Sommers Ende

Aus SchnuppTrupp
Wechseln zu: Navigation, Suche

Titel

Sommers Ende - (Summer´s End)

S - Mitgliederabenteuer

Kategorie

Experten

Schwierigkeit

Schwer

Dauer

Mittel

Startpunkt

Sommer Bonde am Weg hinter dem Nordtor von Varrock

Voraussetzungen

Abenteuer

  • Sommer liegt in der Luft
  • Fertigkeiten

    Beschwörung 23

    Jagen 35

    Holzfällerei  37

    Bergbau 45

    Funkenschlagen 47

    Gebet 55 - Stufe muss erreicht sein, kann nicht angehoben werden

    Empfehlungen

    Abenteuer

    Urlaub auf Ogrisch Salzwasserbad, um die Ausdauer zu verlängern

    Fertigkeiten

    Höhere Stufen in Holzfällerei und Gewandtheit helfen sehr

    Benötigte Gegenstände

    Amulett der Geistersprache

    Jennika´s Ring

    4 bis 5 Beschwörungsbeutel, die mit blauen Siegeln hergestellt wurden

    1 Spitzhacke (Werkzeuggürtel funktioniert)

    1 Axt, die Beste, die ihr habt (Werkzeuggürtel funktioniert)

    1 Zunderbüchse (Werkzeuggürtel funktioniert)

    1 Spaten (Werkzeuggürtel funktioniert)

    Zusätzliche Gegenstände, die das Abenteuer erleichtern

    Gefleckter oder gepunkteter Umhang

    Exoskelett aus dem Abenteuer Das Ende der Trauer

    Stiefel der Leichtigkeit

    Ring des Erforschers, um Ausdauer aufzuladen

    Nahrung

    Gegner

    Keine

    Das Abenteuer

    Abenteuerbeschreibung

    Benötigte Gegenstände:

    • Jennikas Ring
    • Amulett der Geistersprache

    Sprecht mit Sommer nördlich des Nordtores von Varrock an der Grenze zur Wildnis.

    Sie habe keine Zeit, sagt sie euch und bittet euch sofort mitzukommen.

    Sobald ihr einwilligt, werdet ihr zu den östlichen Ruinen in der Wildnis teleportiert. (Keine Sorge, ihr befindet euch in einem abgesonderten Bereich der Wildnis, in dem euch keine Spieler angreifen können)

    [

    Sommers Ende - Start.jpg

    Abenteuerstartpunkt: Sommer nördlich des Nordtores von Varrock an der Grenze zur Wildnis

    Zieht Jenikas Ring an und bedient ihn, wenn ihr auf dem Portal in den Ruinen steht. Sommers Ende - Portal.jpg

    Geht durch das Portal in den Ruinen des Bauernhofes

    Es folgt eine Filmszene.

    Meranek Thanatos bedankt sich bei euch, dass ihr gekommen seid.

    Erik Bonde erklärt euch, dass sie vor 400 Jahren aus Varrock dorthin gezogen seien, um ihren eigenen Bauernhof aufzubauen. Seine geliebte Jennika, Sommers Mutter,  wäre von einer giftigen Spinne gebissen worden und dann verstorben. Das wäre ein Jahr vor dem Überfall gewesen. Nun könne er nur hoffen, dass sie der Bestie nicht zum Opfer gefallen wäre. Alle außer Gargon seien ermordet worden. Dieser wäre wie Meranek und Jallek ein Knecht gewesen und zum Zeitpunkt des Überfalls habe er Besorgungen gemacht. Sie hätten, als sie starben, nicht wie normalerweise üblich hinübergehen können und würden stattdessen in dieser Welt feststecken. Die Bestie würde ihnen täglich Energie entziehen und ihnen so schreckliche Schmerzen bereiten. Der Schleier, der die Bestie umgäbe, würde immer dünner werden und womöglich eine Gefahr für ganz RuneScape werden können. Der Zwischenraum, also der Schleier, der die zwei Welten voneinander trennen würde, sei so dünn geworden, dass sogar sie ihn betreten könnten, erkärt Jallek. Die Bestie müsse erledigt werden und ihr solltet dabei helfen.

    Nördlich des Bauernhofs befände sich eine Höhle, erklärt Meranek, die Bestie müsse dort hinein gelockt werden. Ihr solltet es vielleicht so wie beim letzen Mal mit einem Vertrauten machen, jedoch müsste es jetzt eine besondere vertraute Seele sein. Die Steinplatten nördlich des Bauernhofes könnten euch dabei helfen, den richtigen Vertrauten zu ermitteln.

    Sommers Ende - Meranek Thanatos.jpg

    Wenn ihr euch noch an das Abenteuer Sommer liegt in der Luft erinnern könnt, wißt ihr, dass die Steinplatten jeweils Symbole eines Vertrauten zeigen, die mit einem güldenen, grünen und roten Siegeln hergestellt werden. Also könnt ihr die Bestie jetzt nur mit einem Vertrauten locken, der mit einem blauen Siegel hergestellt wurde.

    Nordwestlich des Bauernhofes findet ihr die erwähnten Höhleneingang, durch die ihr die Bestie locken sollt. Doch er ist geschlossen. Um ihn zu öffnen, müsst ihr in die reale Welt und den Eingang dort verschließen.

    Sommer Luft -Seelenskorpion.jpg
    Sommer Luft -Seelenbestie.jpg
    Sommer Luft - Wüstenwurm.jpg

    Erinnerungen aus dem Abenteuer Sommer liegt in der Luft

    Kehrt durch das Portal in die reale Welt zurück und lauft durch die Runien in nordwestliche Richtung bis ihr zu einem Höhleneingang gelangt. Lasst den Höhleneingang einstürzen. (Spitzhacke im Werkzeuggürtel funktioniert) Der Höhleneingang in der Parallelwelt ist nun geöffnet. Sommers Ende - Höhleneingang einstürzen.jpg

    Bringt den Höhleneingang zum Einsturz

    Benötigte Gegenstände:

    • Beutel von Vertrauten, die mit blauen Siegeln hergestellt wurden
    • Die beste Axt, die ihr handhaben könnt

    Nun müsst ihr wieder in die Parallelwelt. Bedient Jennikas Ring, wenn ihr auf dem Portal in den Ruinen, des ehemaligen Bauernhofs steht.

    Lauft nach Norden Richtung Höhleneingang. Sucht die Bestie, die sich nördlich des Bauernhofes aufhält. Sie wird euch nur dann Schaden zufügen, wenn ihr direkt neben ihr steht. Sobald ihr sie gefunden habt, geht langsam Richtung Höhleneingang und achtet darauf, dass sie euch folgt. Zur Not müsst ihr einen Vertrauten beschwören, damit ihre Aufmerksamkeit auf euch gelenkt wird. Spätestens, wenn ihr am Höhleneingang angelangt seid, benötigt ihr einen Vertrauten, damit die Bestie euch in die Höhle folgt. Betretet schnell den Höhleneingang, bevor sie ihn verschlingen kann. Sollte es nicht gelingen, die Bestie in die Höhle zu locken, müsst ihr es mit einem weiteren Vertrauten versuchen.

    Sommers Ende - Abstand zur Bestie.jpg

    Lockt die Bestie in die Höhle mit Hilfe eines Vertrautens

    Es folgt eine Filmszene.

    Meranek habe nicht geglaubt, dass ihr es schaffen würdet, die Bestie in die Höhle zu locken und lobt euch, dass es euch gelungen ist. Nun berichtet er von ihrem Plan. Die Wurzeln in der Höhle seien verwünscht, sie würden mit übernatürlicher Intensität brennen. Ihrem Glauben nach, könne die Bestie mit ihrem Sehvermögen keinen Unterschied zwischen den Feuern und einer Seele machen. Das würde bedeuten, dass sie vom Feuer angezogen werden würde. Ihr habt Zweifel, dass so ein mächtiges Wesen durch Feuer verletzt werden könne und Meranek gibt euch recht. Man könne sie nicht damit verletzten aber überrumpeln. Sie hätten bei ihren Studien beobachtet, dass sie in der Brust eine Schwachstelle habe, in der sie die Energie der Seelen, die sie verschlungen habe, speichere. Sobald die Bestie verwirrt sei, wolle er sie angreifen und versuchen, ihren Schutzpanzer zu durchbrechen. Ihr solltet, während ihr nun Wurzeln sammelt und anzündet Augen und Ohren offen halten, um den Angriffen der Bestie aus dem Weg zu gehen. Außerdem teilt er euch mit, dass Rüstungen und Waffen euch hier nicht weiterhelfen würden.

    Sommers Ende - Gespräch erste Höhle.jpg

    Meranek erklärt euch eure erste Aufgabe

    Die Bestie wird euch mit weißen, flammenförmigen Geschossen angreifen, die sich in kleinere Geschosse aufteilen und euch, wenn ihr ihnen nicht ausreichend ausweicht, treffen können. Schaltet eure Audiooptionen an, um den Abschuss der Geschosse hören und entsprechend schnell euren aktuellen Standort verlassen zu können, um nicht getroffen zu werden.

    Sollte euch die Bestie töten, steht ihr vor Gevatter Tod.

    Sommers Ende - Feuer1.jpg

    Sobald ihr ein Feuer entfachen konntet, greift Meranek die Bestie an

    Ziel ist es, drei Lagerfeuerstellen mit jeweils fünf verwunschenen Weidenscheite zu befüllen und anzuzünden.

    (Rechtsklick auf einen Scheit im Inventar - benutzen mit Feuerstelle. Sobald 5 Scheite auf diese Art platziert wurden, Option: Anzünden.)

    Ob ihr versucht, zuerst einmal 15 verwunschene Weidenscheite in der Höhle zu fällen und danach die Feuerstellen zu befüllen und anzuzünden, oder ob ihr nach jeweils 5 gefällten verwunschenen Weidenscheiten eine Feuerstelle befüllt und anzündet, ist euch überlassen.

    Solltet ihr sterben, behaltet ihr die bereits gefällten Scheite, die in eurem Inventar waren. Scheite, die auf einer Feuerstelle platziert, aber noch nicht angezündet wurden, gehen jedoch verloren. Euer Fortschritt beim Anzünden der Feuerstellen wird gespeichert.

    Nach jedem angezündeten Feuer erhaltet ihr eine kurze Filmszene, in der Menarek die Bestie angreift. Während dieser Filmszene bleibt ihr handlungsaktiv, könnt als herumlaufen. Ein während dieser Filmszene angezündetes Feuer wird jedoch nicht gewertet.

    Nachdem Menarek die Bestie zum dritten Mal angreifen konntet, flüchtet sie im Südosten in eine weitere Höhle.

    Folgt ihr in diesen Raum.

    Sommers Ende - Feuer.jpg

    Wenn ihr den Raum betretet, folgt wieder eine Filmszene. Jallek teilt euch nun mit, dass der Brustpanzer der Bestie durchdrungen werden konnte.

    Die Bestie sei ein übernatürliches Wesen, das sich von den Seelen der Lebenden und Toten ernähren würde. Die Seelenfragmente, die sie verschlungen habe, würden erst sterben, wenn die Bestie die Energie ganz aufgebraucht habe. Die Seelen seien in der Bestie immer noch lebendig. Das würde bedeuten, dass Teile von Sommer und den anderen immer noch in der Bestie existieren, doch sei die Energie unheimlich verdorben und müssten innerhalb der Bestie ein eigenständiges Wesen gebildet haben. Dieses Wesen wäre der dunkle Kern der Seelen, von denen sich die Bestie ernährt habe. Bisher sei dieses Wesen durch den Brustpanzer der Bestie geschützt gewesen. Diese Schwachstelle müsse nun ausgenutzt werden, bevor sich ein neuer Panzer bilden könne.

    Seine Studien hätten ihm gelehrt einige der dunklen Kräfte, die in der Umgebung umherströmen würden, zu nutzen. Er könne die Bestie mit einem Schächezauber angreifen, jedoch müsse er dazu den richtigen Zeitpunkt erwischen. Als Erstes müsse er es schaffen, den Kopf der Bestie zu treffen. Zweitens könne er das nur tun, solange der dunkle Kern sich nicht im Körper der Bestie befände, da sie sonst die Verletzung, die er der Bestie zufügen wolle, aufsaugen und die Überbleibsel ihrer Seelen damit angreifen könnte.

    Da die Bestie auch eurer Seele Energie entzogen habe, befänden sich auch Teile von euch in ihrem Körper. Wenn sich das Wesen aus der Brust der Bestie lösen würde, versuche es wahrscheinlich zu seinem Ursprung zurückzukehren, also zu euch. Ihr dürftet nicht mit der verdorbenen Energie des dunklen Kerns in Berührung kommen, erklärt er euch weiter, da er euch nichts als Schmerz zufügen würden. Zudem müsstet ihr ihn von der Bestie weglocken, damit sie ihn sich nicht zurückholen könne. Manche Stellen des Höhlenbodens seien besonders weich. Ihr solltet einen Spaten benutzen, um darin Löcher zu graben und euch selbst als Köder einsetzen, um den dunklen Kern in die Löcher zu locken. Wenn die Bestie sich nach vorne beugen würde, um den Kern wieder zurückzuholen, würde er zuschlagen.

    Sommers Ende - Jallek.jpg

    Jallek erklärt euch eure weitere Aufgabe

    Sobald ihr bereit seid, geht es los. Am Besten lauft ihr kreisförmig um die Bestie herum, um ihren Angriffen aus dem Weg zu gehen. Die Bestie bleibt meist in der Mitte des Raums stehen und dreht sich um ihre eigene Achse.

    Wenn der dunkle Kern sich aus der Brust der Bestie gelöst hat, werdet ihr im Chatfenster darüber in grüner Schrift informiert. Ihr könnt die Kamera aber auch drehen, um die Brust der Bestie im Auge zu halten.

    Der Kern der Bestie wird auf euch zufliegen. Lockt sie zu einer der kreisförmigen Erhebungen am Boden und grabt dort (Rechtsklick auf die Erhebung). Wenn ihr schnell genug ward, wird der dunkle Kern im Boden gefangen. Andernfalls holt die Bestie sich den Kern wieder zurück und ihr müsst weiter um sie herumlaufen und auf den nächsten Kern warten.

    Während ihr grabt, wird euch die Bestie kurzzeitig nicht angreifen.

    Ihr müsst den dunklen Kern insgesamt drei mal eingraben.

    Solltet ihr sterben, wird euer Fortschritt gespeichert.

    Nach jedem erfolgreichen Vergraben, folgt eine kurze Filmszene, in der Jallek die Bestie angreift.

    Sollte eure Laufenergie abfallen, rät es sich, die Höhle kurz zu verlassen und erst wieder mit voller Laufenergie weiter zu machen.

    Habt ihr die Aufgabe erledigt, wird die Bestien in eine weitere Höhle gehen.

    Sommers Ende - Kern.jpg

    Der dunkle Kern muss begraben werden

    Wenn ihr die Höhle betretet, folgt wieder eine Filmszene. Erik Bonde lobt euch und meint, dass die Bestie jetzt schwach genau sei, um sie endgültig zu besiegen. Jallek bemerkt, falls die Zauber die von ihnen erwünschte Wirkung hätten würden sie jetzt in der Lage sein, die Bestie selbst direkt zu verletzen. Die Kreatur sei auch unermesslichen Schmerz und Leid geboren worden, also müsse man sie mit heiliger Energie, der Macht des Guten, niederschlagen. Ihnen sei längst alles Gute entzogen worden, sodass sie nun eure Hilfe bräuchten.

    Gargon habe sie vor vielen Jahren in dieser Höhle begraben, Auch Jennika sei hier zur Ruhe gebettet worden, erklärt Erik Bonde. Die Gräber seien zu ihrem Gedenken gebaut worden und hätten so eine starke Bindung an ihre Seelen. Sie würden in ihre Gräber zurückkehren, erklärt Jallek weiter und ihr müsstet die Gräber segnen, um ihre Seelen zeitweise zu stärken und ihnen somit die Kraft zu geben, die Bestie anzugreifen. Sie könnten nicht lange unter der Erde bleiben, da dieses Land von der bösen Energie der gottlosen Bestie durchdrungen sei.. Außerdem würde die Bestie sicher versuchen, ihnen endgültig die letzte Kraft zu entziehen, wenn sie ihren Plan durchschauen würde.

    Meranek bemerkt, dass sie zwischen den Gräbern hin- und herspringen müssten und im richtigen Moment, wenn die Bestie gerade ihre eigenen Kräfte reaktiviert, müsstet ihr eins der Gräber segnen, in dem sich einer von ihnen gerade befände. Ihr müsstet das richtige Grab segnen, fährt Jallek fort, je nachdem, welche dunkle Energie die Bestie gerade benutzen würde, damit die richtige Person die Energiewelle auslösen könne.

    Da die Bestie nun geschwächt sei, solltet ihr die Seelen anhand der Farbe und Form auseinanderhalten können, meint Erik Bonde. Jeder von ihnen müsse die Bestie einmal angreifen, erklärt Jallek weiter. Ihre Seelen seien alle unterschiedlich. Nur wenn sie diese Eigenheiten ausnutzen würden, könnten sie die Bestie endgültig besiegen.

    Sommers Ende - Erik Bonde.jpg

    Nun kommt es zur entscheidenen Schlacht gegen die Bestie

    In dieser Höhle befinden sich fünf Gräber und einem Altar. Die Seelenbestie steht in der Mitte des Raums. Ihr seht ovalförmige Farbbälle auf die Gräber zufliegen. Sie stehen symbolisch für die Seelen der Personen.

    Rot für Erik Bonde, gelb für Jallek und blau für Meranek.

    Wenn also der blaue Farbball ein Grab getroffen hat, dann befindet sich Meraneks Seele in diesem Grab. Die Farben wechseln immer wieder die Gräber. Versucht euch zu merken, welche Farbe wo gelandet ist.

    Dann wird die Bestie sich aufladen. Beim Laden könnt ihr schon erkennen, mit welcher Farbe sie als nächstes schießen wird.

    Hat sie sich z B rot aufgeladen, lauft ihr schnell zum Grab, in dem zuvor der rote Farbball gelandet ist und segnet es.

    Eure Gebetspunkte könnt ihr am Altar im Süden der Höhle wieder aufladen.

    Ihr müsst alle drei Gräber einmal segnen. Im Chatfenster könnt ihr lesen, welches Grab ihr gerade gesegnet habt.

    Solltet ihr die Höhle verlassen oder sterben, wird euer Fortschritt gespeichert. Ihr müsst also nicht noch einmal von vorne beginnen.

    Sobald jedes der drei Gräber gesegnet wurde, fällt die Bestie zu Boden.

    Sie konnte besiegt werden.

    Es kann passieren, dass ihr und die Seelenbestie gleichzeitig sterbt, in diesem Fall lauft ihr einfach wieder in die Höhle. Ihr trefft dort auf Erik Bonde, Jallik, Meranek und Sommer.

    Sommers Ende - Segnen.jpg

    Ihr müsst Eriks, Jalleks und Meraneks Grab jeweils einmal segnen

    Sommers Ende - Grabhöhle.jpg

    Der Altar, an dem ihr eure Gebetspunkte wieder aufladen könnt, befindet sich südlich in der Höhle.

    Erik Bonde lobt euch und auch die anderen bedanken sich für eure Hilfe. Ihr sollt sie nun vor der Höhle treffen.

    Willgt ein und ihr werdet vor die Höhle teleportiert.

    Sommers Ende - Sieg.jpg

    Gemeinsam konntet ihr die Bestie besiegen

    Erik Bonde vor der Höhle noch einmal an. Endlich seien sie von der Pein befreit, die die Bestie ihnen zugefügt habe. Die Höhle sollte jetzt für immer versiegelt werden, um sicherzugehen, dass die böse Aura nie wieder entkommen könne. Mit einem Zauber, lässt er den Höhleneingang einstürzen.

    Doch bevor ihr euch verabschieden würdet, möchte er euch ein paar Gegenstände als Ausdruck ihrer Dankbarkeit übergeben.

    Da die Bestie sie nicht länger gefangen hielte, könnten sie nun endlich sterben, sagt Jallek. Sommer segnet den Ring ihrer Mutter und übergibt ihn euch. Ihr solltet durch alle Portale gehen können, die in diese Welt führt, erklärt sie euch und berichtet von Portalen, die kaum oder gar nicht glühen.

    Meranek übergibt euch als Zeichen seines Dankes seinen Schild. Außerdem erklärt er euch, wie ihr den Schild verbessern könnt.

    Danach verabschieden sie sich und teleportieren fort.

    Sommers Ende - Abschlußgespräch.jpg

    Vor der Höhle bedanken sich Erik und die anderen bei euch

    Abenteuer abgeschlossen.

    Ihr werdet wieder zum Abenteuerstartpunkt teleportiert

    Sommers Ende - Ende.jpg

    Belohnungen

    1 Abenteuerpunkt

    15.000 Erfahrungspunkte in Funkenschlagen

    10.000 Erfahrungspunkte in Gebet

    Je 5.000 Erfahrungspunkte in Jagen, Bergbau und Holzfällerei

    1.500 Erfahrungspunkte in Beschwörung

    Seelenschild und die Fähigkeit alle Seelen-Schilde tragen zu können

    Verbesserte Version von Jennika´s Ring

    Freigeschaltete Gebiete

    Zugang zu weitern Portalen in der Wildnis und der Seelenbestie

    Parallelweltportale

    Transportsysteme

    Teleport mit der Spielehalskette zur Höhle der Körperbestie

    Zusatzbelohnungen nach Abschluss des Abenteuers

    Möglichkeiten einen Schurken im Schurkenschloss in der Wildnis zu befreien

    und ihm anschließend in Varrock nähe der Ostbank als Schmuckhändler unverzauberten Schmuck als Zertifikat verkaufen zu können.

    Grundlage für weitere Abenteuer und/oder Aufgabenlisten

    Doch Guthix schläft