Bearbeitung von Parzellen

Aus SchnuppTrupp
Wechseln zu: Navigation, Suche

Folgende Symbole auf dieser Seite sind als Links angelegt und führen euch, wenn ihr auf sie klickt, schnell auf Seiten mit weiteren Informationen zum jeweiligen Thema.

Symbol Parzellen bearbeiten.png Bearbeitung von Parzellen Symbol Weinanbau.png Bearbeitung von Hopfenparzellen, auf denen Wein angebaut werden soll.
Symbol Gärtnerbezahlung.png Gärtnerbezahlung

Zahlen und Fakten zu folgenden Pflanzen:

Symbol Nutzpflanzen.png Nutzpflanzen Symbol Blumen.png Blumen Symbol Kräuter.png Kräuter Hopfenparzellen - Zahlen und Fakten Hopfen
Symbol Büsche.png Büsche Symbol Bäume.png Bäume Symbol Bäume.png Calquatbaum Symbol Bäume.png Baum des Seins Symbol Obstbäume.png Obstbäume
Symbol Kaktus.png Kakteen Symbol Pilze.png Pilze Symbol Tollkirsche.png Tollkirsche Symbol Rüpelrübe.png Rüpel-Rübe Symbol Jadewein.png Jadewein

Symbol Parzellen bearbeiten.png Bearbeitung von Nutzpflanzen-, Blumen- und Kräuterparzellen sowie Hopfenparzellen

Symbol Nutzpflanzen.png Nutzpflanzenparzellen: Kartoffeln, Zwiebeln, Kohl, Tomaten, Mais, Erdbeeren, Wassermelonen, Schnapfengras, Topinambur und Fliegenfalle

Symbol Blumen.png Blumenparzellen: Ringelblume, Rosmarin, Brunnenkresse, Färberwaid, Limpwurt, Madonnen-Lilie, Schmetterlingsblume und Vogelscheuchen

Symbol Kräuter.png Kräuterparzellen: Guam, Marrentill, Tarromin, Harralander, Geißfuß, Ranarr, Seelenkraut, Frauenflachs, Irit, Wergali, Avenatoe, Kwuarm, Löwenmaul, Cadantin, Lantadyme, Zwergenkraut, Torstol und Mieswurz

Symbol Hopfen.png Hopfenparzellen: Gerste, Hamersteiner Hopfen, Asgarnischer Hopfen, Jute, Yanillischer Hopfen, Krandorer Hopfen, Wildbluter Hopfen, Schilfrohr und Weintrauben (die etwas anders angebaut werden).

Vorgehensweise

Rechen.png Grundsätzlich muss eine Parzelle erst einmal vom Unkraut befreit werden. Dazu dient ein Rechen im Werkzeuggürtel.

Eimer Kompost.pngAls nächstes sollte die Parzelle gedüngt werden, damit die Pflanzen widerstandsfähiger gegen Krankheiten bleiben und ihr höhere Ernteerträge erzielen könnt.

Pflanzer.png Mithilfe des Pflanzers wird der Samen in die Parzelle gebracht. (Nutzpflanzen 3 Samen je Parzelle, Blumen und Kräuter jeweils 1 Samen je Parzelle, Gerste, Jute, Hopfen und Schilfrohr jeweils 4 Samen je Parzelle)

Gießkanne.png Parzellen mit Nutzpflanzen oder Blumen müssen gegossen werden. Kräuter können nicht gegossen werden.

Wecker.png Nun beginnt die Wachstumsphase, die bei manchen Pflanzen schon nach 4,5 Minuten abgeschlossen ist, bei anderen wie der des Baum des Seins erst nach mehr als 2,5 Tagen. In dieser Zeit können die Pflanzen erkranken oder sogar absterben.

Symbol Gärtnerbezahlung.png Die sicherste Methode die Pflanzen davor zu schützen, ist die Bezahlung an den Gärtner/Gärtnerin gleich in der Nähe der Parzelle. Sie verlangen z.B zwei Eimer normalen Kompost, wenn sie auf ein Kartoffelfeld aufpassen sollen und einen Sack Zwiebeln (10 Zwiebeln in einem Sack), wenn sie ein Kohlfeld pflegen sollen. Die Gärtnerbezahlung kann als Zertifikat abgegeben werden. Leider kann man für die Aufsicht über Kräuterparzellen und Blumenparzellen niemanden beauftragen. Informationen, welche Bezahlung die Gärtner für die Aufsicht über die Parzellen verlangen, findet ihr u.a. in der Fertigkeitsübersicht - Landwirtschaft.

Pflanzenheilmittel.png Sollten Blumen, Nutzpflanzen oder Kräuter erkrankt sein, könnt ihr sie mit Pflanzenheilmittel, welches ihr bei den Gärtnern oder in einem Landwirtschaftsladen kaufen könnt, übergießen. Sie werden sich erholen, die Wachstumsphase verlängert sich jedoch aber sie sind keinesfalls vor einer erneuten Erkrankung gesichert.

Spaten.png Parzellen, auf denen abgestorbene Pflanzen stehen, müssen, bevor sie erneut bepflanzt werden, zuvor freigeräumt werden. Diese Option erhaltet ihr an der Parzelle. Mit einem Spaten im Werkzeuggürtel wird die Parzelle freigeräumt.

Spaten.png Wenn die Pflanzen ausgewachsen sind, könnt ihr sie mit einem Spaten im Werkzeuggürtel, ernten. Je Ernteertrag erhaltet ihr Erfahrungspunkte in Landwirtschaft.

Zertifikat.png Eure Ernteerträge können von Gerd oder Gerda in Zertifikate umgewandelt werden, in dem ihr die Ernteerträge mit ihnen benutzt. Diese Möglichkeit spart Platz im Inventar und ihr müßt seltener zu einer Bank gehen.

Symbol Parzellen bearbeiten.png Die Parzelle kann nun wieder neu bepflanzt werden.

Ausnahmen

  • Gärtner passen nicht auf Blumen- oder Kräuterparzellen auf.
  • Von Topinambur, einer Süsskartoffelart, erhaltet ihr keine Erträge, jedoch beim Ernten zusätzlich Erfahrungspunkte in Stärke.
  • Wenn ihr Fliegenfallen erntet, erhaltet ihr ebenfalls keine Ernteerträge aber zusätzliche Erfahrungspunkte in Diebstahl.
  • Vogelscheuchen, die auf eine Blumenparzelle vor der Aussaat des Maissamens gesetzt werden, beschützen Mais vor Krankheiten, liefern aber keinen eigenen Ertrag. Die Parzelle muss von Unkraut befreit aber nicht weiter behandelt werden. Zieht ihr die Vogelscheue aus der Parzelle heraus, verschwindet sie.

Symbol Parzellen bearbeiten.png Bearbeitung von Hopfenparzellen, auf denen Wein angebaut werden soll

Symbol Weinanbau.png Grundsätzlich wird die Parzelle, auf der außerdem Gerste, Jute und Hopfen angebaut werden kann, wie Nutzpflanzenparzellen bearbeitet. Jedoch muss nach dem Düngen ein Rankengestell gebaut werden, an dem die Reben wachsen können. Danach erst wird der Samen in die Parzelle gegeben.

Vorgehensweise

Rechen.png Die Parzelle muss mit einem Rechen im Werkzeuggürtel von Unkraut befreit werden.

Eimer Kompost.pngAls nächstes sollte die Parzelle gedüngt werden, damit die Pflanzen widerstandsfähiger gegen Krankheiten bleiben und ihr höhere Ernteerträge erzielen könnt.

Brett.pngMit fünf normalen Brettern muss nun ein Rankengestell gebaut werden, damit die Weinreben daran wachsen können.

Pflanzer.png Mithilfe des Pflanzers im Werkzeuggürtel wird der Samen in die Parzelle gebracht. (4 Weintraubensamen je Parzelle)

Gießkanne.png Die Weinparzelle muss gegossen werden.

Wecker.png Nun beginnt die Wachstumsphase. In dieser Zeit können die Pflanzen erkranken oder sogar absterben.

Symbol Gärtnerbezahlung.png Die sicherste Methode die Pflanzen davor zu schützen, ist die Bezahlung an den Gärtner/Gärtnerin gleich in der Nähe der Parzelle. Sie verlangen 15 Krandorer Hopfen für die Pflege der Weinreben. Die Bezahlung kann als Zertifikat abgegeben werden.  Informationen, welche Bezahlung die Gärtner für die Aufsicht über die Parzellen verlangen, findet ihr u.a. in der Fertigkeitsübersicht - Landwirtschaft.

Pflanzenheilmittel.png Sollten Blumen, Nutzpflanzen oder Kräuter erkrankt sein, könnt ihr sie mit Pflanzenheilmittel, welches ihr bei den Gärtnern oder in einem Landwirtschaftsladen kaufen könnt, übergießen. Sie werden sich erholen, die Wachstumsphase verlängert sich jedoch aber sie sind keinesfalls vor einer erneuten Erkrankung gesichert.

Spaten.png Parzellen, auf denen abgestorbene Pflanzen stehen, müssen, bevor sie erneut bepflanzt werden, zuvor freigeräumt werden. Diese Option erhaltet ihr an der Parzelle. Mit einem Spaten im Werkzeuggürtel wird die Parzelle freigeräumt.

Spaten.png Wenn die Pflanzen ausgewachsen sind, könnt ihr sie mit einem Spaten im Werkzeuggürtel, ernten. Je Ernteertrag erhaltet ihr Erfahrungspunkte in Landwirtschaft. Das Rankengerüst zerfällt bei der Ernte und muss neu aufgebaut werden.

Zertifikat.png Eure Ernteerträge können von Gerd oder Gerda in Zertifikate umgewandelt werden, in dem ihr die Ernteerträge mit ihnen benutzt.

Symbol Parzellen bearbeiten.png Die Parzelle kann nun wieder neu bepflanzt werden.

Symbol Parzellen bearbeiten.png Bearbeitung von Buschparzellen

Symbol Büsche.png Buschparzellen: Rotbeerbusch, Kadavabeerbusch, Dwellbeerbusch, Jangerbeerbusch, Weißbeerbusch, Giftefeubeerbusch, Sauerdornbusch und Wunschbrunnenbusch

Vorgehensweise

Rechen.png Grundsätzlich muss eine Parzelle erst einmal vom Unkraut befreit werden. Dazu dient ein Rechen.

Eimer Kompost.pngAls nächstes sollte die Parzelle gedüngt werden, damit die Pflanzen widerstandsfähiger gegen Krankheiten bleiben.

Pflanzer.png Mithilfe des Pflanzers wird der Samen in die Parzelle gebracht. (1 Buschsamen je Parzelle) Ihr erhaltet für diese Tätigkeit eine geringe Anzahl an Erfahrungspunkten.

Gießkanne durchgestrichen.png Buschparzellen müssen NICHTgegossen werden.

Wecker.png Nun beginnt die Wachstumsphase. In dieser Zeit können die Büsche erkranken oder sogar absterben.

Symbol Gärtnerbezahlung.png Die sicherste Methode die Pflanzen davor zu schützen, ist die Bezahlung an den Gärtner/Gärtnerin gleich in der Nähe der Parzelle. Sie verlangen z.B 4 Säcke Kohl, um auf einen Rotbeerbusch aufzupassen und 6 Wassermelone, um einen Jangerbeerbusch zu bewachen. Die Gärtnerbezahlung kann als Zertifikat abgegeben werden. Achtung: Für die Pflege eines Giftefeubusches kann NICHT bezahlt werden.

Informationen, welche Bezahlung die Gärtner für die Aufsicht über die Parzellen verlangen, findet ihr u.a. in der Fertigkeitsübersicht - Landwirtschaft.

Gartenschere.pngSollten Büsche erkrankt sein, müßt ihr sie mit einer Gartenschere beschneiden. Auch sie werden sich vorerst wieder erholen, die Wachstumsphase verlängert sich und sie können erneut erkranken.

Spaten.png Parzellen, auf denen abgestorbene Pflanzen stehen, müssen, bevor sie erneut bepflanzt werden, zuvor freigeräumt werden. Diese Option erhaltet ihr an der Parzelle. Mit einem Spaten im Werkzeuggürtel wird die Parzelle freigeräumt.

Gesundheit prüfen

Wenn die Büsche ausgewachsen sind, könnt ihr ihre Gesundheit prüfen. Ihr erhaltet jetzt die Hauptmenge an Erfahrungspunkten in Landwirtschaft. Bei Rotbeerbüschen bekommt ihr 64 Erfahrungspunkte, bei Giftefeubeeren schon 674 je geprüften Busch.

Nutzen von Büschen

Nachdem ihr die Gesundheit geprüft habt, könnt ihr die Büsche abernten. Ihr erhaltet immer vier Beeren mit Ausnahme des Wunschbrunnenbuschs. Begleitet euch ein Wolpertinger Beschwörungsstufe 92 erhöht sich der Ernteertrag. (Ausnahme die Wunschbrunnenfrucht). Beeren dienen euch entsprechend ihrer Eigenschaft zur Herstellung von Färbemittel, zum Kochen, als Pflanzenkundezutat, als Gärtnerbezahlung und zur Herstellung von Kompost oder Superkompost.

Zertifikat.png Eure Ernteerträge können von Gerd oder Gerda in Zertifikate umgewandelt werden, in dem ihr die Ernteerträge mit ihnen benutzt. Diese Möglichkeit spart Platz im Inventar und ihr müßt seltener zu einer Bank gehen.

Parzelle freiräumen

Wenn ihr einen Busch abgeerntet habt und einen neuen setzen wollt, wählt die Option: Parzelle freiräumen. Dazu benötigt ihr einen Spaten im Werkzeuggürtel.

Symbol Parzellen bearbeiten.png Jetzt kann die Parzelle neu bepflanzt werden.

Ausnahmen

  • Es gibt keinen Gärtner, der die Pflege eines Giftefeubusches übernimmt.
  • Von Sauerdornbüschen erhaltet ihr keine Erträge, aber zusätzlich Erfahrungspunkte in Gewandtheit, die von eure Stufe in Gewandtheit abhängen.
  • Der Wunschbrunnenbusch liefert nach der Gesundheitsprüfung und der Zahlung eines Goldbetrages, dessen Höhe abhängig von eurer Stufe in Landwirtschaft ist, eine Wunschbrunnenfrucht. Es werden 8 freie Inventarplätze benötigt, um die Frucht zu öffnen. Die Frucht kann nicht gebankt werden. Die Belohnung in Form von zertifizierten Gegenständen kann zwischen 25% und 300% des eingezahlten Betrags ausfallen. Die Buschparzelle ist nach dem Ernten der Wunschbrunnenfrucht frei und kann wieder bearbeitet werden.

Symbol Parzellen bearbeiten.png Bearbeitung von Baum-, Obstbaum, Calquatbaum und Baum des Seins Parzellen

Symbol Bäume.png Baumparzellen: Eichenbaum, Weidenbaum, Ahornbaum, Eibenbaum und Magiebaum

Symbol Bäume.png Calquatbaumparzelle: Calquatbaum

Symbol Bäume.png Baum des Seins Parzellen: Baum des Seins

Symbol Obstbäume.png Obstbaumparzellen: Apfelbaum, Banane, Orangenbaum, Currybaum, Ananas, Papaya und Palme

Vorgehensweise

Gefüllter Pflanzkübel.png Kauft in einem der Landwirtschaftsläden gefüllte Pflanzkübel oder füllt leere Pflanzkübel an einer Parzelle mithilfe der Gartenkelle im Werkzeuggürtel mit Erde.

Magiebaum-Samen.png Benutzt den Baum-, Obst- oder Calquatbaumsamen in eurem Inventar mit einem gefüllten Pflanzkübel. (1 Samen je Pflanzkübel und Parzelle)

Achtung: Habt ihr mehrere Baumsamen der gleichen Art und mehrere Pflanzkübel in eurem Inventar, werden alle Baumsamen in die vorhandenen Pflanzkübel gegeben. Wollt ihr also nur einen Baumsamen einpflanzen, müßt ihr die entsprechende Option im Fenster wählen.

Gießkanne.png Benutzt die Gießkanne im Inventar mit den Pflanzkübeln, um die Setzlinge zu gießen.

Wecker.png Die Wachstumsphase des Setzlings beginnt.

Rechen.png Befreit nun die Baumparzelle von Unkraut.

Eimer Kompost.pngDüngt die Parzelle.

Apfelbäumchen.png  Benutzt das Bäumchen im Pflanzenkübel mit der Parzelle, um es einzupflanzen. Für das Setzen eines Baumes erhaltet ihr eine geringe Menge Erfahrungspunkte in Landwirtschaft. Der leere Pflanzkübel bleibt im Inventar und kann an der Parzelle gleich wieder mit Erde befüllt werden.

Wecker.png Jetzt beginnt die Wachstumsphase des Baumes. In dieser Zeit können die Bäume erkranken oder sogar absterben.

Symbol Gärtnerbezahlung.png Wie bei den Nutzpflanzen empfiehlt es sich also einen Gärtner/Gärtnerin in der Nähe der Parzelle für die Pflege des Baumes zu bezahlen. Die Bezahlung kann als Zertifikat abgegeben werden. (Ausnahme: Baum des Seins)

Informationen, welche  Bezahlung die Gärtner für die Aufsicht über die Parzellen verlangen, findet ihr u.a. in der Fertigkeitsübersicht - Landwirtschaft.

Gartenschere.pngSollten Bäume erkrankt sein, müßt ihr sie mit einer Gartenschere beschneiden. Auch sie werden sich vorerst wieder erholen, die Wachstumsphase verlängert sich und sie können erneut erkranken.

Gesundheit prüfen

Nachdem die Bäume ausgewachsen sind, könnt ihr ihre Gesundheit prüfen und erhaltet dafür Erfahrungspunkte in Landwirtschaft. Je hochwertiger die Bäume sind, desto mehr Erfahrungspunkte bringt euch die Gesundheitsprüfung ein. Z.B. erhaltet ihr für die Gesundheitsprüfung bei einem Apfelbaum 1.199 Erfahrungspunkte, für eine Palme 10.100 Erfahrungspunkte.

Nutzen von Bäumen

Drachen-Axt.png Bäume können nach der Gesundheitsprüfung von euch gefällt werden. Ihr erhaltet entsprechende Scheite in zufälliger Anzahl. Der Baum wächst wie die anderen Bäume in RuneScape nach einer gewissen Zeit wieder nach. Beschleunigen könnt ihr das, indem ihr eine Hydra beschwört (Beschwörungsstufe 80) und ihre Verdopplungs-Zauberrolle auf den Baumstumpf anwendet. Der Baum wird sofort wieder ausgewachsen sein und kann erneut gefällt werden. Andere Spieler können eure Bäume weder sehen noch fällen. Der Bonus des Wichtels vom Bösen Baum gilt nicht für eigene Bäume. Die Scheite, die ihr von eurem eigenen Baum erhaltet, werden also während dieser Zeit nicht zur Bank gebracht.

Wollt ihr die Bäume nicht selbst fällen, könnt ihr den Gärtner in der Nähe bitte, es gegen Bezahlung von 200 Gm für euch zu tun, jedoch erhaltet ihr dann keine Scheite.

Nutzen von Obstbäumen

Kochapfel.pngObstbäume können nach der Gesundheitsprüfung abgeerntet werden. Ihr erhaltet immer sechs Ernteerträge. Begleitet euch ein Riesenent Beschwörungsstufe (78) erhöht sich dieser Ernteertrag. Laßt ihr den Obstbaum stehen, könnt ihr nach einer gewissen Zeit erneut abernten. Obst dient euch je nach Eigenart, als Gärtnerbezahlung, als Material für die Fertigkeiten: Kochen, Beschwörung, Pflanzenkunde und zur Herstellung von Kompost oder Superkompost.

Zertifikat.png Ihr könnt bei Gerd oder Gerda Geräteschuppen die Ernteerträge in Zertifikate umwandlen lassen.

Nutzen von Calquatbäumen

Calquat-Frucht.pngCalquatbäume können nach der Gesundheitsprüfung ebenfalls abgeerntet werden. Ihr erhaltet sechs Calquatfrüchte, die mit einem Messer im Werkzeuggürtel zu Calquatfässern weiterverarbeitet werden können. Nach einiger Zeit werden die Früchte nachgewachsen sein.

Zertifikat.png Ihr könnt bei Gerd oder Gerda Geräteschuppen die Ernteerträge in Zertifikate umwandeln lassen.

Nutzen von Bäumen des Seins

Bäume des Seins dienen euch nach der Gesundheitsprüfung als Teleportmittel.

Nicht als Zertifikat.png Achtung: Die Bezahlung für die Pflege an den Wichtel in der Nähe dieser Parzellen kann NICHT als Zertifikat abgegeben werden.

Parzellen freiräumen

Drachen-Axt.pngWollt ihr die Baumparzelle für eine neue Anpflanzung nutzen, müssen die Bäume gefällt (Axt im Werkzeuggürtel) bzw. die Obstbäume abgeerntet und gefällt werden. Danach könnt ihr die Option: Freiräumen Parzelle (Spaten im Werkzeuggürtel) nutzen und die Parzelle neu bepflanzen.

Goldmünzen 100.pngMöchtet ihr die Bäume nicht selbst fällen, könnt ihr den Gärtner bitten, sie euch gegen Bezahlung von 200 Gm zu fällen. Ihr erhaltet dann jedoch keine Scheite. Wählt auch bei dieser Methode anschließend die Option: Freiräumen Parzelle.

Symbol Parzellen bearbeiten.png Jetzt kann die Parzelle neu bepflanzt werden.

Symbol Parzellen bearbeiten.png Bearbeitung der Kaktusparzelle

Symbol Kaktus.png Hier können Kaktussamen, Kartoffelkaktussamen und Feigenkaktussamen gepflanzt werden.

Vorgehensweise

Rechen.png Grundsätzlich muss die Parzelle erst einmal vom Unkraut befreit werden. Dazu dient ein Rechen im Werkzeuggürtel.

Eimer Kompost.pngAls nächstes sollte die Parzelle gedüngt werden, damit die Pflanzen widerstandsfähiger gegen Krankheiten bleiben.

Pflanzer.png Mithilfe des Pflanzers im Werkzeuggürtel wird der Samen in die Parzelle gebracht. Ihr braucht nur einen Samen.

Gießkanne durchgestrichen.png Kaktusparzellen müssen NICHT gegossen werden.

Wecker.png Nun beginnt die Wachstumsphase. In dieser Zeit können die Pflanzen erkranken oder sogar absterben.

Symbol Gärtnerbezahlung.png Die sicherste Methode die Pflanzen davor zu schützen, ist die Bezahlung an den Gärtner/Gärtnerin gleich in der Nähe der Parzelle. Die Gärtnerbezahlung kann als Zertifikat abgegeben werden. Leider kann man für die Aufsicht über Kräuterparzellen niemanden beauftragen. Informationen, welche Bezahlung die Gärtner für die Aufsicht über die Parzellen verlangen, findet ihr u.a. in der Fertigkeitsübersicht - Landwirtschaft.

Spaten.png Parzellen, auf denen abgestorbene Pflanzen stehen, müssen, bevor sie erneut bepflanzt werden, zuvor freigeräumt werden. Diese Option erhaltet ihr an der Parzelle. Mit einem Spaten im Werkzeuggürtel wird die Parzelle freigeräumt.

Gesundheit prüfen

Sobald der Kaktus ausgewachsen ist, kann die Gesundheit geprüft werden. Ihr erhaltet Erfahrungspunkte in Landwirtschaft.

Nutzen Kaktus und Kartoffelkaktus

Nach der Gesundheitsprüfung könnt ihr den Kaktus oder den Kartoffelkaktus abernten. Ihr erhaltet 3 Kaktusstacheln vom Kaktus und 3 Kartoffelkaktus vom Kartoffelkaktus. Begleitet euch ein Riesenent Beschwörungsstufe (78) erhöht sich dieser Ernteertrag.

Nach Erledigung der Aufgabenliste Die Wüste - Schwere Aufgaben erhaltet ihr die doppelte Menge.

Zertifikat.png Eure Ernteerträge können von Gerd oder Gerda in Zertifikate umgewandelt werden, in dem ihr die Ernteerträge mit ihnen benutzt. Diese Möglichkeit spart Platz im Inventar und ihr müßt seltener zu einer Bank gehen.

Parzelle freiräumen

Wenn ihr die Kaktusparzelle neu bepflanze wollt, muß zuvor die Parzelle mit der Option:Freiräumen Parzelle geleert werden.

Symbol Parzellen bearbeiten.png Nun kann die Parzelle wieder neu gepflanzt werden.

Ausnahme

  • Der Feigenkaktus ist insofern eine Ausnahme, als daß ihr keine Erträge von ihm erhaltet. Die Überprüfung der Gesundheit bringt neben Landwirtschaftserfahrung, Erfahrungspunkte in Verteidigung abhängig von eurer Verteidigungsstufe. Die Parzelle ist für eine neue Saat bereit.

Bearbeiten von Parzellen Bearbeitung besonderer Parzellen

Symbol Pilze.png Pilzparzelle

Symbol Tollkirsche.png Tollkirschenparzelle

Symbol Rüpelrübe.png Rüpelrübenparzelle

Symbol Jadewein.png Jadeweinparzelle

Vorgehensweise

Rechen.png Die Parzelle wird von Unkraut befreit.

Eimer Kompost.png Sie wird gedüngt.

Pflanzer.png Ein Samen wird in die Erde gebracht.

Gießkanne durchgestrichen.png Diese Parzellen müssen nicht gegossen werden.

Wecker.png Die Wachstumsphase beginnt.

Symbol Gärtnerbezahlung.png Die Gärtnerbezahlung für den Jadewein kann als Zertifikat abgegeben werden.

Spaten.png Es kann geerntet werden.

Bearbeitung von Parzellen Die Parzelle kann neu bepflanzt werden.

Ausnahme

  • An der Pilz-, der Tollkirschen- und der Rüpelrübenparzelle gibt es keine Gärtner, die für die Pflege bezahlt werden können.
  • Die Rüpelrübenparzelle muss nicht gedüngt werden.
  • Symbol Handschuhe tragen.png Um eine Tollkirsche ernten zu können, müßt ihr Handschuhe tragen.
  • Der Jadewein kann, wenn er verwildert ist, mit einer Axt bekämpft werden, um Berserkererfahrungspunkte zu erhalten. Nach dem Kampf erhaltet ihr einen neuen Jadeweinsamen. (Axt im Werkzeuggürtel fünktioniert NICHT)