Glouphrie

From SchnuppTrupp
Jump to: navigation, search

Glouphrie, ein Gnom, war neben Oaknock und Hazelmere der dritte Berater König Healthorgs des Großen im 4. Zeitalter. Er war maßgeblich am unblutigen gnomischen Sieg über die Goblins in der Schlacht von Atarisundri beteiligt. Dies dank seiner besonderen Fähigkeiten im Bereich Optik und Licht-Magie. Diese Fähigkeiten gaben ihm die Möglichkeiten eine Illusionsmagie zu entwickeln.

Erstmals eingesetzt bei der Abtötung von Argento in der Gnomen-Festung (siehe Brimstails Erzählung). Soll sollte diese Missetat vor dem Volk und dem König vertuscht werden. Doch der Baumbetreuer Hazelmere wurde mißtrauisch und ließ vom genialen Erfinder Oaknock eine Anti-Illusions-Maschine bauen. Dies brachte dann die ganze Wahrheit ans Licht und Glouphrie, sowie sein Anhang, mußten ins Exil gehen. Seitdem wird er von allen Gnomen nur noch als Glouphrie der Unglaubwürdige beeichnet. Man vermutet ihn in der verborgenen Siedlung Arposandra (siehe Der Gefangene von Glouphrie).


Von dort aus führte er seine Experimente weiter und schaffte es sogar seine "Augen" in die Gnomen-Festung zu schleusen, wo sie für ihn aufklärten und alle wichtigen Punkte und Personen überwachten. Die "Augen" waren scheinbar putzige Tierchen, doch in Wahrheit böse Monster. Auch bei König Bolren im Baumgnomen-Dorf setzt er seine "Augen" ein (Der Weg des Glouphrie).