Difference between revisions of "Malebranche"

From SchnuppTrupp
Jump to: navigation, search
(Die Seite wurde neu angelegt: „Die Malebranche waren eine Gruppe Gargoyles, die Dagon dem Portalwächter zur Verfügung standen. Dieser beschützte und steuerte eventuell das Hydra-Portal, e…“)
 
 
Line 1: Line 1:
Die Malebranche waren eine Gruppe Gargoyles, die Dagon dem Portalwächter zur Verfügung standen. Dieser beschützte und steuerte eventuell das Hydra-Portal, eine Verbindung zwischen Gielinor und [[Infernus]]. Dieses lag im Imperium Zaros' Forinthy, wohl durch die Vernichtung verschütt gegangen, wurde aber nicht zerstört. Das könnte darauf hindeuten, das der Portalbereich schon damals tief unter dem Erdniveau lag, um so dessen Gegnern nicht sichtbar zu sein. Von dort bezogen [[Zaros]] und nach ihm [[Zamorak]] Monster für den Götterkrieg des 3. Zeitalters.  
+
Die Malebranche waren eine Gruppe [[Gargoyle]]s, die Dagon dem Portalwächter zur Verfügung standen. Dieser beschützte und steuerte eventuell das Hydra-Portal, eine Verbindung zwischen Gielinor und [[Infernus]]. Dieses lag im Imperium Zaros' Forinthy, wohl durch die Vernichtung verschütt gegangen, wurde aber nicht zerstört. Das könnte darauf hindeuten, das der Portalbereich schon damals tief unter dem Erdniveau lag, um so dessen Gegnern nicht sichtbar zu sein. Von dort bezogen [[Zaros]] und nach ihm [[Zamorak]] Monster für den Götterkrieg des 3. Zeitalters.  
  
 
Bei archäologischen Ausgrabungen im 5. ZA wurde bei der Taverne zum lustigen Wildschwein, nordöstlich Varrocks, ein Zugang zum so genannten Höllenquell entdeckt.
 
Bei archäologischen Ausgrabungen im 5. ZA wurde bei der Taverne zum lustigen Wildschwein, nordöstlich Varrocks, ein Zugang zum so genannten Höllenquell entdeckt.
Line 5: Line 5:
  
 
Die Archäologen entdeckten Statuen von Gargoyles und nach Gesprächen mit Dagon dem Portalwächter in der untersten Ebene des Quells konnten auch deren Namen eruiert werden:
 
Die Archäologen entdeckten Statuen von Gargoyles und nach Gesprächen mit Dagon dem Portalwächter in der untersten Ebene des Quells konnten auch deren Namen eruiert werden:
 +
 +
[[Datei:Gargoyle.png|right]]
  
 
* Alichino,
 
* Alichino,

Latest revision as of 22:18, 23 May 2020

Die Malebranche waren eine Gruppe Gargoyles, die Dagon dem Portalwächter zur Verfügung standen. Dieser beschützte und steuerte eventuell das Hydra-Portal, eine Verbindung zwischen Gielinor und Infernus. Dieses lag im Imperium Zaros' Forinthy, wohl durch die Vernichtung verschütt gegangen, wurde aber nicht zerstört. Das könnte darauf hindeuten, das der Portalbereich schon damals tief unter dem Erdniveau lag, um so dessen Gegnern nicht sichtbar zu sein. Von dort bezogen Zaros und nach ihm Zamorak Monster für den Götterkrieg des 3. Zeitalters.

Bei archäologischen Ausgrabungen im 5. ZA wurde bei der Taverne zum lustigen Wildschwein, nordöstlich Varrocks, ein Zugang zum so genannten Höllenquell entdeckt. Innerhalb dieses archäologischen Komplexes wurde im Nordosten des Verlieses des Chaos ein Portal entdeckt und aktiviert, welches Zugang zum eigentlichen Quell und früheren Sitzes der Malebranche und Dagons gewährt.

Die Archäologen entdeckten Statuen von Gargoyles und nach Gesprächen mit Dagon dem Portalwächter in der untersten Ebene des Quells konnten auch deren Namen eruiert werden:

Gargoyle.png
  • Alichino,
  • Barbaiccia,
  • Caguazzo,
  • Calcelrina,
  • Ciriatto,
  • Draghignazzo,
  • Farfarello,
  • Graffiacane,
  • Libicocco,
  • Metacoda,
  • Ophiuchus,
  • Rubicante, und
  • Scarmiglione.

Wie die Forscher feststellten, können die vertikalen und horizontalen Ebenen, die keine durchgehenden Verbindungen besitzen, durch die weißen Dagon-Portale in vertikaler Richtung und durch die roten Dagon-Portale in vertikaler Richtung betreten werden. Auch stellten sie fest, das ein reparierter Chaosstern im Inventar oder im Werkzeuggürtel für zuverlässige Transporte innerhalb des Quells sorgt.

Wann und durch wen die Malebranche für Dagon zur Verfügung gestellt wurden ist noch unsicher, aber sehr wahrscheinlich bereits durch Zaros, spätestens durch Zamorak.