Man spricht TzHaar

Aus SchnuppTrupp
Wechseln zu: Navigation, Suche

Titel

Man spricht TzHaar - (TokTz-Ket-Dill)

M - Mitgliederabenteuer

Kategorie

Experten

Schwierigkeit

Mittel

Dauer

Mittel

Startpunkt

Zugang zur Stadt:

Im Osten der Stadt einen der drei Bewohner ansprechen

Voraussetzungen

Abenteuer

  • Keine
  • Fertigkeiten

    Angriff 40

    Bergbau 41

    Handwerk 43

    Stärke 45

    Baukunst 50

    Empfehlungen

    Abenteuer

    Keine weiteren

    Fertigkeiten

    Keine weiteren

    Benötigte Gegenstände

    1 Runit- oder Drachenspitzhacke muss im Werkzeuggürtel in Verbindung mit einer Nahkampfwaffe oder direkt ausgerüstet sein

    Ca 20 Steinblöcke, können während des Abenteuers abgebaut werden

    14 (obwohl während des Abenteuers von 15 die Rede ist) Eichenbretter - Varrock Sägemühle

    1 Hammer im Werkzeuggürtel

    1 Meißel im Werkzeuggürtel

    Zusätzliche Gegenstände, die das Abenteuer erleichtern

    Runen für Wasserkampfzauber und Stab

    und Fernkampfwaffe

    Nahrung

    Es gibt eine Bank in der Stadt, weshalb ihr nicht alles im Inventar haben müsst

    Gegner

    • Tok Tz-Ket-Autsch Stufe (100) -
      •  Spitzhacke  (Runit oder besser) und anschließend Wasserzauber. Am Anfang mit der Spitzhacke bekämpfen, jedoch kein Schutzgebet benutzen, solange der Panzer nicht zerbrochen ist. Danach auf Wasserzauber wechseln.
    • 2 Lavamonster Stufe (53)
      • mit Fernkampf besiegen (Wurfspeere und -pfeile haben nur sehr geringe Reichweite! Nehmt besser einen Bogen und Pfeile oder eine Armbrust.)
    • 2 Feuermonster Stufe (53)
      • mit Magie - Wasserzauber - besiegen

    Abenteuerbeschreibung

    Abenteuerstart

    Sprecht mit einem der drei TzHaar, die vor dem eingestürzten Tunnel in der Stadt der Tz-Haar stehen.

    Fragt, was denn hier passiert sei.

    Das sei schnell erzählt, antwortet euch TzHaar-Xil-Tog. Ein riesiges Monster habe unter der Stadt der TzHaar Tunnel gegraben und dafür würde er es töten. TzHaar-Mej-Malk weiß zu berichten, dass es ein TokTz-Autsch gewesen sei. Da es die ganze Gegend untertunnelt habe, sei die Stadt jetzt in Gefahr. Und TzHaar-Hir-Frok erklärt, dass jetzt viele TzHaar-Hir hinter diesem eingestürzten Wänden festsäßen, weil das TokTz-Ket-Autsch lauter Tunnel gegraben habe. Nein, das sei kein Lavamonster, erhaltet ihr als Antwort auf eure Frage, es sei ein Vierbeiner mit großen Krallen, der eine Rüstung aus Steinplatten trüge. Es käme zum Vorschein, wenn die große Lavakugel nicht am Himmel hinge und grübe sich überall durch. Also ein Gürteltier, fragt ihr. Im Vulkan lebten viele verschiedene Wesen, unter anderem auch das TokTz-Ket-Autsch, das wegen seines wohlschmeckenden Fleischs gejagt werden würde. Dabei hattet ihr gedacht, TzHaar würden nur Steine essen, lacht ihr über diese Auskunft. Sie äßen auch Fleisch genau wie ihr JalYt. Sie sähen doch stark aus, warum sie denn das Geröll nicht einfach wegräumten, wollt ihr wissen. Jede Erschütterung könne einen weiteren Einsturz hervorrufen, erklärt man euch. Die Tunnel der TokTz-Ket-Autsch seien sehr instabil und verliefen genau unter der Stadt der TzHaar. Ob man die Tunnel nicht mit Steinen füllen könne, überlegt ihr laut. Die Tunnel müssten stabilisiert werden, damit sie nicht einstürzten und die Stadt in den Abgrund reißen würden. Aber dafür müsse man erst an sie herankommen. Der einzige Eingang, den sie hätten finden können, sei aber zu klein für einen TzHaar und ihn zu vergrößern, würde man sich nicht trauen. Heldenhaft erklärt ihr, dass ihr ja vielleicht klein genug wäret, um dort durchzupassen. Außerdem wäret ihr sehr geschickt in Baukunst und könntet den Tunnel sicherlich stabilisieren. Zweifelnd fragen sich die TzHaar, ob man das Schicksal ihrer Stadt in die Hände eines JalYt legen könne. Doch es bliebe ihnen keine andere Wahl, beschließt nun TzHaar-Mej-Malk, man müsse an die TzHaar-Hir denken, die dort festsäßen. TzHaar-Xil-Tog erklärt sich ebenfalls einverstanden, aber ihr solltet auch das TokTz-Ket-Autsch töten, damit dieses nicht noch weitere Tunnel graben könne. Natürlich seid ihr auch damit einverstanden. Nun bittet man euch mit TzHaar-Ket-Grol zu reden, den ihr direkt südlich und dann etwas westlicher finden könntet und der den Tunneleingang bewache. Sobald ihr die Tunnel stabilisiert und den TokTz-Ket-Autsch besiegt hättet, solltet ihr wieder zu ihnen zurückkommen.

    TzHaar - Abenteuerstart.jpg

    TzHaar-Ket-Grol

    Lauft also nach Süden und dann nach Westen, wo ihr den TzHaar-Ket-Grol findet und sprecht ihn an. Erklärt ihm euren Auftrag. Auch er ist skeptisch, man könne die Sicherheit der Stadt doch keinem JalYt in die Hände legen. Ob euch denn klar sei, was euch dort erwarten würde, will er wissen. Auch ihm erklärt ihr euer Geschick in Baukunst. Ohne entsprechendes Werkzeug würde er euch nicht hindurchlassen. Zuallererst bräuchtet ihr eine starke Tok-Xil-Im, Tok-Ket-Hirt und TokJat-Hirt. Ihr versteht kein Wort. Doch TzHaar-Ket-Grol bleibt stur, wenn ihr mit den TzHaar arbeiten wollet, dann müsstet ihr auch TzHaar-Werkzeuge benutzen. Die TzHaar würden die Sprach der JalYt sprechen, damit die Touristen zufrieden seien, aber die Bezeichnungen ihrer Gegenstände würden sie nicht deswegen nicht ändern. Er habe doch gewusst, das ihr nichtsnutzig wäret. Doch er würde euch die Gegenstände und deren ungefähre Mengen aufschreiben. Die genaue Anzahl wisse er aber selbst nicht, da er noch nie in den Tunneln gewesen sei. Dann schimpft er wieder: "Dummer JalYt! Von nichts eine Ahnung!"

    Dann meißelt er etwas in eine Steintafel und rät euch, bevor ihr mit den TzHaar zusammenarbeiten wolltet, doch zuvor in den Nordwesten der Stadt vorbei am Obsidanplatz zu gehen, zur TzHaar-Bibliothek, um dort die Sprache der TzHaar zu lernen.

    TzHaar - Ket-Grol.jpg

    Kameraperspektive verdreht - Norden nach Süden

    TzHaar Bibliothek

    Lauft also in den äußersten Nordwesten der TzHaar Stadt und betretet dort den Tunneleingang.

    Ihr befindet euch in der Bibliothek.

    Sprecht TzHaar-Mey-Lor an, der euch willkommen heißt. Er sei der Herrscher der TzHaar-Bibliothek und fragt, wie er euch helfen könne. Ihr erklärt ihm euer Problem. Ganz hinten in der Bibliothek am Ende des Korridors würdet ihr die Regale für die JalYt Bücher finden können. Dort sei doch nur Asche, wundert ihr euch. Richtig meint TzHaar-Mej-Lor, so würden die TzHaar das auch benennen. Doch die Bibliothek sei für Touristen, darum würden sie Asche als "Bücher" bezeichnen. Nun es sei ja auch Asche, erklärt ihr ihm noch einmal. Ihr müsstet keine Rücksicht auf die Landessprache nehmen und könntet ruhig Bücher dazu sagen, entgegnet TzHaar-Mej-Lor. Eure Verwunderung nimmt kein Ende, wie solle man denn aus einem Haufen Asch...äh Bücher, verbessert ihr euch, lesen. Ihr wäret merkwürdig, findet TzHaar-Mej-Lor. Die TzHaar wüßten doch nicht, wie man JalYt-Bücher lesen könne. Sie benutzten harten Stein, auf den Buchstaben gemeißelt seien und wären mit den Schriften der JalYt nicht vertraut. Nun ihr würdet auch keine Asche benutzen, sondern Bücher aus Papier, beschriebenem Papier, schaut ihr ihn zweifelnd an. Ihr müsstet verwirrt sein, erklärt euch TzHaar-Mej-Lor nun, denn sie hätten Bücher bestellt und das sei, was sie bekommen hätten.

    Nun versteht ihr endllich, die Bücher müssten auf dem Weg in den Vulkan verbrannt sein. Asche könne doch nicht verbrennen, dummer JalYt, entgegenet euch TzHaar-Mej-Lor auf eure Erkenntnis.

    Ihr bremst euren erneuten Erklärungsversuch und fragt ihn stattdessen, ob er vielleicht wüsste, was diese Worte bedeuten würden. Er sei der Herrscher der Bibliothek jedoch kein Lehrer, ihr solltet eure JalYt-Bücher selber lesen, dann würdet ihr es schon selbst herausfinden. Euer letzter Rettungsanker ist die Frage nach dem Verfasser dieser Bücher. Er habe sie vom Herrscher der Bibliothek der JalYt-Stadt im Nordosten bestellt, die ihr wohl Varrock nennen würdet.

    Das kann nur Reldo in der Bibliothek im Palast von Varrock gewesen sein.

    TzHaar - Mej-Lor.jpg

    Bibliothek in Varrock

    Begebt euch also nach Varrock und stattet Reldo in seiner Bibliothek im Palast einen Besuch ab. Sprech ihn auf die Sprache der TzHaar an.

    Die hätten die Bücher verbrannt, die er ihnen geschickt habe, fragt er entsetzt. Schnell erklärt ihr, dass die Bücher durch die Hitze auf dem Weg durch den Vulkan verbrannt seien und die TzHaar seitdem glaubten, dass Menschen Asche lesen würden.

    Er erinnere sich an den TzHaar-Reiseführer, zum Glück habe er noch eine Ausgabe, die irgendwo in der Bibliothek zu finden sei. Wie immer weiß er jedoch nicht wo genau es zu finden ist.

    An der westlichen Wand im mittleren Bücherregal findet ihr schließlich den TzHaar-Reiseführer. Leßt ihn durch und entnehmt ihm auch die Notizen, auf denen ihr die TzHaar-Zahlen finden könnt.

    TzHaar - Reldo.jpg

    TzHaar - Zahlen.jpgTzHaar - Steintafel.jpg TzHaar - Reiseführer.jpg

    Vergleicht nun die Zahlen mit den Angaben auf der Steintafel und sucht nach den Wörtern im TzHaar-Reiseführer.

    Ihr benötigt also:

    1 Spitzhacke

    20 Steinblöcke

    16 Eichenbretter


    Das Theaterstück

    Kehrt zurück in die TzHaar-Stadt und sprecht wieder mit TzHaar-Ket-Grol.

    Ihr wüsstet jetzt, was ihr mitnehmen müsstet, da ihr ein Buch über die TzHaar-Sprache gelesen hättet.

    Zuallererst bräuchtet ihr eine Spitzhacke.

    Dann benötigtet ihr einige Eichen-Bretter, die von einem TzHaar zuvor behandelt werden müssten, damit sie feuerfest werden würden.

    Ja sehr gut, meint TzHaar-Ket-Grol, TzHaar-Hir-Frok könne dies für euch tun, erfahrt ihr.

    Zuletzt würdet ihr Steinblöcke aus den Minen der TzHaar benötigen.

    Nun ist er überrascht, er habe nicht gedacht, dass ihr TzHaar lernen würdet. Ihr könntet nun zu den TzHaar Minen im Osten gehen und euch von einem TzHaar beibringen lassen, wie man Magma-Bergbau betreiben könne.


    Lauft nun in den Südosten der Stadt, wo ihr TzHaar-Ket-Rok ansprecht.

    Fragt ihn, ob ihr dort eintreten dürftet.

    TzHaar-Ket-Grol habe es gestattet, bejaht er eure Frage.

    Betretet den Tunneleingang in Richtung Osten.

    TzHaar - Ket-Rok.jpg

    Sucht nun nach dem Ausbilder TzHaar-Hir-Brekt im Osten des Bereichs und fragt ihn, ob er euch beibringen könne, wie man Magma-Bergbau betreibe. Er würde keine JalYt unterrichten, sondern nur TzHaar, müsst ihr zu eurem Leidwesen erfahren. Den TzHaar-Ket stünde nicht zu, über das Training in den Minen zu bestimmen, sondern nur er alleine würde entscheiden, wem er etwas beibrächte und wem nicht.

    Erklärt ihm die Dringlichkeit eures Anliegens.Das würde wirklich wichtig klingen, aber zu wichtig, als das ein JalYt damit beauftragt worden wäre.

    Begründet, dass nur ihr aufgrund eurer geringen Größe helfen könntet und schließlich stimmt er zu.

    Euch kommt der Verdacht, dass er im Gegenzug etwas von euch erhalten möchte, Vier Eimer und ein Stück Ton, fünf Eisen-Erz und eine seltene Feder von einer Vogelart, die schon längst ausgesproben sei, ein gefährliche Biest aus einem Verlies voller Fallen, das erlegt werden müsse, fragt ihr deshalb etwas angenervt.

    Ihr wäret schon ein wunderlicher JalYt, erwidert TzHaar-Hir-Brekt. Nein so etwas wolle er nicht. Ihr solltet ihm nur helfen, die vier TzHaar Bergarbeiter davon zu überzeugen, dass Theater toll sei, und dass sie in seinem Stück auftreten müssten.

    Es sei schon schwierig genug IRGENDJEMANDEN davon zu überzeugen, dass Theater toll sei, bei einem TzHaar sei das bestimmt nicht leichter, glaubt ihr.

    Ob ihr sein Theaterstück etwa doof fändet, fragt er euch. Schnell beschwichtigt ihr, denn schließlich muss er euch helfen.

    Nun zuerst müsstet ihr euch gemeinsam eine gute Handlung ausdenken, die den anderen gefallen würde. Wenn alle mit der Geschichte zufrieden seien, könnten die Rollen verteilt werden.

    Also gut.

    TzHaar - Hir-Brekt.jpg

    Die ursprüngliche Fassung von TzHaar-Hir-Brekt lautet folgendermaßen:

    Es ist die dramatische Geschichte eines TzHaar namens Tok Tz-Ket-Ek-Mackie, der sich gegen die TzHaar Gesellschaft stellt. Sein Abstieg ins Verbrechermilieu beginnt damit, dass er einen JalYt ermordet. Danach begeht Tok Tz-Ket-Ek-Mackie immer mehr Verbrechen. Er bestiehlt andere TzHaar, tötet weitere JalYt und überfällt TzHaar in ihren eigenen Wohnstätten. Aber wird nie gefasst. Das zeigt, wie chaotisch und qualvoll das Leben der TzHaar wäre, wenn sie sich nicht an die Regeln halten.








    Redet als Erstes mit TzHaar-Ket-Laur, der euch über die Eigenart und die Beziehung der Bergleute untereinander aufklären kann.

    Die vier Bergleute besitzen jeweils Eigenarten, die dem ein oder anderen mehr oder weniger gefallen. So wird TzHaar-Xil-Mor als selbstsüchtig, blutdürstig aber pflichtbewußt gesehen. TzHaar-Mej-Kol verfügt zwar über gutes Oragnisationstalent, ist aber sehr von sich eingenommen. TzHaar-Ket-Jok wird um seine Stärke beneidet, der gilt als gute Wache wird aber auch für ein wenig blöde gehalten. TzHaar-Hir-Klag beansprucht für sich, der Leiter der Bergarbeiter zu sein, was ihm jedoch nicht von allen mit Sympathie gedankt wird.

    Nun, was den einen glücklich macht, wird in den Augen eines anderen eher missbilligt. Somit wird der tatsächliche Inhalt des Theaterstücks sowie die anschließende Rollenverteilung gut gewählt werden müssen, damit alle Bergabeiter zufrieden sind und mitspielen werden.

    Erfreut
    Erzürnt
    Ket-Jok
    Xil-Mor
    Mej-Kol
    Xil-Mor
    Ket-Jok
    Mej-Kol
    Xil-Mor
    Hir-Klag
    Hir-Klag
    Mej-Kol


    Sprecht also mit einem der vier Arbeiter und umreißt die Handlung. Ein jeder ist aus seiner persönlicher Ansicht nicht mit dem Stück zufrieden.

    Redet wieder mit TzHaar-Hir-Brekt und beschließt das Stück umzuschreiben.

    • Keiner wird getötet, nur ausgeraubt.
    • Die Menschen haben den Streit angefangen.

    Redet jetzt nacheinander in der folgenden Reihenfolge mit den Bergarbeitern und fragt sie, wie ihr die Geschichte verbessern könntet.

    TzHaar-Hir-Klag beklagt, dass keine TzHaar-Hir in dem Stück vorkäme. Verpasst ihnen also eine Rolle:

    • Der TzHaar, der zu Hause überfallen wird, ist ein TzHaar-Hir. Das die TzHaar-Hir durch den Diebstahl als schwach dargestellt werden würden, macht ihn nicht glücklich, aber dadurch, dass der Dieb es auf ein von ihnen hergestelltes Handwerkstück abgesehen habe, würde ihre Handwerkskünste würdigen.

    TzHaar-Mej-Kol möchte, dass wenn ein TzHaar-Hir im Stück vorkäme, es auch einen TzHaar-Mej gäbe.

    • Es gibt einen TzHaar-Mej, der die Situation durchschaut hat. Damit könne er sich zufrieden geben, antwortet er euch, besonders, wenn er eigentlich ein verdeckter Ermitteler sei.

    TzHaar-Xil-Mor möchte, dass wenn ein TzHaar-Hir und ein TzHaar-Mej in diesem Stück vorkämen, natürlich auch einen TzHaar-Xil dabei sehen.

    • Der Kriminelle ist ein TzHaar-Xil. Natürlich müsst ihr ihm das noch ein wenig schmackhaft machen. Wie wäre es, wenn der kluge und listige Kriminelle ein TzHaar-Xil wäre? Damit ist auch er einverstanden.

    Sprecht wieder mit TzHaar-Hir-Brekt. Da das Stück soweit schon einmal angenommen wurde, ist es jetzt Zeit, sich das Ende der Geschichte auszudenken.

    • Die Pläne des Kriminellen werden vereitelt.

    Sprecht wieder einen Bergarbeiter an. Alle bis auf TzHaar-Xil-Mor, der meint, dadurch würden die TzHaar-Xil als dumm wirken, sind mit dem Ende zufrieden. Fragt ihn also noch einmal, wie ihr die Geschichte verbessert werden könntet.

    • Die Pläne werden nicht immer durchkreuzt. Damit ist er einverstanden.

    Teilt TzHaar-Hir-Brekt mit, dass nun alle zufrieden sind und die Rollen verteilt werden können.

    Folgende Rollen gäbe es:

    1. Die Hauptperson sei TokTz-Ket-Ek-Mackie, ein krimineller TzHaar-Xil.
    2. Die zweite Figur sei KetKul-Schmul, ein reicher TzHaar-Mej, der von Tok-Tz-Ket-Ek-Mackie ausgeraubt werden würde.
    3. Die dritte Figur sei JalYt-Jenny, die von TokTz-Ket-Ek-Mackie in Norwehr getötet werden würde.
    4. Die vierte Figur sei ein TzHaar-Hir, der zu Hause überfallen werden würde.

    Sprecht noch einmal mit den vier Bergarbeitern, die Reihenfolge ist jetzt nicht wichtig, und verteilt die Rollen folgendermaßen:

    • TzHaar-Xil-Mor erhält die Rolle des TokTz-Ket-Ek-Mackie, die er ohne Widerspruch annimmt.
    • TzHaar-Ket-Jok erhält die Rolle der JalYt-Jenny, die er überhaupt nicht spielen will. Nun ihr könntet die Rolle ein klein wenig verändern. Was er allerdings dann fordert, könnt ihr nicht zulassen. Ein klares "Nein" von euch für diesen Wunsch. Ihr könntet es jedoch so einrichten, dass er den Angriff überleben würde. Damit gibt er sich zufrieden.
    • TzHaar-Hir-Klag bekommt die Rolle des TzHaar-Hir. Er dürfe nie etwas Besonderes sein, mäkelt auch er an der Rollenverteilung. Ihr könntet seine Rolle etwas ändern, schlagt ihr vor. Er würde nicht angegriffen werden, der Kriminelle würde nur nach Wertgegenständen suchen. Ja und sein Name könne in "der große TzHaar-Hir-Klag" für die Rolle geändert werden.
    • TzHaar-Mej-Kol erhält seine Rolle als KetKul-Schmul. Natürlich ist er auch nicht zufrieden. Nehmt also auch bei ihm eine kleine Änderung vor. Er könne nicht von einem Verbrecher ausgeraubt werden. KetKul-Schmul wisse doch, was vor sich ginge. Wie er die Idee fände, dass TokTz-Ket-Ek-Mackie nur mit ganz wenig TokKul fliehen könne, fragt ihr ihn. Damit ist auch er schließlich einverstanden.

    Berichtet jetzt TzHaar-Hir-Brekt, dass alle Rollen besetzt und die Darsteller zufrieden seien.

    Endlich bringt er euch den Abbau von Magma-Gestein bei und ihr könnt mit eurer eigentlichen Aufgabe fortfahren, das notwendige Material für die Tunnelreparatur zu besorgen.

    Materialbesorgung

    Baut jetzt in der Mine vorort das Obsidian an den Wänden ab. Ihr benötigt insgesamt 20 Obsidian, welches ihr dann mit einem Meißel (Werkzeuggürtel) zu Steinblöcken bearbeitet.

    (Achtung: Um ein paar Wege zur Bank zu sparen, könnt ihr auch erst, eure Eichen-Bretter verwandeln lassen und dann erst den Rest eures Inventars mit den Steinsäulen füllen.

    TzHaar - Obsidianabbau.jpg

    Holt dann 16 Eichen-Bretter und geht zurück zum Abenteuerstartpunkt. Redet dort mit den drei Bergarbeitern und fragt sie, ob sie eure Eichen-Bretter für euch behandeln könnten. Gebt sie TzHaar-Hir-Frog, der eure Bretter in behandelte Eichen-Bretter verwandelt .

    TzHaar - Eichenbretter behandeln lassen.jpg

    Erster Tunnel

    Kehrt zurück zu TzHaar-Ket-Grol und berichtet ihm, dass ihr nun Magma-Bergbau betreiben könntet und fragt, ob ihr den Tunnel betreten dürftet. Nun habt ihr seine Erlaubnis. Geht also durch die Felsspalte südlich von ihm.

    Achtung: Sobald ihr einen der folgenden Tunnel verlasst oder ausloggt, werdet ihr, wenn ihr den Spalt bei TzHaar-Ket-Grol wieder betretet, an den Ort eures Abenteuerfortschritts zurückgebracht.

    Als erstes untersucht ihr die Wände direkt in der Nähe der Felsspalte. Leicht beschädigte Stellen werden mit Brettern stabilisiert, schwer beschädigte mit Säulen. Untersucht sie Stellen also vorher. Solltet ihr die falsche Wahl getroffen haben, werden euch Lebenspunkte durch herabfallende Felsen abgezogen.

    Benutzt ein Brett mit der Wand und ihr werdet automatisch an beiden Seiten die Höhlenwände an dieser Stelle repaprieren (Insgsamt 2 Bretter). Nun müsst ihr einen Felsen verschieben, der den weiteren Zugang in die Höhle versperrt.

    Achtet auf die braunen Flecken auf dem Boden (Minikarte), es sind Bestandteile der eingestürzten Decke. Untersucht sie. Benutzt eine Säule oder Bretter je nach Beschädigungsgrad mit diesen Flecken, um sie dort zu platzieren.

    Sucht nun nach roten kleinen Strichen auf der Minikarte, die sich genau gegenüberliegen. Dies sind die Orte an denen, ihr wieder jeweils 2 Bretter oder eine Säule benötigt, auch wieder je nach Beschädiguntsgrad, um die Wände zu stabilisieren. (Brett benutzen mit einstürzender Wand)

    Insgesamt müsst ihr in diesem Raum 4 Säulen und 3 mal 2 Bretter benutzen. Achtet darauf, dass ihr euch den Weg nicht durch Säulen versperrt, die ihr dann wieder abreißen und neu errichten müsstet.

    (Bretter grüne Punkte im nebenstehenden Bild. Säulen weiße Punkte.)

    Die Höhle verlasst ihr im Osten.

    TzHaar - Tunnel 1.jpg

    Zweiter Tunnel

    Spätestens jetzt müsst ihr euch ausrüsten. Ihr benötigt Waffen und Munition, um sowohl mit Fernkampf als auch mit Magie (Wasserzauber) kämpfen zu können und eine gute Spitzhacke.

    Zusätzlich benötigt ihr weitere Bretter und Steinsäulen.

    Richtet die Bretterstützen und Steinsäulen im südlichen Bereich auf.

    Bevor ihr die Trittsteine in Richtung Norden benutzt, greift das Feuermonster (53) mit Wassermagie an.

    Überspringt die Trittsteine.

    Stabilisiert nun auch die Stellen im nördlichen Bereich und verlasst die Höhle im Norden.

    TzHaar - Tunnel 2.jpg

    Dritter Tunnel

    Hier steht ihr 2 Lava-Monstern (53), die ihr mit Fernkampf schnell besiegen könnt und 1 Feuer-Monster (53), welches mit Wasserzaubern bekämpft wird, gegenüber. Sie stehen jeweils im nördlichen Bereich und greifen euch nicht selbst an. Um über die Lavazone herüberzukommen, müsst ihr die Trittsteine im östlichen Bereich nutzen. Verbaut euch also nicht den Weg dorthin. Beginnt also im Süden und Westen mit euren Stabilisierungsarbeiten. Besiegt erst das Lava-Monster, welches im mittleren nördlichen Bereich auf euch wartet. Verschließt dann erst den Gang mit einer Säule. Geht nun Richtung Osten und stabilisiert entsprechend. Nun lauft ihr Richtung Norden und besiegt das Lava- und das Feuer-Monster. Geht über die Trittsteine nach Norden und verlasst die Höhle schließlich im Nordwesten. Ihr befindet euch in einer rechteckigen Höhle. Verlasst ihr diese durch den Ausgang im Süden, gelangt ihr wieder zum Abenteuerstartpunkt. Hinter dem Ausgang im Norden trefft ihr auf das gefürchtete Gürteltier.


    TzHaar - Tunnel 3.jpg

    Der Kampf gegen das Gürteltier - TokTz-Ket-Autsch

    Für diesen Kampf benötigt ihr unbedingt eine Spitzhacke, um den äußeren Panzer des Gürteltiers (64 in der ersten Phase, Schwäche Schmettern - 100 in der zweiten Phase, Schwäche Wasser-Zauber) zerschmettern zu können, um es danach entweder weiterhin mit der Spitzhacke oder mit Wasserzauber besiegen zu können. Rüstet euch also entsprechend aus, nehmt ggf. Tränke und Nahrung mit. Solltet ihr also erst eine Bank aufgesucht haben, geht ihr zum Abenteuerstartpunkt zurück, betretet die Höhle nördlich der drei Bergarbeiter, geht durch die nächste Höhle nach Norden und betretet dort die Höhle zum Endkampf.

    Sobald ihr den TokTz-Ket-Autsch besiegt habt, hebt die großen Knochen und 1.000 TokKul auf und kehrt noch einmal zu den drei Bergarbeitern (Abenteuerstartpunkt) zurück.

    Solltet ihr sterben, werdet ihr hier in dieser Höhle euer Grab finden können.

    TzHaar - Tok-Ket-Autsch.jpg

    Abenteuerabschluss

    Ja, TokTz-Ket-Autsch sei tot und der Schaden, den es angerichtet habe, sei repariert.

    Ihr hättet ihnen einen großen Gefallen erwiesen, meint TzHaa-Mej-Malk und auch die anderen sind begeistert, das habe man euch nicht zugetraut.

    TzHaar - Sieg.jpg

    Herzlichen Glückwunsch, ihr habt das Abenteuer abgeschlossen.


    TzHaar - Abenteuerabschluß.jpg

    Belohnungen

    1 Abenteuerpunkt

    20.000 Erfahrungspunkte in Baukunst

    15.000 Erfahrungspunkte in Bergbau

    10.000 Erfahrungspunkte in Handwerk

    Je 5.000 Erfahrungspunkte in Angriff und Stärke

    1.000 Tokkul

    Freigeschaltete Gebiete

    Zugang zu Bergbaugebieten und die Möglichkeit Steinblöcke, die ihr bei Baukunst benötigt, abbauen zu können

    Transportsysteme

    Nutzt einmal den Feenring dort, damit er freigeschaltet wird (Code: BLP).

    Zusatzbelohnungen nach Abschluss des Abenteuers

    Grundlage für weitere Abenteuer und/oder Aufgabenlisten