Isafdar

Aus SchnuppTrupp
Wechseln zu: Navigation, Suche


Baustelle.gif Diese Seite befindet sich noch im Aufbau

Die Bilder müssen nochmal überarbeitet werden, da sich durch das Update einiges geändert hat


Adlergipfel
West-Meer Kompassnadel.png Königreich Kandarin
Giftige Einöde
Tor.PNG

Geschichte

Seren ist die Kristallgöttin der Elfen und der göttliche Aspekt der Lichtenergie. Sie ist zudem die Person, die die Mahjarrat über die Rituale der Verjüngung und Entkräftung unterrichtete. Seren wurde genauso wie Zaros von der Urgöttin Mah erschaffen (Die Götter Gielnors und anderer Dimensionen). Sie hatte eine enge Bindung zu Guthix, denn Guthix brachte sie zusammen mit den Elfen im ersten Zeitalter durch das Tor der Welten. Seren und die Elfen erbauten sich eine Stadt namens Prifddinas aus Elfenkristallen in Tirannwn. Ihr Reich umfaßte das gesamte Gebiet von Tirannwn.

Anreise

Um nach Tirannwn zu gelangen ist das Abenteuer "Königsmord" nötig.

Um durch die Tore Prifddinas zu gehen, sind die Abenteuer "Der Katapultbau" und "Im Inneren des Lichts" notwendig.


Anreisemöglichkeit:

  • Durch den unterirdischen Pass
  • Abkürzung nach Isafdar über den Arandar Pass
  • Charterschiff nach Port Tyras
  • Teleport Kristall Nach LletyaTeleport-Kristall.PNG

Allgemeines

Eine typische Stolperdraht-Falle


Der Wald von Tirannwn ist nicht ohne Gefahren. Überall sind Fallen versteckt, auf die man besonders Acht geben sollte. Daher empfiehlt es es sich, gut vorbereitet den Wald zu durchforsten. Anständige Nahrung und Gegengifte sind notwendig. Ebenso sollte man viel Erfahrung in Gewandheit haben (Mindestens Stufe 56).

Es gibt fiese Stolperdraht-Fallen. Bleibt man am Draht hängen, so wird man mit Giftpfeilen beschossen die auch noch ordentlichen Schaden anrichten. Deswegen: Immer schön aufpassen und langsam laufen.

Außerdem gibt es noch eine Blätter-Falle. Steigt man drauf, fällt man in ein tiefes Loch und nimmt ebenfalls wieder viel Schaden an. Hier sollte man wenn möglich immer drüber springen.

Zu guter Letzt gibt es im Wald hin und wieder gemeine Stöcke-Fallen. Diese haben stacheln dran. Ausgelöst werden sie, wenn man einfach nur drauf steigt. Diese Fallen sollte man ganz vorsichtig durchschreiten.

Der Wald wird unter Anderem auch durch seine engen und kaum erkennbaren Wege geprägt. Nicht einmal auf der Karte kann man Wege erkennen. Oftmals muss man sich durch einen dichten Wald durch quetschen, um weiter zu gelangen. Gute Wegmarker sind die Elfenlampen. Ein kleiner Baumstumpf in dem ein leuchtender Elfenkristall schwebt die immer zeigen wo's lang geht.

Schauplätze

Lager-der-Elfen.png
Flagge des Elfenlagers.png
Das Lager der Elfen Im Elfenlager haben sich die stärksten Elfen-Krieger nieder gelassen, und hausen nun in Zelten und warten auf bessere Zeiten. Der Anführer des Lagers ist Lord Lorwerth und meint er hätte viel zu viel zu tun. Nach dem Abenteuer Tödlicher Fang befindet sich am Fluss ein SB-Schalter, der nützlich beim Jagen oder Fischen sein kann.
Lletya.png Lletya Lletya ist eine kleine Stadt Südlich vom Arandar Pass. Trotz ihrer Größe hausen hier viele Elfen, es gibt eine Bank, eine Obstparzelle, einen Bognereiladen, eine Näherei mit einem Spinnrad und einen Gemischtwarenladen. Zudem gibt es im Obergeschoss des Haupthauses eine kleine Kapelle mit Altar.
Lager-von-Tyras.png
Flage von Tyras.png
Lager von Tyras Im Lager von Tyras finden sich General Hining, der Quartiermeister und einige Wächter Tyras vor. Der Quartiermeister handelt mit Hellebarden von Bronze bis Drachen, und verkauft nebenbei auch noch Alltagsgegenstände wie Brot, Töpfe, Scheren und Krüge. Im Lager laufen außerdem noch ein paar Hühner durch die Gegend, die frische Eier für Kuchen fallen lassen. Mhmmm Schokotorte.png
Arandar-Pass.png Arandar Pass Der Arandar Pass ist ein langer sich über Berge ziehender Pass. Erreichen kann man den Pass, indem man durch das große Tor, westlich von Ardougne, geht. Auf dem Pass erwarten einem unter anderem Tödliche Spinnen, Unheilswölfe und Trauernde. Um diesen Pass zu überwinden empfiehlt es sich eine hohe Gewandheitsstufe zu haben, um die Abkürzungen nutzen zu können.

Abenteuer in Tirannwn

Fertigkeiten

Übersicht der Fertigkeiten

In Tirannwn kann man trotz der vielen Bäume einiges erleben.


  • Logo-Jagen.png Jagen (Pawyas und Dornenbiester)
  • Logo-Bergbau.png Bergbau (Kalkstein)
  • Logo-Fischen.png Fischen (Haie, Makrelen, Dorsche, uvm.)
  • Logo-Holzfällerei.png Holzfällerei (Eibenbaum und Magiebaum)


Außerdem gibt es die Möglichkeit Landwirtschaft Logo-Landwirtschaft.png (Obstbaumparzellen) zu betreiben und die Beschwörungspunkte Logo-Beschwörung.png wieder aufzuladen.


Im Lager von Tyras gibt es sogar noch einen kleinen Schmelzofen

Die Tierwelt

Hasen-in-Tyrannwn.png

Tirannwn beherbergt sowohl süße kleine Häschen als auch böse Unheilswölfe. Egal wo man sich im Wald befindet, einsam ist man jedenfalls nicht.

Ist man am Wasser, wird man häufig Grizzlybären begegnen.

Mitten in den Wäldern wird man auf Dornenbiester und Pawyas treffen. Pawyas erkennt man vor allem an ihren Puschelschwänzchen, dem beharrten Kopf und ihrer hellen Farbe. Zudem graben sie sehr gerne, wobei dort Erdhügel entstehen.

Dornenbietser erkennt man wiederum daran, das sie ähnlich wie Igel aussehen, sind jedoch sehr flink.

Im Wald wird man außerdem sehr viele Schmetterlinge sehen.