Kerkerkunde - Schwerer Modus

From SchnuppTrupp
Jump to: navigation, search

Den schweren Modus kann jeder Spieler auswählen, der die Aufgabenlisten Daemonheim komplett abgeschlossen hat. Doch auch ohne die Aufgabenliste steht es euch offen, diesen Modus auszuprobieren. Alleine der Gruppengründer muss die Voraussetzung erfüllen. Im Gegensatz zum normalen Kerkern bietet der schwere Modus einige zusätzliche Herausforderungen, die man meistern muss. Die EP-Werte verändern sich jedoch nicht!

Abgeschlossene Ebenen

Ebenen prüfen (Schwer).jpg

Bei Thok in Daemonheim könnt ihr prüfen, welche Ebenen ihr im schweren Modus bereits abgeschlossen habt. Es zählen jedoch keine Ebenen, die gemacht wurden, bevor ihr die Daemonheim Elite-Aufgaben abgeschlossen habt.
Wer alle Ebenen im schweren Modus abgeschlossen hat, wird mit dem Titel von Daemonheim belohnt.

Unterschiede zu "normalen" Ebenen

  • Es wird immer die höchstmögliche Schwierigkeit sowie Größe des Kerkers festgelegt.
  • Jede Tür funktioniert wie eine Wächter-Tür. Habt ihr einen Raum betreten, in dem sich Gegner befinden, könnt ihr ihn nur durch einen Teleport wieder verlassen.
  • Gegner haben entsprechend der Beschränkungen denen sie unterliegen immer die höchstmögliche Stufe.
  • Teleporte aus dem Bossraum sind nicht möglich.
  • Es wird deutlich weniger Essen fallen gelassen.
  • Die Stufenanforderungen für Rätseltüren und -räume können selbst dann über eurer Stufe liegen, wenn sie den Weg zum Boss darstellen.
  • Die Wahrscheinlichkeit, dass Gegner mit einer Stufenvoraussetzung in Berserker auftauchen ist deutlich erhöht (Seelenblicker, Edimmu...)