apmeken nach dem Kampf gegen Leeuni.jpg.
Crondis Göttin der Bescheidenheit und Einfalt Wüstengöttin 2. ZA Als ursprünglich weibliches Krokodil von Tumeken zur Gottheit erhoben Teil des Wüstenpantheons (Affentheater).
Het Gott der Stärke und der Gesundheit Wüstengott 2. ZA Als Mensch von Tumeken zur Gottheit berufen Teil des Wüstenpantheons (Affentheater).
Scabaras Gott der Weisheit und Isolation Wüstengott 2. ZA Ursprünglich ein Käfer, von Tumeken zur Gottheit erhoben Teil des Wüstenpantheons (Pakt mit Scabaras und Affentheater).
Unbekannt Kamelgott Wüstengott Nicht Teil des Wüstenpantheons. Wird vom menaphitischen Historiker Aristarchus erwähnt als unbenannte Gottheit der Kharidianischen Wüste. Vielleicht auch eine Maske eines Mahjarrats?


Bekannte Personen und Lebewesen des 1. - 6. Zeitalters

Personen und Lebewesen des 1. ZA

Auf die Pfeile in den Überschriften klicken, um die Liste nach dem Alphabet zu ordnen.
Person Unterstützt den Gott Art des Lebewesens Bemerkungen


Personen und Lebewesen des 2. ZA

Auf die Pfeile in den Überschriften klicken, um die Liste nach dem Alphabet zu ordnen.
Person Unterstützt den Gott Art des Lebewesens Bemerkungen
Viggora, General Zaros  ? Da er kein Monster ist, wurde er von den anderen zarosischen Generälen, mit Ausnahme Zamoraks, geschnitten. Begründer des Berserker-Turms in Morytania. Gestalt im Miniabenteuer: Der Fluch des Zaros - Erhalten der Geister-Robe.


Personen und Lebewesen des 3. ZA

Auf die Pfeile in den Überschriften klicken, um die Liste nach dem Alphabet zu ordnen.
Person Unterstützt den Gott Art des Lebewesens Bemerkungen
Torva Zaros  ? Nahkämpfer des Zaros
Virtus Zaros  ? Magier unter Zaros
Pernix Zaros  ? Fernkämpfer unter Zaros
Dagroda Zaros  ? Priesterkönig von Senntisten, schrieb Kapitel 2 im Buch Zaros im Buch der Götter.
Ayanetka Zaros  ? Erzbischof von Sennisten, schrieb Kapitel 1 im Buch Zaros im Buch der Götter.
Akrisae  ?  ? Wurde als Bote seines Gottes zu den sechs Mächtigen geschickt. Starb dort und liegt ebenfalls bei den Gräbern der sechs Brüder.
Verac  ? Mensch Sechster der sechs Mächtigen. Feldherr, aus Misthalin stammend. Fiel im Kampf gegen Lord Drakans Truppen östlich Rottdorfs und wurde in einem Grabhügel beigesetzt.
Torag  ? Mensch Fünfter Bruder der sogenannten mächtigen Sechs. Feldherr, aus Misthalin stammend. Fiel im Kampf gegen Lord Drakans Truppen östlich Rottdorfs und wurde in einem Grabhügel beigesetzt.
Karil  ? Mensch Vierter Bruder der sogenannten sechs Mächtigen. Feldherr, aus Misthalin stammend. Fiel im Kampf gegen Lord Drakans Truppen östlich Rottdorfs und wurde in einem Grabhügel beigesetzt.
Guthan  ? Mensch Drittgeborener der sogenannten mächtigen Sechs. Feldherr, aus Misthalin stammend. Fiel im Kampf gegen Lord Drakans Truppen östlich Rottdorfs und wurde in einem Grabhügel beigesetzt.
Dharok  ? Mensch Zweitgeborener der sogenannten sechs Mächtigen. Feldherr, aus Misthalin stammend. Fiel im Kampf gegen Lord Drakans Truppen östlich Rottdorfs und wurde in einem Grabhügel beigesetzt.
Ahrim  ? Mensch Erstgeborenner der sogenannten mächtigen Sechs. Feldherr, aus Misthalin stammend. Fiel im Kampf gegen Lord Drakans Truppen östlich Rottdorfs und wurde in einem Grabhügel beigesetzt.
Lamarinta, Patriarchin Zaros  ? Letzte bekannte Patriarchin der zarosischen Festung Ghorrock, welche im 3. ZA zerstört wurde. Schrieb Kap. 3 im Buch Zaros des Buches der Götter.
Blutfaust Bandos (zeitweilig) Goblin General der Dorgeshuun-Goblins. Im 3. ZA führte er sie wider den Willen von Bandos unter die Erde bei Lumbridge und verweigerte so seinem Gott den befohlenen Einsatz. Im 5. ZA wurde der Stamm erst wiederentdeckt.
Marakon, Feldwebel Saradomin Icyene Befehlshaber Saradomins in den Götterkriegen, durch einen zamarokianischen Attentäter ermordet, als er den Reisegeleit der heiligen Elspeth befehligte.
Elspeth, Heilige Saradomin Mensch? Sängerin und Tänzerin; Teil der Truppenbetreuung und Propaganda im Heerbann Sardomins. Schwester von Aurora.
Aurora Mensch? Schwester der Heiligen Elspeth.
Farn Saradomin Zentaurin Generalin der Zentrauren-Verbände mit ihrem Lebenspartner Bree. Von Untoten Zentauren grtötet, ihre unsterbliche Seele verband sich mit dem Horn ihrer Schwester Elora.
Elora Saradomin Zentaurin Ältere Schwester Farns. Heilerin ihres aus der Stirn wachsenden Horns, dieses schnitt dbeim Tode Eloras ihre Schwester ab und nutzte es weiterhin. Sie starb an Erschöpfung aufgrund der Überbelastung.



Personen und Lebewesen des 4. ZA

Auf die Pfeile in den Überschriften klicken, um die Liste nach dem Alphabet zu ordnen.
Person Unterstützt den Gott Art des Lebewesens Bemerkungen
Baxtorian Cadarn Seren Elf König des Baxtorianischen Reiches
Glarial, Königin Seren Elfe Königin des Reiches Baxtorians.


Personen und Lebewesen des 5. ZA

Auf die Pfeile in den Überschriften klicken, um die Liste nach dem Alphabet zu ordnen.
Person Unterstützt den Gott Art des Lebewesens Bemerkungen
Sheckwell, Lord Zamorak Mensch Gründer des Ordens der Schwarzen Ritter (Kinshra) und bis zum Jahr 163 deren Befehlshaber. Sein Herrenhaus wurde später zur Festung der Schwarzen Ritter ausgebaut. Hauptmann Dulcin (5/6. ZA) ist sein letzter Nachfahre.
Mildon, Lord Zamorak Mensch 2. Lord der Schwarzen Ritter in der Zeit 163 - 164.
Sulla, Lord Zamorak Mensch 3. Lord der Schwarzen Ritter seit dem Jahr 164.
Daquarius, Lord Zamorak Mensch Zur Zeit aktueller Anführer der Schwarzen Ritter (Kinshra)
Sonde, Sir Owen Saradomin Mensch Angehöriger der Weißen Ritter. Ende des 5. ZA von Aurora getötet und als Zombie wiederbelebt.
Zanik - Höhlengoblin Angehörige des Dorgeshuun-Stammes.
Aristarchus Menaphite Historiker. Quelle für einen Kamelgott.
Grenda, Oberst Zwergin Offizier der Truppen Keldagrims
Veldaban, Befehlshaber Zwerg Befehlshaber der Schwarzen Garde Keldagrims
Hreidmar Zwerg Oberhaupt des Rote Axt-Konzerns in keldagrim.
Beitn, Amar Zwerg Oberbefehlshaber der Schwarzen Garde von Keldagrim
Dondakan Zwerg Goldsucher in Keldagrim
Lazim - Mensch Der Bildhauer und Schatzjäger ist südlich des Banditenlagers und südöstlich des Steinbruchs in der Kharidianischen Wüste zu finden (Enakhra´s Wehklagen).
Idria Marschall der Wachen Armadyls. Teilnahme am 18. Ritual der Mahjarrat endete für sie tödlich, als sie durch Ahnendrachen getötet wurde (Das Ritual der Mahjarrat).
Moravio Unterstützer des Mahjarrat Lucien 169 (5. ZA) bei dessen Diebstahlsversuchs des Stabes Armadyls aus dem Tempel von Ikov. Später wurde er auch auf den Guthix gehörenden Stein von Jas angesetzt, einem Artefakt des 3. ZA (Doch Guthix schläft).
Cemphier, Thaerisk Anführer der druidischen Geheimorganisation Crux Eqal. Nahm Kontakt auf mit dem Großwesir der Gilde der Legenden, Radimius Erkle, um ihn vor der Zusammenarbeit des Majharrat Lucien mit den Kinshra zu warnen. Daraufhin kam es zu einem Attentatsversuch durch zwei Mörder im Auftrag Luciens.
Dellago, Solus Anhänger des Mahjarrat Lucien. Unterstütze diesen um 154 des 5. ZA bei einem massiven Angriff ihm höriger Untoter auf Avarocka (Varrock), um den kurz zuvor zerbrochenen mächtigen Schild von Arrav in seinen Besitz zu bringen. Dank eines guten Vorrats an Runen mißlang der Angriff, auch wegen der Hilfe der Tempelritter.
Erkle, Radimius Großwesir der Gild der Legenden
Kolluym, Akrisae Priester und Beauftragter der Tempelritter. Identisch mit Akrisae des 3. ZA???
Chashien, Sir Tiffy Mensch Weißer Ritter
Menarous, Harrallak Mensch Aufseher der Kriegergilde. Beteiligter an einem Mordversuch gegen den Mahjarrat Lucien.
Sloane Mensch Krieger; Beteiligter an einem Mordversuch gegen den Mahjarrat Lucien.
Ghommal Mensch Krieger und Torhüter der Kriegergilde. Beteiligter an einem Mordkomplott gegen den Mahjarrat Lucien.
Turael Mensch Berserkermeister. Beteiligter an einem Mordkomplott gegen den Mahjarrat Lucien.
Marchna Mensch Berserkermeister. Beteiligter an einem Mordkomplott gegen den Mahjarrat Lucien.
Duradel Mensch Berserkermeister. Beteiligter an einem Mordkomplott gegen den Mahjarrat Lucien.
Crysius Mensch Kampferprobter Abenteurer. Beteiligt an einem Mordkomplott gegen den Mahjarrat Lucien.
Hazelmere Gnom Hazelmere the Ethereal, legänderer und kraftvoller Gnom. Mitverschwörer bei einem Attentatsversuch auf den Mahjarrat Lucien.
Silif Assistent von Akrisae Kollyum. Er war von Surok Magis gefangen gehalen wurde in der Festung der Kinshra.
Magis, Surok Zamorak Mensch Magier; handelt im Auftrag des Mahjarrat Lucien. In englischsprachigen Quellen trug er auch den Tarnnamen Dark Squallus. Aktueller Anführer der Dagon'hai. Sohn des Hyperaph und Anführers der Dagon'hai Skin'keth Magis.
Kuradel Mensch Berserkermeisterin, Tochter Duradels.
Mishkal' un Dorn Zamorak Mensch Angehöriger der Dagon'hai
Sil'as Dahcsnu Zamorak Mensch Angehöriger der Dagon'hai, lebt südöstl. Varrocks im Chaostunnel.
Dakh'thoulan Aegis Zamorak Mensch Angehöriger der Dagon'hai.
Dag'eth, Elder Zamorak Mensch Anführer der Dagon'hai während des Aufstandes im Jahr 70. Kam vermutlich bei der Flucht aus Varrock ums Leben.
La'nou, Elder Zamorak Mensch Anführer der Dagon'hai. Kam im Jahr 70 bei de Flucht aus Varrock zu Tode.
Kree'neg, Elder Zamorak Mensch Anführer der Dagon'hai. Kam im Jahr 70 bei der Flucht aus Varrock um.
Magis, Skin'keth Zamorak Mensch Wurde um/vor 70 Hyperaph im Orden der Dagon'hai. Nach dem Tod des bisherigen Anführertrios während derer Flucht 70 neuer Anführer dieser Organisation. Vater des Surok Magis.
Kaqemeex Guthix Mensch Wohnort Taverley, bedeutender Druide.
Sanfew Guthix Mensch Wohnort Taverley, bedeutender Druide.
Maggie  ? Mensch Hexe, lebt nördlich des Dorfes Draynor in einem Lager.
Hetty  ? Mensch Hexe, lebt in Rimmington.
Lottie  ? Mensch Hexenanwärterin, wohnt bei Hetty in Rimmington.
Betty  ? Mensch Hexe, lebt in Port Sarim, wo sie Runen verkauft.
Aggie  ? Mensch Hexe, lebt im Dorf Draynor.
Ali, die Hexe  ? Mensch Hexe, lebt auf einem Hügel bei Polnivneach.
Altes Weib  ? Mensch Hexe, lebt östlich des Berserkertums bei Canifis.
Baba Yaga  ? Mensch Die Hexe lebt auf der Mondinsel, nördlich der dortigen Siedling.
Kardia  ? Mensch Hexe, lebt im unterirdischen Paß, der West-Ardougne mit dem Elfenland verbindet.
Aadeela  ? Mensch Hexe, lebt südlich von Al-Kharid und wenig östlich desdortigen Eingangs zum Shanty-Paß.
Osman  ? Mensch Oberster Geheimagent des Königreichs Al-Kharid, seine Tochter ist Prinzessin Leela.
Leela, Prinzessin  ? Mensch Tochter des Osman, Prinzessin von Al-Kharid, und unter dem Befehl ihres Vatersin geheimen Operationen eingesetzt, so zur Überwachung der Aktivitäten des Wüstenkönigreichs Menaphos. Auch war sie an der Rettung des Prinzen Ali von Al:Kharid beteiligt.
Keli, Lady  ? Mensch Im Auftrag des Wüstenkönigreichs Menaphos kidnappte sie den Kronrpinzen Ali von Al-Kharid.
Emir Shah  ? Mensch Herrscher von Al-Kharid, verstarb aufgrund des Diebstahls des Kharib-Ib (Herz der Sonne) an den Folgen eines Herzanfalls.
Hassan  ? Mensch Großwesir des Königreiches Al-Kharid.
Jabari  ? Mensch Botschafter des Königreichs Menaphos in Al-Kharid.
Ali Mirza  ? Mensch Sohn des Emir Schah von Al-Kharid und somit Thronfolger. Wurde im Auftrag des Königreichs Menaphos von Lady Keli und einer Bande, genannt die "Köppe" entführt. Dieser konnte aber nach einiger Zeit befreit werden und wurde neuer Herrscher Al-Kharids.
Doesz  ? Mensch War Gardist in Al-Kharid, wurde aufgrund eines versuchten Diebstahls des Kharib-Ib unehrenhaft entlassen. Er ließ sich im Dorf Draynor nieder, wo er eine Räuberbande, genannt die "Köppe" gründete (KOOP = Kriminelle Organisation plündernder Piraten). War Mitbeteiligter an der Entführung Prinz Ali Mirzas von Al-Kharid.
Talsar  ? Mensch Seher aus Rellekka, nun in Daemonheim ansässig.
Rashiliyia, Hexenkönigin Zamorak Mensch Lebte auf Karamja, Ehefrau von König Danthalas und Mutter von Bervirius (Das Dorf von Shilo).
Danthalas, König  ? Mensch König auf Karamja. Ehemann der Hexenkönigin Rashiliyia und Vater des Prinzen Berviris (Das Dorf von Shilo).
Bervirius, Prinz  ? Mensch Lebte auf Karamja. Sohn von König Danthalas und Königin Rashiliyia (Das Dorf von Shilo).


Personen und Lebewesen des 6. ZA

Auf die Pfeile in den Überschriften klicken, um die Liste nach dem Alphabet zu ordnen.
Person Bild Unterstützt den Gott Symbol Art des Lebewesens Bemerkungen
Padomenes Saradomin Icyene Anfang des 6. ZA Oberbefehlshaber der Truppen Saradomins (Schlacht von Lumbridge)
Endwyr Endwyr, Botin Serens.png Seren Symbol der Seren.png Elfe Botin ihrer Göttin Götterboten
Julianna Julianna, Botin des Saradomins.png Saradomin Symbol des Saradomins.pngSaradomin Botin und Priesterin Saradomins in Gielinor Götterboten.
Moldark Moldark, Bote des Zamoraks.png Zamorak Symbol des Zamoraks.pngZamorak Mensch Bote seines Gottes auf Gielinor Götterboten.
Dunkelnase Dunkelnase, Bote des Bandos.png Bandos Symbol des Bandos.png Goblin Bote des hohen Kriegsgottes Götterboten.
Relomia Relomia, Slikes Botin.png Sliske Symbol des Sliskes.png Botin ihres Gottes auf Gielinor Götterboten.
Soran Soran, Bote des Zaros.png Zaros Symbol des Zaros.png Götterbote seines Gottes.
Taw'paack Tawpaak, Bote Armadyl.png Armadyl Symbol des Armadyls.pngArmadyl Aviansie Götterbote dieses Gottes.
Holstein Holstein, Bote der Gottlosen.png - Symbol der Gottlosen.png Mensch Vertreter der Gottlosen


Personen und Lebewesen über mehrere ZA hinweg

Auf die Pfeile in den Überschriften klicken, um die Liste nach dem Alphabet zu ordnen.
Person Unterstützt den Gott Art des Lebewesens Zeitalter Bemerkungen
Bree Saradomin Zentauer 3.-6. ZA General der Zentauren-Armeen, zusammen mit seiner Lebensgefährtin Farn. War im Verlies der Götterkriege (Saradomins Lager) gefangen. Er wird auch Champion der Wahrheit genannt.
Moja Zamorak Halb Mensch, halb Mahjarrat 5.-6. ZA Oberbefehlshaberin der Truppen Zamoraks (Schlacht von Lumbridge). Zuvor Auftragsmörderin des Mahjarrat Lucien und dessen Tochter! Von ihrem Vater fallengelassen wechselte sie zu Zamaoraks Seite.
Zilyana, Befehlshaberin Saradomin Icyene ab Ende 3.-6. ZA Saß nach dem Ende des Götterkrieges bis zum Beginn des 6. ZA auf Gielinor im Verlies der Götterkriege (Saradomins Lager) fest. Sie wird auch als Hüterin des Glaubens tituliert. Kommandeuse der Armee Saradomins in der Schlacht um das Götterschwert.
Sternenlicht Saradomin Einhorn 3.-6. ZA. Saß im Verlies der Götterkriege (Saradomins Lager) fest. Wird auch Licht gegen die Finsternis genannt.
Knurrer Saradomin Löwenartig 3.-6. ZA Wie Sternenlicht. Wird auch Verteidiger des Glaubens genannt und bewacht Saradomins Kloster.
Nex Unbekannt Unbekannt 3.-6. ZA War im Verlies der Götterkriege eingeschlossen als Anführer der Ahnen (Gefängnis der Ahnen, flugfähige Kreatur. Aufgrund seiner Stärke und Kampfkraft verbündeten sich die Götter im 3. ZA gegen ihn und froren ihn ein.
Furmus Unbekannt Unbekannt 3.-6. ZA Magier und Diener Nex'.
Umbra Unbekannt Unbekannt 3.-6. ZA Magier und Diener Nex'.
Cruor Unbekannt Unbekannt 3.-6. ZA Magier und Diener Nex'.
Glacies Unbekannt Unbekannt 3.-6. ZA Magier und Diener Nex'.
Graardor, General Bandos Ourg 3.-6. ZA War im Verlies der Götterkriege eingeschlossen (Bandos Festung).
Starkstapel, Hauptmann Bandos Goblin 3.-6. ZA Wie General Graardor.
Stahlwille, Hauptmann Bandos Goblin 3.-6. ZA Wie General Graardor.
Düsterspitze, Hauptmann Bandos Goblin 3.-6. ZA Wie General Graardor.
Kree'arra, General Armadyl Aviansie 3.-6. ZA War bis zu Beginn des 6. ZA im Verlies der Götterkriege gefangen, Armadyls Horst.
Shree, Flügelmann Armadyl Aviansie 3.-6. ZA War bis zu Beginn des 6. ZA im Verlies der Götterkriege gefangen, Armadyls Horst. Wohl ein hochrangiger Aviansie.
Geerin, Schwarmführerin Armadyl Aviansie 3.-6. ZA War bis zu Beginn des 6. ZA im Verlies der Götterkriege gefangen, Armadyls Horst.
K'riel Tsutsaroth, General Zamorak Unbekannt 3.-6. ZA War bis zu Beginn des 6. ZA im Verlies der Götterkriege gefangen, Fort Zamorak.
Balfrug Kreeyath Zamorak Unbekannt 3.-6. ZA War bis zu Beginn des 6. ZA im Verlies der Götterkriege gefangen, Fort Zamorak. Trägt den Beinamen "Plünderer von Ullek".
Tastanon Karlak Zamorak Unbekannt 3.-6. ZA War bis zu Beginn des 6. ZA im Verlies der Götterkriege gefangen, Fort Zamorak. Trägt den Beinamen "Zerstörer von Tausend Dimensionen".
Zakl'n Gritch Zamorak Unbekannt 3.-6. ZA War bis zu Beginn des 6. ZA im Verlies der Götterkriege gefangen, Fort Zamorak. Trägt den Beinamen "Geißel des Lichts", wurde schon länger von Tempelrittern bekämpft, ohne besiegt werden zu können.
Drakan, Lord Lowerniel Vergidiyas Zaros, später Zamorak Vampir 2. -6. ZA Oberbefehlshaber der Invasionsarmee gegen die Icyene Anfang des 3. ZA. Nahm das Gebiet des heutigen Morytania in Besitz nach erfolgreichem Feldzug. Mitbeteiligter an der Verschwörung des Mahjarraten Zamorak gegen Zaros.
Draynor, Graf Zamarok (?) Vampir 2.-5. ZA War der Bruder Lord Drakans und bewohnte und beherrschte ein Gebiet um das Herrenhaus Draynor herum, sowie das gleichnamige Dorf.
Ascertes Hallow, König Saradomin Icyene 2.-3. ZA Ehemann der Königin Efaritay. Als König der Icyenen des Reiches hallowland von Lord Drakan gefangen genommen und seine Gattin zur Kapitulation gezwungen, anschließend wurden beide vermutlich ermordet.
Efaritay, Königin Saradomin Icyene 2.-3. ZA Ehefrau des Königs Ascertes Hallow von Hallowland. Von Lord Drakan nach Gefangennahme ihres Gatten zur Kapitulation gezwungen und anschließend vermutlich getötet.
Hollow, Safalaan Saradomin Halb-Icyene 3.-5. ZA Sohn Königin Efaritays Seergazes Erbe und Königs Ascertes Hollow, Kommandeur der Myreque, Widerständler gegen die Herrschaft Lord Drakans.
Surok Zamorak 5./6. ZA Anführer der Dagon'hai
Bork Bandos? Ork 5./6. ZA
Denath Zamorak Mensch/Dämon  ? - 5. ZA Deckname des Dämons Agrith-Naar, wurde im Kampf in Uzer getötet.


Personen und Lebewesen ohne zeitliche Zuordnung

Auf die Pfeile in den Überschriften klicken, um die Liste nach dem Alphabet zu ordnen.
Person Unterstützt den Gott Art des Lebewesens Bemerkungen
Randas Zamorak
Dellago, Solus Anhänger des Mahjarrat Lucien. Unterstütze diesen um 154 des 5. ZA bei einem massiven Angriff ihm höriger Untoter auf Avarocka (Varrock), um den kurz zuvor zerbrochenen mächtigen Schild von Arrav in seinen Besitz zu bringen. Dank eines guten Vorrats an Runen mißlang der Angriff, auch wegen der Hilfe der Tempelritter.
Dhalak Saradomin Mächtiger Magier. Er machte Armadyls Stab unentdeckbar für Zaros. Er fiel dann bei Zamoraks Aufstand gegen Zaros an Ersteren. Zu einem unbekannten Zeitpunkt wurde er dann im Tempel von Ikov versteckt und von Wachen Armadyls gehütet.
Razorlor, Tarn Kann Zombies erschaffen.
Iban Zamorak Mensch Ehemals Angehöriger der Schwarzen Ritter (Der unterirdische Pass) unter Lord Daquarius. Er verstarb im Zusammenhang mit dem 'Aufstieg zur Dämmerung' der Weißen Ritter. Wurde von der Hexe Kardia als Zombie neu "belebt" mittels uralter Rituale von Incantia.


Kriegsvölker und Hilfskräfte der Götter

Kriegsvölker

Kriegsvölker Gottheit 2. ZA 3. ZA 4. ZA 5. ZA 6. ZA Bemerkungen
Orks Bandos Zu Ende des ZA von Bandos nach Runescape verbracht Alle heutige Orks stammen von diesen ursprünglich Sammler und Jägern ab. Im Götterkrieg bildeten sie die schwere Infanterie.
Oger Bandos Zu Ende des ZA von Bandos nach Runescape verbracht Teil der Bandos-Streitkräfte, als Pioniere und Schocktruppen eingesetzt. Krieg mit den Goblins in den Feldip-Hügeln endete mit der Flucht der Goblins. Leben noch in Randgebieten in dörflichen Siedlungen wie Oo'glog und Gu'Tanoth.
Hobgoblins Bandos Zu Ende des ZA von Bandos nach Runescape verbracht Dienten als Guerillatruppe Verblieben hauptsächlich in der Wildnis und wenigen abseits gelegenen Siedlungsräumen
Ourgs Bandos Zu Ende des ZA von Bandos nach Runescape verbracht Dienten als Pioniere und Schocktruppen Lebten in Poggog
Goblins Bandos Zu Ende des ZA von Bandos aus Yu'biusk nach Runescape verbracht, siedelten sich in den Feldip-Hügeln an. Dienten als leichte Infanterie, schlaecht ausgestattet und ausgebildet. Befehlsverweigerung der Dorgeshuun unter General Blutfaust (Der verschollene Stamm). Von den Ogern aus den Feldip-Hügeln nach Norden vertrieben. Dort gerieten sie mit den Gnomen in Konflikt. Weiterer Niedergang führte zu Bürgerkriegen und zur Entscheidungsschlacht auf der späteren Schlammebene (Der auserwählte Befehlshaber). Dort kam es infolge einer Erleuchtung zum Ende des Bürgerkrieges (Land der Goblins). Weitgestreute Siedlungsräume der Goblins auf Gielinor (Sigmund´s Rache). Goblinstämme: Dorgeshuun, Huzamogaarb, Ekeleshuun, Narogoshuun, Horogoshuun, Saragothgar und Yurkolgokh. Quelle: Geschichte der Goblins in Runescape-Wiki, Die Goblin-Hohepriester.
Zentauren Saradomin Im Götterkrieg fast völlig ausgestorben Mit Auflösung des Verlieses der Götterkriege tauchen sie auf dem Schlachtfeld von Lumbridge auf, wo sie als Champions eingesetzt werden.
Chaoszwerge Zamorak Versuche Keldagrim anzugreifen (Chaos bei den Zwergen); steigende Population.
Menschen
Aviansie Armadyl Armadyl holt sie nach Runescape, als Vorbereitung zum drohenden Götterkrieg. Sie erleiden im Krieg schwere Verluste Nur wenige Aviansie existieren noch Anfang des 6. ZA nimmt sie Armadyl wieder unter seine Fittiche Flugfähige Wesen
Dschoger Bandos Unbekannt; möglicherweise erst auf Gielinor gezüchtet. Dschungelkämpfer Verbleiben in Dschungelgebieten Verblieben in Dschungelgebieten Leben weiterhin in Dschungellandschaften Mit Ogern und Schlogern verwandt.
Zyklopen Bandos Unbekannt Kämpften auf Seiten Bandos und verblieben in Randgebieten Gielinors Nur noch wenige Zyklopen auf Gielinor lebend
Gnomen Kämpfe mit Goblins. Befestigung der Gnomen-Festung und des Baumgnomen-Dorfes. Aufbau der Schildkröten-Transportverbände. Weitgehend friedliche Bewohner Gielinors
Werwölfe Zamorak Beteiligung an den Götterkriegen. Siedeln sich beim Mortytania an und sind eventuell auch die Begründer des Dorfes Canifis Gleicher Siedlungsraum Gleicher Siedlungsraum
Vampire Zamorak Beteiligung an den Götterkriegen Teile werden ins Verlies der Götterkriege gesperrt. Flüchtlinge siedeln sich in Morytania an, Gründung Meiyerditch. Sanguinesti-Region von Vampiren beherrscht, Mort'ton und der Mort-Myre-Sumpf fallen unter ihren Einfluß.
Icyene Saradomin Im Verlauf des 2. ZA erreichten sie Gielinor und ließen sich im Heiligen Land (engl. hallowland), jenseits der Save, dem späteren Morytania nieder, unter König Ascertes und Königin Efaritay. Auch Menschen gehörten zu diesen ersten Siedlergruppen dort. Gründung Hallowvales (engl. Heiliges Tal) als Hauptstadt. Nordwestlich ihrer Hauptstadt lag das Grenzgebiet zu Zaros Reich. Im frühen 3. ZA massive Invasion durch Truppen Zaros (Vampire, Werwölfe und andere). Befehlshaber der Invasionsstreitkräfte war Lord Drakan. Nach der Gefangennahme des Königs und der Kapitulation der Königin brach das Reich zusammen. Lord Drakan gründete auf den Trümmern Hallovales Meiyerditch. Magie in seinem Auftrag machten das bislang landwirtschaftlich genutzte Gebiet zum Sumpfland Morytania.


Hilfskräfte

Kriegsvölker Gottheit 2. ZA 3. ZA 4. ZA 5. ZA 6. ZA Bemerkungen
Gorak Zamorak Bereits zum Ende aus ihrer Dimension geholt als Vorbereitung zu den Götterkriegen? Beteiligt an den Götterkriegen Werden nach Guthix Einmischung und Ausschluß der anderen Götter von Gielinor auch ins Verlies der Götterboten gesperrt, soweit sie nicht in ihrer eigenen Dimension verblieben. Ihre Dimension ist durch Feenringe erreichbar.
Höllenhunde Zamorak Beteiligung an den Götterkriegen Werden in das Verlies der Götterkriege verbannt bis zum Beginn des 6. ZA.


Organisationen in und nach den Götterkriegen

Organisation Gottheit 2. ZA 3. ZA 4. ZA 5. ZA 6. ZA Bemerkungen
Kinshra Zamorak - - - Gründung der Schwarzen Ritter als Militärorden Eigenbezeichnung der Schwarzen Ritter. Hauptquartier ist die Festung der Schwarzen Ritter nördlich des Eisigen Berges.
Weiße Ritter Saradomin - - - Gründung als Gegengewicht zu den Kinshra? Sitz: Falador, Königreich Asgarnien.
Dagon'hai Zamorak Im Jahr 70, nach dem Brand des Turms der Magier aus Varrock vertriebener Orden, der sich nun im Chaostunnel festsetzt. Werden Ende des 5. ZA. von Surok Magis angeführt, einem Verbündeten des Mahjarrat Lucien.
Esoterischer Orden des Namenlosen Zaros Im 3. oder 4. ZA mit Amelia von Avarrocka vermutlich untergegangen.
Crux Eqal Befindet sich im Untergrund, Anführer ist Thaerisk Cemphier. Es kam zu einem Attentatsversuch auf ihn durch zwei Attentäter des Majharrat Lucien. Organisation der Druiden
Z. I. M. Zamorak Gründung des Instituts Zamorakisches Institut für Magie, im Nordosten Al-Kharids gelegen. Möglicherweise die äußterste Grenze des ehemaligen Zarosischen Imperiums? Kurz nach der Erstgründug zerstört und wiederaufgebaut.
Trauernde, Die Helfer des Dunklen Lords. Elfen


Zeitpunkt des Götterkrieges

Der erste Götterkrieg daute das 3. ZA lang an, mit Beginn des 6. ZA begann der 2. Götterkrieg auf Gielinor.


Besondere Ereignisse

Entstehung der Wildnis

Die Kriegsfolgen nach dem Sturz Zaros, der das Land Forinthy, die jetzige Wildnis, beherrschte. Im 3. Zeitalter, nach dem Sturz des Zaros und der Machtübernahme durch Zamorak wurde Forinthy Kriegsschauplatz mit verheerender Zerstörung aller dortigen Städte und Festungen, sowie allen Lebensraums. Möglicherweise veranlaßten die Ausmaße der Vernichtung Guthix zum Eingreifen und zum Ende des 1. Götterkrieges.

Verzeichnisse und Listen

Alphabetisches Verzeichnis der Orte, Königreiche und Gebiete

Auf die Pfeile in den Überschriften klicken, um die Liste nach dem Alphabet zu ordnen.
Ortsname Bemerkungen Geographischer Ort
Feldip-Hügel Seit Ende des 2. ZA Heimat der Goblins und Oger. nach Vertreibung der Goblins durch die Oger deren Grenzgebiet zu Yanille.
Yu'biusk Ehemalige Heimat der friedlichen Goblins in einer anderen Dimension außerhalb Runescape, die von Bandos dort weggelockt wurden, um zu Kriegern ausgebildet zu werden Zu ereichen durch Feenring B L Q nach dem Abenteuer Land der Goblins
Cave Canem ältere Bezeichnung für Canifis
Forinthry die heutige Wildnis oder große Teil davon, gehörte mit den Gebieten des heutigen Misthalin und Asgarnien zum Herrschaftsgebiet des Zaros im 2./3. ZA. Es lag zwischen dem Eisigen Berg bis östlich Asgarniens, von der Grenzfeste Kharyll (h. Canifis) bis Ghorrock im Norden und bis südlich von Ulleck.
Freneskae Eine Dimension außerhalb Runescapes. Urheimat der Mahjarrat, im 2. ZA erstmals durch Ichtlarin besucht, der um Hilfe gegen Zaros bat und erhielt. Von dort kommen auch die Drachenwaffen und -Rüstungen! Diese Welt des Multiversums ist eine unwikliche, voller Gewalt, Ascheboden, Smog und einem durch Lavaströme geschaffenen Dämmerlicht. Eigene Dimension
Uzer Städtisches Zentrum des blühenden Kharidianischen Wüstenreiches. Durch zarosianische Truppen Anfang des 3. ZA zerstört.
Ullek Städtisches Zentrum des blühenden Kharidianischen Königreiches und lag im noröstlichesten Teil der Wüste. Durch zarosianische Truppen Anfang des 3. ZA zerstört, heute ein Sumpfgebiet.
Avarrocka Alter Name Varrocks
Hallowland Bedeutung von Heiliges Land, seit dem 2. ZA Wohngebiet der Icyenen und lag östlich des Save-Flusses. Später entstand durch den Einfluß Lord Drakans daraus Morytania.
Hallowvale Heiliges Tal; Name der Icyener-Hauptstadt. nach ihrem Untergang durch Lord Drakans Truppen entstand auf ihren Ruinen Meiyerditch.
Ghorrock Festung des Zaros westlich des Eisplateaus. Zuletzt von der Matriarchin Lamarinta befehligt (3. ZA).
Carrallangar Festung des Zaros in Forinthy, im 3. ZA zerstört.
Kharyll Festung des Zaros (h. Canifis) im 2.-3. ZA. Im 4. ZA unter der Herrschaft der Nordküste, dann setzt dort Lord Drakan Werwölfe als Siedler ein, die das heutige Canifis gründeten.
Keldagrim Unterirdische Zwergenstadt am Fluß Kelda. Wird von der aus acht Konzernen bestehenden Vereinigten Bergbauindustrie beherrscht. Die Stadtstreitkräfte werden hauptsächlich durch die Schwarze Garde gebildet. Seit dem 5. ZA durch Chaoszwerge bedroht.
Zwergenmine Externes Bergbaugebiet Keldagrims, zu der auch direkte Schienenverbindungen existieren. Zum großen Teil ebenfalls unterirdisch angelegt, sürdwestlich des Eisigen Berges.
Dareeyak Festung des Zaros in Forinthy, wohl im 3. ZA geschleift. Im Buch der Götter (Kapitel über Zaros) erwähnt.
Naragi Naragi-Götterkrieg Eigene Dimension
Arpsandra Gnomen
Marim Nach dem Affengott Marimbo benannte Stadt auf dem Affen-Atoll
Prifddinas Kristallstadt im Norden Isafdars. Dort steht auch der Turm der Stimmen. Im 1. ZA erbaute Elfenstadt durch acht Gründerklans. Diese acht Klans besiedeln je einen Kristallturm, wie alles in der Stadt aus Elfenkristall errichtet.
Tirannwn Waldgebiet westl. des Kgr. Kandarin, geschieden von ihm durch das Arandar-Gebirge im Osten
Arandar-Gebrige Unzugängliches Gebrige zwischen dem Elfen- und Menschengebiet.
Isafdar Elbenwald, bildet den Großteil Tirannwns.
Senntisten Zarosische Stadt des 2. ZA Heute eine Runinenlandschaft (Ausgrabungsstätte östlich Varrocks)
Ardougne Anfang des 5. ZA Zentrum des Machtbereichs des zamorakischen Mahjarrat Lord Hazeel in Kandarin. Anfang 5. Jh. Umsturz dort, als die saradomistische Familie Carnillean und ihre Anhänger das Wohngebäude Hazeel stürmten und dessen Anhängerschaft töteten. Sein Wohngebäude übernahmen die Carnilleans anschließend und gründeten aus der kleinen saradomistischen Siedlung die Stadt Ardougne (Tucwall, Murray: Familiengeschichte der Carnilleans).


Alphabetisches Verzeichnis bedeutender Artefakte, Waffen und Rüstungen

Auf die Pfeile in den Überschriften klicken, um die Liste nach dem Alphabet zu ordnen.
Waffe dem Gott zugehörig Bemerkungen Bild
Drachenwaffen Zaros Aus Frenaskae, der Heimat der Mahjarrat, stammend
Drachenrüstungen Zaros Aus Frenaskae, der Heimat der Mahjarrat, stammend
Stab des Armadyl Armadyl War im Tempel von Ikov versteckt, wurde durch den Mahjarrat Lucien und Helfershelfern gestohlen. Von Sliske eingesetzt Guthix zu töten (Die Welt erwacht).
Stein von Jas Guthix Vor dem 1. ZA Gielinors geschaffen. Diente diesem zur Herstellung von Runensteinen. Im 5. ZA versuchte der Mahjarrat Lucien sich in seinen Besitz zu bringen. Wird von den Ahnendrachen beschützt.
Welten-Tor Guthix Durch dieses führte Guthix die ersten Lebewesen nach Gielinor ein. Befand sich zeitweilig in den Händen zarosischer Streitkräfte, im 3. ZA zerstört?
Turm der Stimmen Seren Kommunikationszentrum zwischen der Kristallgöttin Seren und den Elfen im zentralen Prifddinas seit dem 2. ZA
Tempel des Lichts Seren Vermutlich im 1. ZA geschaffen (siehe Bericht Aranwyn (Die Trauernden II). Unterhalb des Gebirges westlich Ardougnes gelegen.
Kelch der Ewigkeit Seren Verschollen seit Ende des 4. ZA, im 5. ZA im Grab Glarials wiederentdeckt durch einen Abenteurer.
Glarials Stein Seren Verschollen seit Ende des 4. ZA, da durch einen Baumgnomen gestohlen. Wiederentdeckung im Verlauf des 5. ZA (Quelle: Buch über Baxtorien).
Frosthorn Zaros bis zum 5. ZA in der Frostfeste aufbewahrtes Artefakt, von einem Abenteurer dort erkämpft und anschließend vom Mahjarrat Azzenadra in den Tempel Senntisten eingebautes Verstärkungsartefakt für die Macht.
Grabhügel-Ikone  ? Von einem Abenteurer erkämpft und dem Mahjarrat Azzanadra übergeben, der ihn in den Tempel Senntisten einbaute (5. ZA)als Gebetsartefakt.
Heilige Reliquie Zaros Von einem Auftragsmörder auf Entrana den Zamorak-Priestern gestohlen und seinem Auftraggeber, dem Mahjarrat Azzanadra übergeben. Dieser baute sie in den Tempel Senntisten ein (5. ZA).


Sonstiges