Krokodilstränen

Aus SchnuppTrupp
Wechseln zu: Navigation, Suche
Abenteuer Ku Be.png

Dies ist die ausführliche Beschreibung des Abenteuers.

Eine Kurzbeschreibung findet ihr unter folgendem Link:

Krokodilstränen - Kurzbeschreibung



Krokodilstränen - Szenenbild bei Crondis.jpg

Titel

Krokodilstränen

(Crocodile Tears)

Kategorie

Meister

Schwierigkeit

Mittel

Dauer

Mittel

Startpunkt

Sprich mit Leela und Senliten in Senlitens Grabkammer

Voraussetzungen

Abenteuer

Fertigkeiten

Logo-Jagen.png Jagen 73

Logo-Fischen.png Fischen 72

Logo-Holzfällerei.png Holzfällerei 47

Logo-Gewandtheit.png Gewandtheit 30

Empfehlungen

Abenteuer

Keine weiteren

Fertigkeiten

Keine weiteren

Benötigte Gegenstände

  • Kampfausrüstung
  • Essen
  • Seil
  • Einige Goldmünzen
  • Katze

Zusätzliche Gegenstände, die das Abenteuer erleichtern

Gegner

Ukunduka

Das Abenteuer

Abenteuerstart

Sprecht mit Senliten in ihrer Grabkammer der Mastaba südlich von Uzer über das Abenteuer Krokodilstränen.

Sie möchte euch, jetzt da ihre Erinnerungen zurückgehrt sind, zunächst eine Geschichte erzählen.

Senlitens Geschichte - ausklappen, um sie zu lesen.

In meinen frühen Jahren als Pharaonin bin ich durch mein Königreich gereist, um mehr über die Orte und Menschen zu erfahren, die dort lebten. Mit einem großen Gefolge bin ich den Fluss Elid hoch und runter gereist. Während unserer Reise wurden wir von einem großen Krokodil verfolgt. Manchmal haben wir es für ein paar Tage aus den Augen verloren, doch am nächsten Tag war es dann wieder da. Wir wussten nicht, ob es uns verfolgte oder eskortierte. Krokodile waren bekannt dafür, Menschen manchmal anzugreifen und zu essen, aber sie wurden von uns auch für ihre Beharrlichkeit und Genügsamkeit verehrt. All diese Gedanken waren jedoch vergessen, als wir von einer Spähertruppe des Uralten angegriffen wurden. Das war noch bevor der Krieg mit ihm ausbrach. Wir haben es geschafft, sie zurückzuschlagen, aber während des Kampfes wurde unser Schiff beschädigt und begann mit Wasser vollzulaufen. In diesem Moment erschien uns das Krokodil zum letzten Mal. Unser Schiff sank und plötzlich befanden wir uns zusammen mit dem Krokodil im Wasser, dessen Hunger durch den Blutgeruch nur noch verstärkt wurde.

Ihr könnt nun Fragen stellen, die die Geschichte betreffen, oder fragen, worauf sie hinausmöchte, um mit dem Abenteuer fortzufahren.

Sie habe in diesem Ereignis eine Wahrheit erkannt, erklärt euch Senliten. Das Krokodil, so hungrig es gewesen wäre, hätte sie ganz leicht angreifen können, und doch habe es sich entschieden, seine Anstrengungen nur auf eine Person zu lenken. Mit dem geringsten Aufwand habe es das größtmöglichste Mahl erhalten.

Das habe ihr eine wertvolle Lektion der Mäßigung erteilt, man solle sich nur nehmen, was man brauche - eine Lektion, die ihrem Volk gut gedient habe, als das Land zur Wüste wurde.

Krokodilstränen - Anfang.jpg

Doch die Krokodile des Flusses Elid seien in den letzten Jahren nicht mehr so einfach zu sättigen, glaubt Senliten. Leela bestätigt diesen Verdacht, sie habe Berichte aus Nardah und Pollnivneach gesammelt, dass Anwohner von Krokodilen angegriffen, gefressen und in den Fluss gezerrt worden seien. Diese Angriffe geschähen immer häufiger und die Leute hätten Angst. Senliten bittet euch um Hilfe. Ihr solltet herausfinden, was die Krokodile so unersättlich mache.

Dazu empfiehlt euch Senliten nach Sophanem zu reisen und mit der Sphinx und Jex zu reden, die beide über viel Wissen über die niederen Götter verfügen. Insbesondere über die Göttin namens Crondis solltet ihr euch informieren, damit euch klarer werde, warum die Wüstenkrokodile so wichtig seien.

Recherche in Sophanem

Reist nach Sophanem zum Tempel der niederen Götter im Nordosten und sprecht vor dem Tempel mit Jex, der euch über Crondis und ihre Philosophie aufklärt. Stellt anschließend Fragen über Crondis, die euch zur Auswahl gestellt werden.

Über Crondis

Crondis ist eine sehr grimmige Dame mit dem Kopf eines mächtigen Krokodils. Sie ist eine Göttin, und hier ist ihr Machtbereich. Sie verkörpert Bescheidenheit, Fleiß und Einfallsreichtum. Deshalb wird Crondis in der Wüste von Jägern und Bauern verehrt. Und umgekehrt ist sie bei der gesellschaftlichen Elite eher unbeliebt. Crondis lehrt, dass man nur das nehmen sollte, was man auch wirklich braucht, und auch mti wenig auskommen sollte. Das widerspricht den Werten der betuchten Gesellschaftschichten. Besonders verpönt ist sie in Menaphos, aber das ist ja nicht sonderlich überraschend. Der Pharao von Menaphos ist eine gieriger, grausamer Mann. Selbst Crondis könnte ihm nicht mehr helfen.

Crondis Verbindung zu Krokodilen.

Crondis war einst ein Krokodil. Viele Leute glaubten, dass die Krokodile, die in den Gewässern vom Fluss Elid lauern, eine Verkörperung ihrer Seele sind. Sie waren ihre allerliebsten Untertanen. Als Jex noch jung war, hatten die Leute Ehrfurcht vor ihnen, manche verehrten sie sogar, aber niemand fürchtete sie. Doch seit den Angriffen vor Kurzem hat sich das geändert. Der zunehmende Mangel an Zurückhaltung der Krokodile vom Fluss Elid ist nur ein weiterer Beweis dafür, dass mit Crondis etwas im Argen liegt.

Crondis Anhänger.

Crondis wird von jenen verehrt, die sich zum Überleben auf ihren eigenen Einfallsreichtum verlassen müssen: Matrosen, Ingenieure und Schurken schauen zu ihr auf. Da sie bei Seemännern so beliebt ist, hat sich ihre Kunde nah und fern verbreitet und ihre Anhänger sind an vielen exotischen Orten zu finden.

Crondis Wirken in der Wüste.

Crondis möchte Einfallsreichtum und Bescheidenheit fördern. Das war zwar schon immer ihr Ziel, aber ihre Methoden sich sehr unterschiedlich. Es kann passieren, dass Crondis eine schlechte Ernte durch einen Wokenbruch rettet, aber es kann auch geschehen, dass sie einen Heuschreckenschwarm auf eine gedeihende Ernte loslässt, um Selbstzufriedenheit auszumerzen.

Die Sphinx befindet sich gleich südlich und wird nur mit euch reden, wenn ihr eure Katze in Begleitung habt.

Über Crondis

Crondis ist eine niedere Göttin des Einfallsreichtums. Sie ist gerissen, dabei aber bescheiden geblieben. Sie hat den Kopf eines Krokodils, was nicht gerade attraktiv ist. Im Tempel der niederen Götter im Nordosten der Stadt gibt es einen Schrein, der Crondis gewidmet ist.

Krokodilstränen - Jex.jpg

Kehrt zurück in die Mastaba von Uzer, um mit Senliten zu sprechen.

Ihr erfahrt mehr über Crondis

Crondis war einst ein Krokodil, sie wurde von Tumeken, dem Vater der kharidianischen Länder, zu einer Göttin gemacht. Krokodile sind ihr Symbol, ihre Anhänger und ihre Inkarnation unter den Sterblichen. Von allen Göttern ist Crondis die gemäßigtste. Dass die Krokodile der Elid Menschen so dreist angreifen, kann nur bedeuten, dass irgendetwas mit ihr nicht stimmt. Es wird nicht lange dauern, bevor diese Habgier sich auf die Menschen in der Wüste ausbreitet, wenn das nicht sowieso schon geschehen ist. Die Krokodile müssen wieder zu ihrer alten Sittsamkeit zurückkehren. Sie müssen wieder bemessen, willensstark und zurückhaltend werden.
Senliten bittet euch um Hilfe, da sie und Leela die Grabkammer noch nicht verlassen können. In der Mastaba befände sich ein Wünschelruten-Relikt, so erklärt Senliten, welches euch helfen könne, Crondis aufzuspüren. Es befändet sich in der Barke weiter oben in der Mastaba. Ihr dürftet es nehmen, ohne verflucht zu werden.

Wünschelruten-Relikt

Jetzt müsst ihr auf die ebenerdige Etage der Mastaba. (Wenn ihr über das Fliesenfeld gehen möchtet, sucht euch einen Weg, bei dem ihr nur über blaue und grüne Fliesen gehen müsst oder nur über rote und beige.)

An der Barke im Norden entnehmt ihr das Relikt - eine Wünschelrute.

Krokodilstränen - Steinbarke.jpg
Verlasst die Mastaba über die Treppe im Süden und wählt die Option Orten der Wünschelrute. Es öffnet sich ein Fenster, das dem Kompass-Rätsel von Elite-Schatzsuchen entspricht. Die Kompassnadel zeigt euch die Richtung, in der ihr suchen müsst. Kompass-Pfeilfenster.png
Zunächst werdet ihr zur Oase gleich nordöstlich der Mastaba geführt. Hier scheint sich Crondis offensichtlich nicht aufzuhalten.

Krokodilstränen - Oase aufgespürt.jpg
Der nächste Pfeil führt euch zu der Insel mit den Kriegerkamelen südöstlich von Sophanem, wo sich eine weitere Oase befindet.

Krokodilstränen - Kamele.jpg
Nun werdet ihr in den Nordwesten der Wüste, zur Oase im Bedabinenlager geführt. Vielleicht kehrt ihr besser zu Senliten zurück.

Krokodilstränen - noch eine Oase.jpg
Kehrt zurück zu Senliten und beschwert euch, dass ihr immer nur zu Oasen in der Wüste geführt werdet und erkundigt euch, wie ihr stattdessen Crondis aufspüren könnt. Ihr fällt auf, dass die Wünschelrute noch nicht auf Crondis ausgerichtet war, und deshalb nur nach dem gesucht hatte, was sie bereits kennt.

Ihr solltet die Wassergeister der Elid aufsuchen, die euch mit dem Ausrichten helfen könnten. Die Wünschelrute diene als Schlüssel, um zu den Geistern in der Höhle des Ursprungs zu gelangen. Zudem solltet ihr ein Seil mitnehmen.

Begebt euch nun zu dem Wasserfall nördlich des Turms der Macht, an dem ihr mit eurem Seil hinaufklettern könnt. Durchquert die beiden Türen und geht östlich um den See herum, um zu den Geistern zu gelangen. Sprecht sie an und bittet sie, euch beim Ausrichten der Wünschelrute zu helfen.

Die Geister widersprechen euch entschieden, als ihr sagt, dass ihr herausfinden wolltet, weshalb Crondis in letzter Zeit so ruhig war. Ihre Gier mache das Geräusch eines unersättlichen Vortexes, der auch noch den letzten Tropfen Leben aus dieser trostlosen Wüste herausziehen werde, äußert Tirrie.

Sie richten eure Wünschelrute auf Crondis aus. Ihr solltet herausfinden, wo die Rute euch hinführt.


Krokodilstränen - Geister der Elid.jpg

Im Westen des Hafenviertels von Menaphos befindet sich Hafenmeister Kags, der einen Transportservice anbietet. Zufälligerweise lautet einer der Zielorte Pyramide von Crondis... vielleicht werden wir dorthin geführt?

Krokodilstränen - Hafenmeister Kags.jpg

Crondis Wünsche

Betretet die Pyramide und lauft nach Norden, wo sich Crondis und ihr Hohepriester befinden. Dieser scheint nicht sehr glücklich über seine momentane Position zu sein und hofft, dass Crondis euch nicht bemerkt oder gar wütend wird.

Euer Gespräch macht sie jedoch auf euch aufmerksam und ihr erinnert sie daran, dass sie Hunger hat. Ihr solltet ihr einen frischen Degenfisch aus Menaphos bringen, den ihr selbst gefischt habt.

Krokodilstränen - Crondis.jpg
Kehrt mit Kags nach Menaphos zurück und lauft nach Osten und anschließend nach Süden, um zu den Angelplätzen zu gelangen. Fischt dort (mit Angel und Köder) einen Degenfisch und kehrt zu Crondis zurück.
Da sie nun Fischreste zwischen den Zähnen hat, benötigt Crondis einige Zahnstocher, die aus dem Holz von Arkadienbäumen, die sich im Adligenviertel der Stadt befinden, hergestellt werden. Fällt die Arkadienbäume, bis ihr zwei Scheite erhalten habt.
Als nächstes wünscht Crondis, dass ihr ihr vier Pyramidenspitzen der Jaleustrophos-Pyramide, besser bekannt als Gewandtheitspyramide, bringt.
Nachdem ihr Crondis die Pyramidenspitzen gebracht habt, bemerkt sie, dass ihr die Zahnstocher nicht gut genug waren. Sie möchte 8 Regenpfeifer haben, eine Vogelart, die ihr auf der Sophanem-Seite der Elid finden solltet. Mithilfe von Felsbrockenfallen, die im Regenpfeiferjagdgebiet aufgestellt werden können, lassen die Vögel sich einfangen. Bäume, deren Scheite ihr zum Aufbau der Fallen benötigt, sind in der Nähe.
Anschließend wünscht sie Krokoeis von Rokuh aus Nardah... diesmal werden es schon 16 Stück. Sprecht diesen an und fragt danach, anschließend wird er es im Angebot haben. Während ihr das Eis im Inventar habt, werdet ihr nach und nach das Eis automatisch selbst essen, nehmt also deutlich mehr mit. Achtet darauf, dass ihr euch mit diesem Eis im Inventar nicht teleportieren dürft, andernfalls schmilzt es. Ihr könnt mit dem Teppich von Nardah nach Pollnivneach und von dort weiter nach Menaphos fliegen. Während des Flugs werdet ihr keine Eis verspeisen. In Menaphos könnt ihr die wandelnden Grüfte nutzen, um schneller vom Händlerviertel ins Hafenviertel zu gelangen. Die Krokoeislieferung muss nicht in einem Mal abgegeben werden. Ihr könnt also nachliefern, falls ihr die erste Fuhre nicht mit 16 Krokoeis abgeben konntet.

Krokodilstränen - Rokuh.jpg

Ihre nächste Forderung: 32 Krokoeis. (Achtung:Spätestens jetzt solltet ihr euch auf den Kampf gegen Ukunduka vorbereiten. Ihr könnt also die Pyramide von Crondis verlassen und euch in einer Bank ausrüsten und den Dialog bei eurer Rückkehr in die Pyramide fortsetzen.)

Ihr weigert euch, ihr diesen Wunsch zu erfüllen. Der Hohepriester hält euch für wahnsinnig und Crondis wird wütend. SO wütend sogar, dass sie eine Kreatur ausspuckt, die euch angreift und die ihr bekämpfen müsst. Ukunduka, so heißt die Kreatur greift euch mit Nah- und Fernkampf an. Außerdem isst er in regelmäßigen Abständen von eurem Essen aus dem Inventar, wenn ihr in Nahkampfreichweite seid. Versucht ihn also auf Distanz zu halten, was zur Folge hat, dass er weder euer Essen nutzen kann und euch zudem nur noch mit Fernkampf angreifen kann.

Sprecht an dem Sieg über Ukunduka erneut mit dem Hohepriester, namens Tamsah. Crondis scheint wieder sie selbst zu sein und verspricht, etwas gegen die Krokodilangriffe zu unternehmen.

Krokodilstränen - Ukunduka.jpg

Abenteuerabschluss

Kehrt zurück zur Mastaba in Uzer. Dort platzt ihr in einen Streit zwischen Osman und Leela darüber, wie die Korruption in der Wüste entfernt werden sollte.

Sprecht anschließend Senliten an, um das Abenteuer abzuschließen. Crondis ginge es wieder besser, berichte ihr. Nachdem ihr die Manifestierung ihrer Korruption zerstört hättet, wäre sie wieder etwas vernünftiger. Sie habe sofort zugestimmt, die Angriffe der Krokodile zu unterbinden. Die Vertilgerin habe sie hereingelegt und dazu gebracht, etwas Korruption zu verschlingen, was auch die Krokodile des Flusse Elid beeinflusst habe. Noch ein weiterer hinterhältiger Plan der Vertilgerin, vermutet Senliten und ist beunruhigt, dass es Gründe hinter derer Korruption geben könne, die man noch nicht verstehen würde.

Man könne nur auf jeden ihrer Pläne reagieren, wenn man sie aufdecke, erklärt ihr, schließlich könne man sie ja nicht einfach fragen.

Leela ist hoffnungsvoll, sie habe das letzte Mal ziemlich verstört gewirkt. Wenn man doch nur ihren Aufenthaltsort ausfindig machen könne, stöhnt sie. Ihr berichtet, dass Ozan annähme, sie könne unterhalb von Menaphos agieren. Dann berichtet ihr, dass ihr Ozan dabei behilflich sein wollet, die Grüfte unter der Stadt zu durchsuchen und herauszufinden, was mit dem Kharid-Ib geschehen sei.

Abenteuer abgeschlossen.

Krokodilstränen - Abenteuerabschluss.jpg
Es folgt eine Zwischensequenz, in der ihr den Pharao und Jabari sehen könnt. Jabari überbringt beunruhigende Neuigkeiten. Crondis habe es irgendwie geschafft, den Einfluss seiner Herrin abzuschütteln, berichtet er und befürchtet, dass sie den Angstfaktor verlieren könnten, der viele Menaphiten in den Mauern hielte. Man könne die Zahlungen an die Banditen und Schläger in der Wüste zum Ausgleich erhöhen. Der Pharao ist begeistert über diese Idee, die Zeit von Crondis und ihresgleichen sei bald abgelaufen, dann würde man sehen können, wie ihr sein Zorn bekäme. Das Alte müsse vom Neuen verschlungen werden. Die Tage des Pantheons seien gezählt. Bald werde die Welt einen neuen Herrscher erblicken.

Belohnungen

  • 1 Abenteuerpunkt
  • 35.000 EP in Fischen und Jagen
  • 15.000 EP in Gewandtheit und Holzfällerei
  • Immunität gegenüber der Wüstenhitze
  • Crondis-Relikt für 5.500 Ansehen in Menaphos bei einer Fraktion eurer Wahl

Zusatzbelohnung nach Abschluss des Abenteuers

Reist mit Kags im Südwesten von Menaphos zur Pyramide von Crondis. Betretet die Pyramide. Der Strudel im Osten der Pyramide verbirgt einen Unterwassertunnel, den ihr durchschwimmen könnt, um zu Crondis-Grabkammer zu gelangen. Ihr erhaltet einmal 20.000 EP in Lebenspunkte und eine Crondis-Maske sowie eine Nekhakha (Magiestab). Beides könnt ihr euch in der Grabkammer wiederholen, solltet ihr es verloren oder zerstört haben. Unterwassertunnel in der Pyramide von Crondis.jpg

Kameraperspektive verdreht - Norden nach Westen

Grundlage für weitere Abenteuer und/oder Aufgabenlisten

Unser Mann im Norden