Forcaes Tagebuch

From SchnuppTrupp
Jump to: navigation, search

Forcaes Tagebuch.png Seiten aus Forcaes Tagebuch könnt ihr erhalten, indem ihr Adamantdrachen und Runitdrachen bekämpft. Sie werden seperat fallen gelassen und beeinflussen eure weitere Beute nicht.

Die Wahrscheinlichkeit auf eine Seite liegt bei ca. 1/20.

Forcae Lith Verak

14. Skrael

Als wir verzaubertes Metall in die Eier gossen, gingen wir davon aus, dass sie sterben würden.

Zuerst taten sie das natürlich auch.
Ich muss gestehen, dass ich es bereute, als ich die Eier unter dem Gewicht des Metalls zusammenfallen sah.
Ich hatte Visionen von Nüstern, die die durch die Eierschale brachen, wie die meines eigenen Kindes, Lasthes. Das war vor langer Zeit und ich habe sie seitdem nicht gesehen... Sie hat sich den anderen angeschlossen.
Aber ich schweife ab. Wir sind davon ausgegangen, dass sie sterben würden, und so kam es auch. Aber wir, als Pioniere, gaben nicht auf. Wir verfeinerten die Mischung, entwickelten sie weiter und erreichten unser Ziel.
Der erste Bronzedrache. Schön, mächtig, völlig ohne Verstand. Ein Misserfolg in Kerapacs Augen, aber nicht ohne Wert. Anderen Drachen überlegen konnten diese Metalldrachen einen Schatz an neuen Daten für Kerapacs Forschung bieten. Aber Kerapac beschloss, weiter zu experimentieren. Wir testeten neue Metalle. Zuerst Eisen.
Wir hetzten den Eisendrachen gegen den Bronzedrachen. Ich freute mich, als er den Kümmerling ohne Zögern vernichtete. Der Eisendrache war eine Kreatur des Zorns, unseren Vettern den Nekrosyrten nicht unähnlich. Und er war stark.
Die anderen waren besorgt, als die Bronzedrachen [unlesbar]
nicht sicher, wo der Rest von ihnen hin ging. Wie auch immer, jeder Prozess kann verfeinert werden.
Das Potenzial der Eisendrachen als Waffe war bemerkenswert. Das war mein erster Gedanke. Statt uns selbst in Gefahr zu begeben, könnten wir diese Bestien auf andere hetzen - auf die unwürdigen Benutzer.

Da spricht... der Zwang aus mir. Das ist nicht der Gedankengang eines rationalen Verstands.

18. Skrael

Die Metalldrachen bestehen. Wenn sie Schaden nehmen, schütteln sie jeden Schmerz unbekümmert ab.

Was wäre, wenn WIR mehr wie SIE sein könnten?

Kerapac hat natürlich darüber gelacht.

Warum sollten wir uns auf das Niveau dieser Kreaturen herabwürdigen?

Zumindest konnte ich ihn überzeugen, neue Metalle mit den Drachen zu kombinieren... um etwas Stärkeres zu erschaffen.

Der Bau der Metallgießerei beginnt morgen. Ich bin aufgeregt.

Ich kann nicht aufhören, mich zu fragen, was diese Drachen für mein Volk bedeuten könnten. Der Stein hält uns schon gefangen, also steht fest, dass unsere Essenz übertragen werden kann.
Wenn wir unsere Essenz in eine neue Form transferieren könnten, könnten wir vielleicht dem Fluch entgehen?

Kerapac hält mich für verrückt, aber ich weiß, dass mein Weg weise ist. Er will, dass wir unsere derzeitige Form beibehalten und ihre Magie direkter brechen.

Er kämpft einen aussichtslosen Kampf, deshalb wende ich meine Aufmerksamkeit andernorts.

Kerapac bedient sich elementarerer Methoden, indem er Drachen mit Frost und der Reinheit der weißen Drachen durchtränkt.

Metall ist die Lösung. Doch welches Metall?

Wir müssen über rohe Stärke hinausgehen und die arkanen Eigenschaften des Metalls bedenken.

Mithril. Damit werde ich beginnen. Biegsam, langlebig und [unlesbar]

das wird dabei nützlich sein, es auf die entsprechenden Elemente abzustimmen.

32. Skrael

Mein Mithrildrache ließ die anderen Drachen mit Leichtigkeit hinter sich.

Er übertraf sogar einen von Kerapacs weißen Drachen, der die Flucht ergriff, bevor der Mithrildrache mit ihm fertig war.
Er eignete sich perfekt als Testsubjekt [unlesbar]


sowohl Kerapac als auch ich mussten unsere Stärke fokussieren, und ich muss gestehen, dass ich enttäuscht war, als der letzte Kopf verschwand. Es war trotzdem würdig.
Wenn wir nur die Stärke eines der Artefakte nutzen könnten, vielleicht des [unlesbar]
obwohl ich weiß, dass es auf [unlesbar]

und ich habe nicht genug Zeit, es zu holen.

35. Skrael

Kerapac ist ein Narr!

Er hat sich der Metalldrachen entledigt, als seien sie Misserfolge. Er sah nur ihren Zorn, aber ignorierte ihr Potenzial.
Ich stehe nicht mehr in seinem Dienst.
Er hat Sketherin verlassen und ich habe die Brimhaven-Schmiede für mich beansprucht.
Mithril ist vielleicht gescheitert, aber andere Metalle könnten sich als nützlich erweisen.
Adamant. Ja. Flexibel, wenn es richtig verarbeitet wird, leicht handzuhaben und stärker als andere Metalle.
Seine magische Leitfähigkeit ist außergewöhnlich.
Adamant sollte perfekt sein, vor allem wenn ich [unlesbar]


Ich wählte mein erstes Drachenei sehr sorgsam aus. Ich entschied mich für ein schwarzes Drachenei vom Brutplatz der Matriarchin.
Es quengelte und sträubte sich, aber das machte keinen Unterschied.
Ich habe den Prozess verfeinert. Wenn sich das Ei in seiner frühen, prägenden Phase befindet, beträufle ich es mit alchemistisch verändertem Adamant.
Dieser umhüllt das Ei und macht seine Schale fest und unzerbrechlich.
Dann lassen wir die Kreatur wachsen.
Während er wächst, stemmt sich der Drache gegen die harte Schale und seine Muskeln werden stärker.
Durch die Umhüllung mit Metall zerbricht die Eierschale nicht, sondern verformt sich lediglich. Dann erhitze ich das Ei mit Drakkerkin-Atem und füge mehr geschmolzenen Adamant hinzu.
Das glühende Ei erlaubt einen Blick auf das Jungtier im Inneren.
Zu sehen, wie es sich vor Schmerzen windet, während Fleisch und Feuer sich verbinden, ist schrecklich, und doch schön.
Sie sterben an dieser Stelle.

Es liegt noch mehr Arbeit vor uns, und der Mutterdrache scheint imstande zu sein, einen endlosen Vorrat hervorzubringen.

12. Kalur

Ich habe es geschafft.

Es ist so einfach. Wir erhitzen die Eier und kühlen sie dann rasch mit reinem, kalten Wasser ab. Das ist natürlich von Kerapacs Experimenten mit den Frostdrachen gestohlen.
Er ist woanders unterwegs, besessen von seiner Heilung.
Wenn ich diese Drachen perfektionieren, sie unaufhaltbar machen kann, kann ich mein Bewusst sein auf einen von ihnen übertragen.
Mit meinem Verstand und ihrer Form werde ich stärker sein, als alle unwürdigen Benutzer.
Stark genug, vermute ich, um ihrem Fluch zu widerstehen.
Ich habe meinem ersten erfolgreichen Adamantdrachen einen Namen gegeben. Sie heißt Lasthes. Passend.
Dieser Drache ist mehr als die Lasthes, die ich einst kannte, denn sie spürt den Zwang nicht.
Sie ist immer noch extrem zornig, aber das kann ich bestimmt mit... therapeutischen Sitzungen beheben.
Sie hat einen scharfen Verstand, sie ist keine simple Bestie.
So schrecklich es auch scheint, aber ich kann noch weitergehen.
Ich habe von einem Metall gehört, das stark ist und mächtige Eigenschaften besitzt.

Runitmetall. Das ist mein nächstes Ziel.

42. Kalur

Sie seien verflucht! Die Nekrosyrten haben mein Labor entdeckt.

Ich habe einen von ihnen zurückgeschlagen, doch meine geliebte Lasthes ist gefallen. Die Nekrosyrten werden mit Verstärkung zurückkommen.
Ich habe so viel wie möglich zerstört, und die übrigen Adamantdrachen werden ohne mich zurechtkommen.
Ich war so nahe dran.
Ich werde auf eine andere Welt fliehen. Eine Welt, die die Nekrosyrten bereits zerstört haben, also besteht keine Gefahr, dass sie zurückkommen.
Die Einwohner nannten sie Kethsi.
Es waren arrogante Vosk, die glaubten, sie könnten die Macht des Steins nutzen.
Ich habe gehört, sie hätten sogar versucht, diese Macht gegen uns zu verwenden. Als würde das etwas anderes tun, als uns zu heilen.

Eine Lektion in Selbstüberschätzung.

1. Rosli

Diese Welt wird ausreichen. Die arroganten Kethsi haben mir eine Art Labor hinterlassen.

Ich habe eine Schmiede gebaut und begonnen, alle Spuren von Runit-Erz zu sammeln.
Das Runitmetall hat nichts Bemerkenswertes hervorbracht.
Die wenigen Schlüpflinge enttäuschen mich. Das Metall rutscht von ihrer geschuppten Haut ab.
Jetzt, wo sie nicht mehr in einem unterirdischen Labor gefangen sind, wie meine anderen Metalldrachen, breiten diese Schwächlinge ihre Flügel aus und schwingen sich in die Lüfte.
Sie umkreisen die Ruinen, als ob sie den Wunsch nach Freiheit hegen.

Ich werde diesen Fehler ausmerzen.

15. Rosli

Die Drachen sind zu den Bergen gezogen, also habe ich endlich meine Ruhe.

Ich habe mein eigenes Blut in eines der wenigen verbleibenden Eier der Matriarchin eingeträufelt.
Das sollte seine Entschlossenheit und Stärke vermehren und, was am wichtigsten ist, mich mit ihm verbinden.
Wie ich gehofft hatte, hat das Runitmetall eine bessere Verbindung mit der Eierschale. Es ist wie das Rüstzeug von Sterblichen.
Das sollte sich als äußerst nützlich erweisen... wenn das Biest überlebt.
Es ist getan.
Der Runitdrache ist prächtig.
Schön und stark. Geschmückt mit einer Rüstung, die der unserer legendären Paladine der alten Umwälzung nicht unähnlich ist.
Er bewegt sich mit Eleganz und List.
Und das Beste ist, dass die fliegenden Drachen zurückgekehrt sind, angezogen von der Schönheit des Ungeheuers.
Sie strömten in Scharen zu meinem Wunderkind, schnappten und harkten mit ihren Krallen nach ihm.
Der gepanzerte Drache riss sie aus der Luft und verbrannte sie mit einem prächtigen Schwall aus azurblauer Flamme.
Meine Enttäuschungen zerfielen zu Asche, mein Herz machte Freudensprünge.

Die Schlacht war großartig anzusehen.

28. Rosli

Dieser arrogante Sterbliche wird meine Rache zu spüren bekommen.

'Der Starke', dass ich nicht lache!
Dass er gewagt hat, von mir zu stehlen!
VON MIR!
Dem großen und mächtigen Forcae.
Nicht, dass ich das Werkzeug noch brauchen würde. Meine Drachen sind über solch archaische Methoden hinausgewachsen.
Aber eine solche Dreistigkeit darf nicht ungestraft bleiben.
Ich habe ein Nest mit Runitdrachen-Eiern vorbereitet, die ich mit meinem eigenen Blut getränkt habe. Es entzieht mir meine Lebenskraft. Ich habe Schwierigkeiten, mich auf meine Forschungen zu konzentrieren, und der Runitdrache scheint meine Schwäche zu spüren.
Das sind die letzten Eier der Königin und ich zögere, nach Gielinor zurückzukehren, während die Nekrosyrten auf der Jagd sind.


Die Panzerung ist bemerkenswert.
Sie ist beinahe undurchlässig für magische und irdische Kräfte.
Die Kethsianer wussten einst von einem Material, das gegen mein Volk gerichtet werden konnte.
Sie wagten, es gegen uns zu verwenden.

Fluch-Metall könnte das schwache Glied in der Panzerung meines Drachen sein, aber die Schichten auf Kethsi sind seit Langem ausgeschöpft.

39. Rosli

Mein erster Wurf an Runitdrachen ist geschlüpft. Ich bin noch nicht zufrieden.

Metalldrachen haben so viel Potenzial. Kerapac war in seiner Arroganz zu blind, um es zu sehen.
Ich kann es noch besser.
Orikalkum.
Es macht Sinn. Unser Metall, stark, langlebig, biegsam. Unser Metall erfüllt mit deren Stärke.
Ein großer Orikalkumdrache.
Ich werde eine reine Ader brauchen, aber dafür muss ich einen Weg zurück in unsere Welt finden. Ich glaube, dieses seltsame Tor kann mich zu unserer Welt bringen, ohne [unlesbar]

Ich habe Vorräte für meine Reise gepackt und morgen werde ich das Tor betätigen.
Im Moment scheinen meine Runitdrachen lustlos und aufgerührt zu sein. Darum sollte ich mich kümmern. Sie werden lernen, mich zu respektieren.
Ich bin schließlich Forcae.

Ich bin ihr Gott.